Welche Siebe für Honig sieben=

  • Hallo,


    Ich werde dieses Jahr mit der Imkerei anfangen und stehe vor der Erstanschaffung. Welches System zum Honig Sieben würdet Ihr empfehlen und warum?
    Doppel Metall Sieb oder Nylon Doppelsieb mit Dreibein? Was ist praktischer, einfacher?


    Danke schon jetzt aus Senden im Münsterland.

  • Hallo,


    Ich werde dieses Jahr mit der Imkerei anfangen und stehe vor der Erstanschaffung. Welches System zum Honig Sieben würdet Ihr empfehlen und warum?
    Doppel Metall Sieb oder Nylon Doppelsieb mit Dreibein? Was ist praktischer, einfacher?


    Dreibein ist unpraktisch. Das fällt um, totale Fehlkonstruktion.
    Doppelmetallsieb wäre mein Favorit. Das legt man auf den Eimer, das ist dort stabil.

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Welches System zum Honig Sieben würdet Ihr empfehlen und warum?
    Doppel Metall Sieb oder Nylon Doppelsieb mit Dreibein? Was ist praktischer, einfacher?


    Ich hatte mir am Anfang dieses übliche Edelstahldoppelsieb mit ausziebaren Auflagebügeln gekauft (Durchmesser 24cm?), wobei das untere, das Feinsieb, als Doppelkegel ausgeführt ist. Den Doppelkegel (also dass der tiefste Teil etwas nach oben gestülpt ist) habe ich nicht bereut, aber insgesamt nützt mir dieses Sieb nicht soviel. Denn es setzt sich viel zu schnell zu, die Durchflussmenge ist viel zu gering. Anfangs hatte ich es noch direkt unter dem Auslasshahn der Honigschleuder, doch irgendwann musste ich es wegnehmen, weil es zuviel Zeit kostete.
    Habe den Honig ungesiebt in Eimer gefüllt, einige Tage stehen lassen, die Wachskrümel sammeln sich an der Oberfläche. Diese 'Schmutzschicht' habe ich so gut es ging mit einem Teigschaber abgenommen (manche Leute ziehen es auch einfach mit einer Folie ab). Dann den Honig durch ein Nylon-Spitzsieb gegossen. Eine Offenbarung! Ich konnte, bei halbwegs bedächtigem Gießen, einen ganzen 10l-Eimer Honig auf einmal durch das Spitzsieb gießen, ohne den Eimer zwischendurch absetzen und warten zu müssen.


    Für das Spietzsieb verwende ich statt eines Dreibeins als Halterung einen Eimer mit Loch im Boden. Also: Unten (für den gesiebten Honig) ein großer Kunststoffeimer mit Deckel, im Deckel mittig ein Loch vom Durchmesser wie für eine Bienenflucht. Darauf, also auf diesem gelochten Deckel steht ein zweiter Eimer, in dessen Boden das gleiche Loch geschnitten wurde. In diesem zweiten Eimer hängt das Nylon-Spitzsieb. Der Metallring im Rand des Spitzsiebes ist gerade so groß, dass er nicht in den Eimer rutschen kann.


    Oft ist es aber sinnvoll, wenn man mehr als ein Sieb hat.


    Grüße,
    Robert

  • Ich habe ein Nylon-Spitzsieb und packe das direkt auf den Rand eines 25kg Honigeimers. Der passt unter meine Schleuder, da fließt der Honig direkt in den Eimer und des gefüllte Sieb funktioniert als Honigsumpf. Wenn der Eimer voll ist, dann hebe ich das Sieb an, lasse 3/4 aus dem Sieb noch in den Eimer rinnen und hebe dann das Sieb weiter an, bis ein neuer Eimer drunter passt. Dann kommt das Sieb mit dem neuen Eimer unter die Schleuder und der volle Eimer wird verschlossen und weggestellt.


    Meine Ernten sind so um die 3-4 Eimer, bis jetzt habe ich das Sieb zu jedem Schleudern 2 mal gereinigt: Am Vortag vor der Ernte und dann jeweils danach nochmal.


    Stefan

  • ich arbeit mit den Metalldoppelsieben. Davon habe ich z.Zt. zwei Stück, werde aber noch weitere kaufen; denn beim Pressen kommt doch mehr Wachs mit durch und die Siebe setzen sich bald zu. Also öfters Siebe wechseln, sonst kann mann nicht so lange warten, bis der Honig durchgelaufen ist. Sieb wechseln und reinigen und weiter geht es. Pressen erordert sowieso viel Geduld.
    MbG
    Wolfgang

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Mein Honig rinnt aus der Schleuder durch das Metalldoppelsieb. So ist der grobe Schmutz und wachspartikel entfernt. Da es länger dauert bis der Honig durch ist nehme ich 2 Siebe im Wechsel. Danach wird der Honig durch ein Spitzsieb 3bein in 25kg Eimer gefüllt
    . So ist ein späteres Abschaumen kaum noch erforderlich. Das Dreibein sollte beim Einfüllen festgehalten werden.