Flugweite von Genpollen


  • ... es wußte doch jeder, der denken kann, dass Maispollen weiter als 30 m fliegen kann.


    Allerdings spielt diese gesamte Abstandsregelung keine Rolle mehr, wenn erst TTIP in Kraft getreten ist. Dann werden die Karten völlig neu gemischt.
    Mal suchen unter "Was Nafta über TTIP verrät".

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Euch ist aber nicht entgangen, dass es in Deutschland derzeit keinen Freilandanbau von genveränderten Pflanzen gibt?
    Das "Ohne Gentechnik"-Siegel ist also ungefähr so viel wert wie "kaltgeschleudert" - wenn als Herkunftsland Deutschland auf dem Glas steht.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Euch ist aber nicht entgangen, dass es in Deutschland derzeit keinen Freilandanbau von genveränderten Pflanzen gibt?


    Das war ein guter schlechter Witz.


    Ich denke da nur an die "Versuchsflächen" von vierhundert Hektar Gen-Raps in Schleswig Holstein. In unserer Gegend haben sie Landwirte erwischt, die Genmais ohne Genehmigung ausprobiert haben. Und und und..


    Nur weil die nicht die Flächen offiziell bekanntgeben, heißt das noch lange nicht, daß sie nicht da sind. Es ist also ratsam, sehr wachsam zu sein, sonst hast Du es im Honig.

  • Hier die offizielle Liste: http://apps2.bvl.bund.de/stare…landStatistic.do?year=all


    Die Liste ist aber sehr unvollständig. Die meisten - genehmigten - Freisetzungen werden nicht bekanntgegeben, weil dann Gentechnikgegner die Felder plattmachen könnten. Selbst Gerichte, die bei illegalen Freisetzungen die Vernichtung der Pflanzen anordneten, wurden nicht aufgeklärt, wo die überhaupt stehen.


    Gegen nicht genehmigte, illegale Flächen hilft nur Ohren spitzen. Du mußt deine Pappenheimer kennen und wissen, wie die ticken. Und dann einen großen Bogen machen. Probetütchen werden unter der Hand verteilt, dafür sorgen die Big Player schon.

  • Nein, Quatsch nicht. Das sind die richtigen Schritte in die richtige Richtung! :daumen:

  • ... und die genannte Liste hat für 2014 keine Einträge!
    Ein bisschen mehr als Spekulation und Verschwörungstheorie hätte ich schon gern gehabt.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Euch ist aber nicht entgangen, dass es in Deutschland derzeit keinen Freilandanbau von genveränderten Pflanzen gibt?
    Das "Ohne Gentechnik"-Siegel ist also ungefähr so viel wert wie "kaltgeschleudert" - wenn als Herkunftsland Deutschland auf dem Glas steht.


    Wolfgang


    Hallo Wolfgang,
    ich denke in dem Fall bin ich gern "Besitzstandswahrer". Was im Moment ein Witz zu sein scheint dürfte künftig ein Stolperstein für die Konzerne sein, denn über kurz oder lang werden sie auch den Genmist durchdrücken (wollen).
    Du darfst das sicher nicht als "Marketingstrategie" zum Honigverkauf sehen sondern als Hilfmittel den Flugkreis deiner Bienen gentechnikfrei zu halten!
    Mehr Infos zum Thema hier
    LG
    Andreas

  • ... Spekulation und Verschwörungstheorie


    Willst Du mir diesen Stempel aufdrücken?! Muß ich leider zurückweisen. Meine Aussage ist: man sollte nicht naiv sein in diesen Fragen.

  • in einem anderen Fred (finde ich gerade nicht) wurde dieser Beitrag verlinkt:
    Pestizide auf unserem Teller


    Dort geht es um die Frage, ob es ein nationales Gentechnikverbot geben wird oder ein regionales.
    Der Pollen würde 25 m weit fliegen.


    Da stellt sich mir die Frage, ist das nicht ein Problem der Zeit?
    Wie händeln es die anderen europäischen Staaten? Weiß das jemand?


    Ich denke, da mal 25 m und dann wieder 25 m.....
    dann wächst doch die Gentechnik mit Sicherheit unabwendbar auf uns zu.
    Nur eine Sache der Zeit.


    Bin ich zu pessimistisch?


    Gruß Doro