Imker gesucht, die Erfahrung mit Homöopathie bei den Bienen haben

  • Tom Allhoff führt eine Praxis für klassische Homöopathie und Weiteres und betreibt fernerhin ständige Weiterbildung und studiert an der
    School of Health
    University of Central Lancashire
    Preston
    PR1 2HE
     
    Er will sich in seiner Masterarbeit mit der Anwendung von Homöopathie in der Imkerei befassen, dazu sucht er Imker mit eigener praktischer Erfahrung, die er Interviewen kann.
     
    Ich habe nach einigen Gesprächen mit ihm den Eindruck, daß er eine seriöse Arbeit leisten will und unterstütze sein Vorhaben deshalb.
     
    Da er einfach noch nach Kandidaten sucht, dachte ich, der Weg über das Imkerforum (ohne dort in Debatten einzusteigen) wäre ein geeigneter.


    Im angefügten Anschreiben erläutert er sein Vorhaben und dort sind auch seine Kontaktdaten zu finden.
    Teilnehmer für Studie zum Thema Homöopathie und Imkerei gesucht.pdf


    Wer Interesse und insbesondere Erfahrung hat, kann sich bitte direkt an ihn wenden.


    Eine Diskussion zum Thema ist hier derzeit nicht vorgesehen.


    Vielen Dank


    Der Bienenfreund

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Nachdem Tom Allhoff seine Masterarbeit zu diesem Thema abgeschlossen hat, soll es ein Seminar geben, daß sich mit Chancen und Weiterentwicklung des Einsatzes von Homöopathie in der Bienenhaltung befasst


    Näheres im Terminkalender http://http://www.imkerforum.de/calendar.php?do=getinfo&e=227&day=2016-3-19
    und/oder hier http://homeotherapy.de/plugins…er-Bienenwrksp_gesamt.pdf


    Der Bienenfreund

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Ich denke, daß es einen Bericht oder eine Art Dokumentation von dem Seminar geben wird.


    Was dann weiter getan werden kann, wird sich durch das Seminar vielleicht abzeichnen lassen - es gibt bislang offenbar noch keinen weiterführenden methodischen Ansatz in dieser Thematik, zumindest ist in den Recherchen für die Masterarbeit keiner gefunden worden.


    Soweit im Moment dazu


    Der Bienenfreund

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • naja, einen Imker finden der ein Volk dafür bereitstellt, bedeutet eben dass der Imker höchstwahrscheinlich ein Volk opfert.


    Nicht nur das, sondern wenn das Volk zusammenbricht, weil "Varroabehandlung mit Homöopathie " nicht funktioniert hat, kriegen auch die Völker daneben noch ne Ladung Varroa ab.


    Da nicht wirklich was von Kompensation geschrieben wurde, wird sich schon alleine deswegen keiner melden.


    wenn mir einer 500€ zahlt, stelle ich gerne ein Volk bei mir ans Haus (ausserhalb des Flugradiuses meiner normalen STände) und schmeiss wöchentlich ne Handvoll Globuli hin, oder was auch immer ;)