Erfahrungen mit Dadant-Beuten von Dehner?

  • Hallo allerseits,


    hat jemand Erfahrungen mit den Dadant-Beuten von Dehner?


    Ich denke mit der generellen Verarbeitung gibt es sicher keine Probleme, denn ich habe schon einige Zander-Beuten bei ihm bezogen und die waren hervorragend verarbeitet (sind mir lieber als alle anderen, z. B. auch Bergwinkel). Aber zumindest auf der Homepage wird Dadant recht stiefmütterlich behandelt, darum sorge ich mich ein wenig, ob die Technik auf dem Stand der Zeit ist. Ich kann nicht so genau bennenen was ich damit meine, aber es gibt ja Sachen die beim Wagner besser gelöst sind und andere Sachen die beim Weber besser gelöst sind - mich würde interessieren wie es da beim Dehner so aussieht.


    Generell würde ich gerne auch bei Dadant auf Dehner-Beuten zurückgreifen, aber ich habe noch absolut keine Erfahrung mit Dadant, habe somit keinerlei Vergleichsmöglichkeit und möchte nicht mit etwas "Falschem" starten.


    Vielen Dank & viele Grüße


    Michael

  • Hallo!


    Gibt es schon eine Antwort hierauf? Auch ich habe Dehner bisher als einzigen Lieferanten für meine Zander-Beuten, bin aber auch etwas verunsichert, was Dadant angeht.
    Mit den Hoffmann-mod.-Zadant-Rähmchen von denen war ich etwas unzufrieden, weil die Nägel an der Seite 2mm rausgucken und schnell Verletzungen verursachen können (muss man selbst reinschlagen, das verbaucht aber Zeit).


    Deswegen die Frage, wie es mit Dadant-Beuten aussieht.

  • Ich habe nichts erfahren, werde aber spätestens nächstes Jahr wohl mal eine Probe-Beute bestellen und mit meinen inzwischen vorhandenen Weber Dadant Beuten vergleichen.

  • ... weil die Nägel an der Seite 2mm rausgucken und schnell Verletzungen verursachen können (muss man selbst reinschlagen, das verbaucht aber Zeit)...


    Genau das finde ich super, da kann man nochmal schnell mit der Zange drehen und der Draht ist straff.
    Ich hatte mich über andere Rähmchen, bei denen der Nagel schon versenkt war, genau darüber geärgert.