Bienenvolk ohne Brut

  • Hallo,


    habe aktuell ein Problemvolk mit mir nicht bekannter Krankheit.


    Aktuell ist kein Brutnest vorhanden, viele verstorbene Laichen, viele geöffnete Honigzellen, viel Futter und so eine Art Sägemehl, was ich als Wachsstückchen interpretiere, da wenn man es vorsichtig zwischen den Finger rollt ein Wachskügelchen entsteht. Die Volkspopulation ist auf etwas zwei Fäuste zurückgegangen. Ebenfalls ist teilweise das Sägemehl in den Honigzellen und in meinen Augen der Honig in den geöffneten Zellen deutlich flüssiger als in den verschlossenen.


    Hat irgendwer eine Idee was es sein könnte?


    Danke für Euere Mühen, der Fuchs

  • Hallo Fuchs,
    Deine Schilderung klingt stark nach Räuberei.
    Das Volk ist weisellos.
    Wie viele Völker stehen an diesem Standplatz? Wie sah heute der Flug aus?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Fuchs,


    an Krankheit denke ich spontan bei deinem Volk nicht, das Volk ist einfach zu schwach um Brut zu haben. Wie sollen die paar Bienen die erforderliche Brutnesttemperatur von 35°C erreichen? Ich würde das Völkchen so schnell wie möglich auflösen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Eisvogel,


    die Königin ist noch drin, hat jetzt den 2 Winter hinter sich.


    Flug sehr schwach, habe nur 2 Bienen fliegen gesehen, Temperatur war eigentlich ok. Ich war heute zum ersten mal ohne Jacke unterwegs.


    Danke für die Mühen, der Fuchs

  • Halo Drobi,


    Wie die das schaffen sollen, kann ich Dir auch nicht sagen. Soll ich da ne Heizung reinbauen?


    Vereinigen geht leider nicht - hab im Herbst die anderen beiden verlohren. ;-(


    Dann werde ich eben neue brauchen.


    Danke für den Tip, der Fuchs.

  • :roll: *kopfschüttel*


    Do oben steht: es gibt keine weiteren Völker mehr - also weiter:


    Ich würd sagen: also, falls gutes Wetter ist: die einfach vereinigen :lol: nach dem dritten mal sind`s vielleicht auch dann genug Bienen...:p

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wie die das schaffen sollen, kann ich Dir auch nicht sagen. Soll ich da ne Heizung reinbauen? Vereinigen geht leider nicht - hab im Herbst die anderen beiden verlohren.


    Du könntest versuchen, das Völkchen zu retten, indem du es in eine Zander-Ablegerkiste aus Styropor umsetzt, z.B. in diese. Dort haben deine Bienen eher die Chance, eine Brutnesttemperatur zu erzeugen. Dort das Völkchen zusätzlich mit einem selbstgebauten Thermoschied maximal einengen.


    Gruß Ralph

  • :roll: *kopfschüttel*


    Ich sehe Du hast in der Schule aufgepasst und weißt das minus mal minus wegen dem Distributivgesetz immer plus ergibt :lol:
    Spaß beiseite, ich weiß nicht wieviel Brut und wieviel Königinnen in meinen Völkern vorhanden sind. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein schöner Tag verleitet mich auch nicht dazu die Völker jetzt schon auseinander zu reißen. Mag sein das ich etwas falsch mache, aber wenn da was fliegt und im günstigsten Fall auch eine Biene noch mit Pollenhöschen ankommt ist für mich das Thema zu dieser Jahreszeit durch und ich lass denen ihre Ruhe.


    LG
    Andreas

  • Mag sein das ich etwas falsch mache, aber wenn da was fliegt und im günstigsten Fall auch eine Biene noch mit Pollenhöschen ankommt ist für mich das Thema zu dieser Jahreszeit durch und ich lass denen ihre Ruhe.


    Zunächst muss aber der Status festgestellt werden. Bei vielen Völkern reicht dafür die Flugbeobachtung aus. Wo sie nicht ausreicht, z.B. bei auffallend geringem Flug oder bei mangelhaftem Polleneintrag, muss hineingesehen werden. Wer ein Schied setzen will, muss ebenfalls zwingend die Völker öffnen.
    Danach kann man sie meist für 3 Wochen in Ruhe lassen, muss aber den Futtervorrat überwachen.


    Gruß Ralph