Kirschessigfliege Drosophila suzukii

  • Der Feind der Bienen ist nicht nur im Stock oder dahinter, sondern der größere Feind lauert draußen versteckt.
    z.B. Rapsglanzkäfer und nicht der Bienenstockkäfer.
    Zünsler wurde auch schon eingeführt.
    Die "Samtige" als Ablenkfütterung!
    etc...


    In diesem Fred bitte ich um Infos und Erfahrungsaustausch über einen Migranten der sich Kirschessigfliege oder drosophila suzukii nennt.
    Im Moment noch wird diese Bedrohung noch totgeschwiegen von den Instituten.
    Bei Bienenfachberatern sollten allerdings alle Alarmglocken klingeln.


    dD

  • Darf man das so verstehen, dass sich hier ein weiterer Grund für den PSM-Einsatz auftut? Oder gibt es noch andere Folgen für Bienen?


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo,



    In diesem Fred bitte ich um Infos und Erfahrungsaustausch über einen Migranten der sich Kirschessigfliege oder drosophila suzukii nennt.


    Kirschessigfliege? Mir fehlt das Vokabular, um meine Abscheu und meine Wut über diesen Schädling adäquat auszudrücken.


    Letztes Jahr habe ich die Mistviecher das erste Mal bewusst in Berlin wahrgenommen, an Himbeeren. Erst danach wurde mir klar, dass sie schon seit mindestens zwei Jahren meine Minikiwis (Actinidia arguta) befallen, die bisher hier in Mitteleuropa überhaupt keine Schädlinge hatten. Und höchstwahrscheinlich sind diese neuen Fliegen auch der Grund, dass ich nicht nur quasi gar keine madenfreien Süßkirschen mehr gefunden habe, sondern sogar mehrere Maden pro Kirsche auftraten.


    Diese widerwärtige Entgleisung der Natur soll so ziemlich an alles gehen: sämtliche Beerenobstarten (inkl. Stachelbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren), alle weichfrüchtigen Steinfrüchte (auch Aprikosen, Pflaumen etc..), Heidelbeeren (die im Garten bisher auch keine Schädlinge befürchten mussten), sogar Wildobst wie Holunder.


    Zitat

    Im Moment noch wird diese Bedrohung noch totgeschwiegen von den Instituten.
    Bei Bienenfachberatern sollten allerdings alle Alarmglocken klingeln.


    Die Kirschessigfliege ist das Ende des privaten und spritzmittelfreien Obstbaus. Und die A********er, deren Job es gewesen wäre, die Einschleppung solcher Plagen zu verhindern, gehören **********.


    Wir kriegen jedes Jahr mindestens zwei neue Seuchen (Insekten, Pilzkrankheiten, Würmer...), die Nutztiere und Pflanzen befallen. Schöne Neue Welt... :mad:



    Grüße,
    Robert

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Re-Mark ()

  • Bekommen die Herrschenden in Berlin eigentlich mit was abgeht an der Front?
    Welche Aussagen zur Fliege gibt es vom DIB?....von Hohenheim...???
    ....heidernei...und Ihr macht Euch Gedanken über Kisten, 12er, 10er, oder wie wenden wir OX an. Hallo! Aufwachen!
    ??
    dD

  • Robert
    Privat ist das wirklich lästig !!!


    Glaube nicht, dass die Madengang in deinen Kirschen was damit zu tun hat, da schon einige Tage nach Eiablage die Früchte ungenießbar aussehen.


    Spritzmittelfrei wird im Biobereich jeher mit Einnetzung gearbeitet. Für die K.essigfliege brauchts Netze mit engerem Maschenabstand.


    http://www.bioland.de/fileadmi…liege_alamiert_Europa.pdf

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • was das JKI dazu herausgibt:


    JKI


    für Gartenbesitzer werden Fallen mit Essigwasser empfohlen.
    An anderer Stelle las ich, dass Gelbtafeln in den Fallen platziert werden könnten.


    Für Bienenbesitzer an spritzgefährdenden Stellen..... ???


    Gruß Doro

  • Helmut?!


    Hast Du die Fliege? Kennst Imker mit der Fliege? Kennst Obst- oder Weinbauern mit der Fliege?
    Nein kennst Du nicht!


    Bitte sag was Du persönlich über die Fliege weißt!
    Wenigsten was Betroffene Dir berichten!


    Versteht Ihr?


    dD


  • Was soll dieser Blödsinn wieder ?
    Wenn dir was auf den Keks geht, sag es einfach !
    Wenn du was mitteilen willst, dann tu es.
    **** dich aus, wenn du etwas wichtiges zu berichten hast
    immer nur dies Rumgelalle ohne Begründung-----geht MIR mächtig auf den Keks !
    Ich verfolge diese Informationen bereits seit 2 Jahren !
    bist du jetzt erst aufgewacht ?
    Stell mir nicht so bescheuerte Fragen, vor allen nicht so direkt.
    Ich bin hier erst noch ne Weile durch die Maiswüste geschützt.
    Mach dich sachkundig, berichte, oder halt die Klappe,
    sind doch hier nicht im Kindergarten
    Gruß
    Helmut

  • Am Sonntag auf NDR 20.15 kam ein Bericht über einen Bauernhof. Der hatte die Fiege in den Heidelbeeren. Der Befall war gigantisch als er seine Fallen aus gesiebt hat. Hat dann Hühner zum fressen der Früchte in die Anlage gesetzt um die weitere Entwicklung zu unterbinden.


    MfG Frank