Winterfutter geschimmelt

  • Hallo, habe heute mal die Futtervroräte kontolliert und musste feststellen, dass große Mengen des Futters geschimmelt waren. Habe mit Zucker : Wasser = 3:2 eingefüttert gehabt. Überwintere mit 17 Rähmchen Kuntsch hoch in der Golzbeute bei überwiegend geschlossenem Flugloch und überwiegend offenen Boden. Habe den großen Teil des Futters heute entnommen (nicht verschimmelte blieben naklar drin) und statt dessen Futteteig rein gestellt, in der Hoffnung, dieser wird angenommen.
    .
    Auf den angschimmelten Waben waren immer vereinzelt tote Bienen - war wohl nicht so gesund.


    Was mache ich jetzt mit den geschimmelten Waben? Der Schimmel befindet sich ausschließlich auf dem Wabendeckel und ist weiß. - Bringt streichen mit Propolistinktur (70% Alkohol) was gegen den Schimmel ? - Oder entdeckele ich alles, doch wie kommt das Zuckerwasser raus ? - oder packe ich alle Stück für Stück in den Sonnenwachsschmelzer, dem die Kraft der Sonne noch nicht reicht - also was machen mit dem angeschimmelten Futter ?


    Maßnahmen für das nächste Jahr werden wohl sein: -nur noch auf 10 Rähmchen überwintern (einengen) -Fertigfutter verwenden Erst mal bitte ich jedoch u Hilfe für den Umgang mit den verschimmelten Futterwaben. Danke !

  • Hallo Landliebe,



    verstehe ich dich richtig das nur die verdeckelten Futterwaben verschimmelt waren?
    Falls ja würde ich mir wenig Gedanken machen, Schimmel kommt im Winter einfach mal vor und wird von den Bienen ganz gut beseitigt.


    Viele Grüße,


    Maxikaner

  • Hallo Bernd,
    Sorge für Zirkulation im Volk, es hatte sich zu viel Feuchtigkeit angesammelt, nicht genügend Zirkulation ,daher die Schimmelbildung.
    Weshalb verschließt Du die Fluglöcher ?
    bei günstiger Witterung fliegen immer einmal ein paar Bienen rauß, und sei es nur um Tote zu entfernen, Mäusegitter vor, aber Flugloch in angepasster Größe offenhalten,
    Ich würde die Futterwaben erst einmal trocken stellen, danach den Schimmel abfegen und sie nach Bedarf wieder zu hängen.
    Mit Futterteig treibst Du die Bienen bei jedem Wetter aus dem Kasten, sie müssen Wasser holen um den teig zu lösen und zu verarbeiten.


    Gruß Jürgen

  • So mal zwei Bilde : r


    Auf dem einen sieht man oben noch eher gelbe normale Deckel (solche Waben gibt es zum Teil auch noch in der Beute), sonst sind sämtliche Deckel mit dieser weißen Schicht überzogen.

  • So mal zwei Bilde : r


    Auf dem einen sieht man oben noch eher gelbe normale Deckel (solche Waben gibt es zum Teil auch noch in der Beute), sonst sind sämtliche Deckel mit dieser weißen Schicht überzogen.


    Das ist KEIN Schimmel, das ist Wachspatina. Eigentlich ganz normal und kein Grund zur Besorgnis.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Ich weiß nicht wie andere das sehen, aber solche Waben hätte ich drin gelassen.
    Das Bissal Schimmel können Bienen gut ab, stell dir mal vor was in einem Baum alles so gammelt über den Winter.


    Jetzt hast du es ja schon draußen, wenn die Bienen noch genug Futter haben, Lager die einfach für Ableger etc.
    Dazu kannst du wenn du willst sie abkehren und Luftig in Zargen lagern.
    Also Bienendicht mi Wandergitter oben und unten z.B.


    Viele Grüße,


    Maxikaner

  • Hallo Bernd


    ich konnte da auch keinen Schimmel feststellen, vor allem nicht auf dem verdeckelten Wachs. Schaue dir mal Mittelwände an die im Frost gelagert wurden, die haben auch eine eigenartige Veränderung angenommen und bringst du die in die Wärme, werden sie wieder schön gelb. Nach meiner Erfahrung bildet sich Schimmel in den kältesten Ecken der Beute auch auf den Rähmchen und dann auch besonders auf unverdeckelten Zellen. Wie du schon selbst schreibst sind 17 Waben für die Überwinterung eines Volke zuviel 10 reichen da auch.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Moin Bernd,


    deswegen bat ich um ein Bild. Das ist kein Schimmel, das ist Wachspatina, und die abgebildete Wabe Nummer 1 gehört für mein Gefühl wieder in die Beute, und die andere ist auch gut zu brauchen.


    Wachsdeckel schimmeln nicht, wenn da Futter drunter ist.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...