• Werbung

    Ich kann da nur als "Kleinimker" mitreden. Meiner Meinung nach ist Imkern naturnah und so sollte auch das Wachs aus den SoWa gewonnen werden.
    Wenn es so nicht geht, wäre eine Photovoltaikanlage zum Eigenverbrauch oder ein Solarkocher eine passende Alternative zur Wachsgewinnung.

  • Oder mindestens Naturstrom, Helmut, woll? :liebe002:


    Guckt mal in der Bucht, ich mein, da wird Wachs noch immer deutlich günstiger verhökert.:confused:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • 36 KWH
    ...


    .. ich mache das mit Propangas. Ist bedeutend billiger.
    Aber eigenes Wachs wohldefinierter Zusammensetzung ist Gold wert.
    Auch wenn es viel Arbeit macht und auch Geld kostet (Die Politik der EZB-Verbrecher wird unser heutiges Geld sowieso bald völlig vernichten - sauberes Wachs ist wertbeständig).

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • Hallo Drohn,


    36 Kw/h sind aber doch keine 100 Teutonen oder?


    Eine Null wech un dann nix mehr mit Anbieterwechsel nötig.


    Beruhigende Grüße
    Ulrich

  • Wie kommst Du denn auf die 36 kW?
    Ist das die Leistung des Wachsschmelzers oder ist der Gesamtverbrauch in 8 Stunden 36 kW gewesen?


    Sollte der Schmelzer 36 kW Leistung haben würde ihn mein Mann gerne mal sehen.:wink:



    Regina,
    die möglichst mit eigenem Strom vom Sonnendach schafft....da bekomme ich neben Wachs sogar noch was raus.:cool:

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Wie kommst Du denn auf die 36 kW?
    ...mein Mann gerne mal sehen


    Vier Heizstäbe a 8KW plus Reverenzheizstab zur Temperatursteuerung von 4KW.


    okay fährt natürlich nicht die ganze Zeit unter Voll-Last.
    Muss aber heute wieder erwärmen um den Trester abzulassen und um das Wachs zu klären.
    Dafür ist das Ding sehr schnell :daumen:


    Also wenn darin Erbsensuppe und Reis gekocht wird....was kostet ein Liter Suppe in der Gastronomie:wink:


    dD

  • ...


    Was soll uns das sagen? 1,32 EU Stromkosten/kg Wachs? Sind 70 kg in 8 h das Maximum an Ausbeute? Weist der Trend wieder zu Sonnenwachsschmelzer + Schweizer Sonnenkochkiste? Sind die Kosten für Rähmchen (Nachbehandlung oder Neukauf) in die Wachs- oder in die Honigkostenkalkulation einzustellen und wie schreibt man ein solches 36 kW-Gerät ab (Kaufpreis, Nutzungsdauer, jährliche Auslastung/Ausbeute)?
    Wie groß ist das Kesselvolumen für Erbsensuppe und wie wieviel Suppenansätze lassen sich in 8h kochen?
    dG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ribes ()

  • Hallo Leute,


    ich glaube dem Drohn ja, dass der Kessel eine maximale Leistungsaufnahme von 36 kW hat. Aber ich bezweifle doch sehr stark, dass das Teil ununterbrochen heizt.


    Ich gehe mal davon aus, dass die 32 kW Leistungsaufnahme nur für das erste auf Temperatur bringen benötigt wird und dann lediglich die 4 kw Leistungsaufnahme benutzt werdn um die Temperatur zu halten, wobei dies auch noch geregelt sein wird...


    dD schau doch bitte mal nach, welche Differenz der Stromzähler anzeigt...


    Gruß GM