Supermarkt Honigpreis

  • Wenn man anfängt, sich für Imkern zu interessieren, schaut man automatisch auch im Supermarkt, was dort der
    Honig kostet.


    Heute also erst gesehen:
    Langnese 250 ml in der Plastikflasche = 3,26 EUR!
    Wo? Münchner Großraum (am Ammersee).


    Der günstigste Biohonig bei uns im Bioladen kostet ca. 6,50 EUR, allerdings 500 mg.


    Zumindest bei uns in der Gegend kann niemand behaupten, dass der Honig im Supermarkt preislich eine Konkurrenz
    zu Biohonig sei.


    Vielleicht nützt ja jemandem diese Info.

  • Nun, leider gibt es bei den Discountern ganz andere Preise.
    Aber das ist nicht die Richtschnur. Honig in der Qualität, wie wir ihn herstellen, kostet in Supermärkten mindestens 6 Euro.
    Wer den Honig zu billig verkauft, macht einfach den Fehler zu glauben, es müsse über den Preis gehen. Natürlich nehmen die Leute den Honig gern, wenn er nur 3,50 kostet. Aber sie zahlen auch 5 Euro und mehr - je nach Sorte. Ich jedenfalls bin jetzt schon fast ausverkauft und das bei einen durchschnittlichen Preis von über 6 Euro (und das bisher ohne Biosiegel). Und nun ist Mecklenburg-Vorpolen sicher nicht mit Oberbayern zu vergleichen.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Der Preis wird bestimmt durch Angebot und Nachfrage.
    Mein Angebot ist knapp und die Nachfrage immens, also interessiert mich der Supermarkt nicht so sehr.
    Gruß Falko

  • Wenn man anfängt, sich für Imkern zu interessieren, schaut man automatisch auch im Supermarkt, was dort der
    Honig kostet.


    Heute also erst gesehen:
    Langnese 250 ml in der Plastikflasche = 3,26 EUR!
    Wo? Münchner Großraum (am Ammersee).


    Moment mal - jetzt bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! Immer flüssig, garantiert keimfrei ohne schädliche Enzyme. Über Jahrzehnte gleichbleibender Geschmack für Verbraucher, die keine Überraschungen wollen. Das muss eben seinen Preis haben!


    Gruß
    hh

  • Hallo !


    Stand: Anfang März 2015


    Unser regionales Bieneninstitut hat sein Preise für Honige, nach jahrelanger Preisabstinenz,
    klar über 5,-€/500g (Frühling: 5,20€) angehoben, das sollte in meinen Augen jeder Imker als Preisuntergrenz für sich ansehen.


    Im örtlichen Einzelhandel mit Honiglandkonzept steht DIB Frühlingsblüte von 5,99 bis 7,49€ !!
    Noch im letzten Jahr gab es nur Waldblüte und Wald über 7,-€ Euro.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Moment mal - jetzt bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! Immer flüssig, garantiert keimfrei ohne schädliche Enzyme. Über Jahrzehnte gleichbleibender Geschmack für Verbraucher, die keine Überraschungen wollen. Das muss eben seinen Preis haben!


    Gruß
    hh


    Alles eine Sache der Definition.
    Importhonig aus der gesamten Welt, wird zum billigstpreis gekauft, die unterschiedlichen Honige werden gemischt bis das Verhältnis der unterschiedlichen Zucker passt. Es gibt verarbeitungsschritte bei der der Honig mit Hochdruck durch irgendwelche Siebe/ Düsen gepresst wird und was am Schluss übrig bleibt ist eigentlich nur noch eine industriepampe die mit Honig eigentlich gar nichts mehr zu tun hat.
    Die Frage nach Pestiziedrückständen in diesen Honigen könnte man auch stellen.
    Was bleibt ist der Max. Gewinn für Lagnese, die Herstellungskosten in diesen Mengen sind ein Witz. Mich würde es wundern wenn die Herstellung eines 500gr Langnesehonig mehr als 50 Cent kosten würde.
    Die müssen keine Völker betreuen, keinen Honig entdeckeln und Schleudern, die mischen nur Honig zusammen und verkaufen weiter.


    Zu Meinem Honig Holzhacker, der ist auch Keimfrei (liegt so in der Natur der Sache), kristallisiert auch nicht (da gerührt).


    In diesem Sinne, alles eine Sache der Definition.


    Handerwerklich wertvoll verarbeiteten Honig aus der Region oder Industrie Einheitsplörre mit fraglicher Herkunft, das sind tatsächlich Äpfel und Birnen :wink:


    Viele Grüße,


    Maxikaner

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: "ungünstige" Formulierung entfernt


  • Handerwerklich wertvoll verarbeiteten Honig aus der Region oder Industrie Einheitsplörre mit fraglicher Herkunft, ...


    Eigentlich wollte ich auch nur darauf hinweisen, dass sich dieser Unterschied ruhig im Preis bemerkbar machen darf. Ich wundere mich etwas, dass es zwischen einem Qualitätsprodukt und Massen-Supermarktprodukt bei uns hier keinen größeren Unterschied gibt.


    Selbst für unbedarfte Esser, die sich keine Gedanken über Ihre Ernährung, Rückstände in Lebensmitteln, etc. machen, ist alleine schon der Geschmacksunterschied zwischen einem echten guten Honig und gängigem Supermarkthonig ein Argument, das einen höheren Preis rechtfertigt.


    Früher (Kinderzeit und Jugendzeit) mochte ich Honig gar nicht besonders gerne (Langnesehonig war bei uns üblich), bis ich dann einmal richtig guten Honig gegessen hatte. Seitdem esse ich Honig regelmäßig, fast täglich - aber nur guten.

  • Hallo Christoph,


    und warum hat es bei euren ALDI Läden keine Milch mehr? Nur vorübergehend nicht rechtzeitig die Theke nachgefüllt, oder steckt da mehr dahinter ?


    Für meinen regionalen Honig verlange ich schon immer ab 5,00 Euro für 500 Gramm Gläsern und bin immer viel zu früh leergekauft. Also nix verramschen, sondern den Euro Wert des Produktes auch einfordern. Schließlich kosten Bienen auch Geld und wollen gehegt und gepflegt sein. :Biene:


    Gruß Jürgen

    Nicht jeder, der mir Honig ums Maul schmiert, meint es auch wirklich gut mir mir. :wink:

  • In Dresden gibt es auf der Lingnerallee einen Wochenmarkt wo u.a. mehrere Imker ihren Honig vermarten. Ein Preis von 5- 7€/500gr ist für den Aufwand gerechtfertigt. Er läßt sich aber z.B. auf dem Wochenmarkt nicht realisieren. Die meisten Imker bleiben knapp unter 4€.

  • Ich würde auf keinen Markt gehen, wo schon ein anderer Imker steht. Da kommt dann genau das raus.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Tach zusammen,


    Abfüllstellen-DIB-Sommertracht bei Rewe Nord aktuell um die 6,49...


    ...das haben meine Frau und ich vorletzten Freitag im real,- und beim K&K auch festgestellt. Einfacher Blütenhonig von der Abfüll- Stelle im D.I.B.- Glas für 6,49€ ohne Pfand. Die leeren Gläser werden dann bei uns zwecks Rückerstattung des vom Supermarkt nicht erhobenen Pfandes abgegeben.
    Die Tatsache des erhöhten Preises im Supermarkt (vorher 5,49€) waren aber ein gutes Argument, den Preis für Honig auf den vom IV bedienten verkaufsoffenen Sonntagen in unserem Ort von 4,50€ auf 5,00€ zu erhöhen.


    Grüße aus dem Westmünsterland


    Klaus