Schadstoffbelastung in Beuten/Beutenteilen/Rähmchen...

  • Hallo zusammen,
    mich würde interessieren, ob denn schon jemand mal Holzbeuten/Beutenteile/Rähmchen... etc. auf Schadstoffbelastungen untersucht hat oder ob es irgendwelche Studien darüber gibt?
    Konnte bislang nichts darüber finden.


    Hintergrund ist der nicht abflauende Gedanke, wo denn das ganze Material herkommt.
    Einige Hersteller produzieren natürlich mit heimischen Hölzern, soweit klar; aber
    mittlerweile dürfte der Großteil des Materials per Seefracht aus Asien stammen.
    Und was passiert bei der Verladung? Begasung der Container? Wenn schon massive gesundheitsschädliche Probleme des Zollpersonals nur beim Öffnen entstehen, wie siehts dann mit den so geliebten Holzbeuten aus?
    Fragen über Fragen....


    Mit imkerlichen Grüßen
    Butsche

    Es gibt viel zu tun; packen Wir`s an!

  • Jeep hab ich alles untersuchen lassen alles Supi.
    Beuten im neu gebauten Kindergarten aufgestellt, als dort die Emisionsmessung durchgeführt wurde.
    Mein Auto, mein Sofa, meine Küche Habe ich auch noch gleich in unseren Super neuen Super Dupi Kindegarten gestellt um die Schadstoffwerte zu ermitteln, Ergebnis alles Ok.
    Handystrahlen hab ich auch gleich noch gemessen, auch perfekt.
    Seitdem lasse ich Microchips in meinen Beuten fertigen, da sie einem Reinraum gleichen.


    Der einzige Mist ist unser neuer Kindergarten, hat irgendeinen Bodenbelag der Krebserregend ist und muss rausgerissen werden und die Eröffnung verzögert sich um 6 Wochen.



    Viele Grüße,


    Maxikaner, der endlich hofft, das es Frühling wird.....