Welcher Wärmeschrank?

  • Hallo,da ich einen Wärmeschrank benötige wollte ich mal nachfragen, ob ihr mir einen Wärmeschrank zum Honig-Auftauen empfehlen könnt? Hat eventuell jemand Erfahrung mit dem Segeberger Wärmeschrank?
    Noch eine kleine Info am Rande: Ich bin kein Elektriker und habe eigentlich auch nicht vor einen alten Kühlschrank umzubauen :-D



    Viele Grüße,
    Manuel

  • Hi,


    ich bin vom Wärmeschrank wieder auf den Einkochautomaten umgestiegen.
    Wärmeübergang ist schneller als mit Umluft.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Falls es doch ein Schrank sein soll, dann schaue dich mal im Gastro-Bereich Stichwort "Tellerwärmer" um (war glaub' ich hier im Forum mal ein Tipp) da gibt es recht günstige Sachen kompletti aus Edelstahl, etwa
    http://www.lusini.de/kueche-ku…n-bartscher-VAAV1BZKL1VZ/


    Ob die mit der Regelgenauigkeit, Wärmedämmung, Umluft? für den Honig und deinen Energieverbrauch etwas taugen kann ich aber auch nicht sagen. Mein Einkochtopf hat übrigens eine Einschaltspanne von 4-6 °C, d.h. er schaltet bei z.B. 40 °C ab und heizt dann wieder wenn die Temperatur auf 35 °C gefallen ist. Und ein lautes Umluftgebläse hat das Ding auch nicht! :-)

  • Wie lange dauert denn das Erwärmen im Einkochautomaten bei 12kg- und 25kg-Eimern? Läuft man da nicht Gefahr, dass der Honig Wasser zieht? Die Eimer schließen ja nicht hundertprozentig.
    Misst der Einkochautomat die Wassertemperatur und hält diese je nach eingestellter Temperatur konstant? Ich kenne mich mit diesen Teilen nicht so wirklich aus. Vielleicht kann hier ja jemand mal einen Link von einem guten Einkochtopf posten, in den z.B. die 12kg-Eimer passen.
    Danke schonmal!


    Ein Tellerwärmer wäre auch eine gute Alternative, da werde ich mich auch nochmal schlau machen. Danke für den Tipp!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Manuel91 () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Wie lange dauert denn das Erwärmen im Einkochautomaten bei 12kg- und 25kg-Eimern?


    Kommt auf die Einstelltemperatur an. Um 24 - 48 Stdn. Dann durchrühren.


    Zitat

    Läuft man da nicht Gefahr, dass der Honig Wasser zieht? Die Eimer schließen ja nicht hundertprozentig.


    Für die kurze Zeit kein Problem, und ...bessere Eimer einsetzen... oder mit Folie im Eimer...


    Zitat

    Misst der Einkochautomat die Wassertemperatur und hält diese je nach eingestellter Temperatur konstant?


    Ja. Kann man ja auch mit Thermometer überprüfen.


    Zitat

    Vielleicht kann hier ja jemand mal einen Link von einem guten Einkochtopf posten, in den z.B. die 12kg-Eimer passen.


     
    Zeit- und temperaturgesteuert:


    http://www.westfalia.de/shops/…tm?refKey=ext:similarItem


    Ansonsten gebraucht googlen

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Danke für den Link! Habe mal etwas im Internet gesurft und Preise verglichen. Ich werde mir auch einen Einkochautomaten zulegen, scheint ja wirklich eine einfache, preiswerte und gut funktionierende Sache zu sein. Danke für die Ratschläge und Tipps :daumen:

  • Wie lange der Honig im Einkochtopf bleiben muss hängt vom Honig ab (Wald ist schneller "durch" als Blüte), wie fest er kristallisiert ist und vor allem wie du ihn am Ende haben möchtest. Wenn der Honig feinkristallin ist und du ihn nur vom Eimer ins Glas haben möchtest genügen 6-8 Stunden bei ca. 40 °C, beim kompletten verflüssigen reden wir eher von Tagen.


    Beim Einkochautomat muss man unbedingt einen externen Kontrollthermometer - zumindest die ersten paar Male - verwenden, da die am Einstellknopf aufgedruckte Temperatur überhaupt nicht stimmt, wenn dann die Temperatur (relativ unabhängig von der gedruckten Skala) eingestellt ist, arbeiten die aber recht genau und schalten im Schwankungsbereich von nur einem °C der Maximaltemperatur ab.


    Hier auch mal ein paar harte Fakten in diesem Fall zum oben erwähnten Weck:
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=44367

  • Interessanter Beitrag Clemens! Ich hätte nicht gedacht, dass sich beim Erwärmungsprozess solche Temperaturschwankungen ergeben.


    Wie sieht es denn bei Einkochautomaten mit digital einstellbarer Temperatur aus? Kann man sich auf die verlassen, oder muss man da auch die Wassertemperatur messen und dann die Temperatur am Regler ggf. ändern? Weiß das jemand?

  • Nachdem ich mir einen alten Kühlschrank durch einen guten Freund zum Wärmeschrank habe umbauen lassen, schickte mit vorgestern ein Imkerfreund dieses Bild.


    Was haltet Ihr davon?


    Beste rübengrüne Grüße

    Prüfet Alles und wählet das Beste!


    Erst kommt das Fressen, dann die Moral!

  • Ich hätte nicht gedacht, dass sich beim Erwärmungsprozess solche Temperaturschwankungen ergeben.


    Wie sieht es denn bei Einkochautomaten mit digital einstellbarer Temperatur aus? Kann man sich auf die verlassen, oder muss man da auch die Wassertemperatur messen und dann die Temperatur am Regler ggf. ändern? Weiß das jemand?


    Mit solchen Schwankungen habe ich auch nicht gerechnet, ich dachte eher an +/- 1 °C. Auf der anderen Seite wollen wir ja kein Bier brauen ... und ich habe das Wasser gemessen, im Honig dürften die Schwankungen nicht so hoch sein. Scheint aber bei den Digitalen besser zu sein: http://hobbybrauer.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&tid=13961


    Zitat

    Die Genauigkeit ist phänomenal, ich habe das mit einem geeichten Quecksilberthermometer verglichen. Auch das Überschwingverhalten hält sich in Grenzen, mit 1 Grad ist man dabei.


    und der schaut doch ganz gut aus http://www.bielmeier-hausgerae…el-edelstahl-040001-1-3-2


    Fand beim Weck damals die Edelstahlgriffe ganz gut, Hahn wollte ich nicht, weil ggf. nicht wirklich dicht und digital nicht, weil man immer wieder die Temperatur einstellen muss und die Elektronik mit LCD usw auch anfälliger ist. Unser ABC läuft schon seit 20 Jahren. Aber mit dieser "Nebennutzung" wird der wieder interessant: http://www.bielmeier-hausgeraete.com/produkte/brausystem ;-)



    [...] schickte mit vorgestern ein Imkerfreund dieses Bild.
    Was haltet Ihr davon?


    Hier gab es schon mal ein paar, die das ausprobiert haben
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=39809


    Mit 'nem Gasherd würde ich es nicht machen. ;-)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Clemens ()

  • Der von Bielmeier sieht echt nicht schlecht aus. Ich werde mir auf jeden Fall einen digitalen Einkochautomaten zulegen. Ich hoffe nur, dass Lidl bald wieder einen im Angebot hat, der ist um einiges günstiger :wink: Ansonsten wird es der von Bielmeier.