Was fuer eine Beute ist das?

  • hallo liebe imkerforumsmitglieder,
    ich bin neu sowohl hier als auch mit der imkerei und will im fruehjahr mit imkern anfangen. erstmal wollte ich mich fuer alle beiträge bedanken, die ich schon seit einer weile mitlese und die mir schon viele antworten und ideen gegeben haben. jetzt habe ich die erste konkrete frage, die ich durch googeln nicht lösen konnte: ich hab eine alte magazinbeute, die ich mal in einer alten scheune gefunden habe, die ich mir vorstellen kann zu benutzen. ich glaube dass es sich un 3/4tel langstroth haqndelt, die rähmchenmasse sind innen 43,6cm, aussen 44,8cm in der breite, die höhe beträgt innen 15,7 und aussen 17cm. bei der höhe hab ich kein mass gefunden was damit uebereinstimmt. auch ist der oberträger nicht so ein dicker balken wie bei langstroth (warum eigentlich ist der so dick?). ich habe zwei zargen dazu, wie auf den bildern zu sehen. sie haben eine falz und es passen 12 rähmchen rein. dann ist allerdings noch etwas plats, die rähmchen sitzen nicht straff drin sondern lassen sich ca 1 cm hin und herschieben. die rähmchen haben abstandhalter indem sich die seitenrahmen verbreitern und auf jeweils einer seite des rähmchens angefast sind das wie ein v entsteht. allerdings sind in der zarge jeweils auf einer seite abstandshalter angebracht, so dass die rähmchen leicht diagonal drinstehen, wenn ich die ganz auf eine seite schiebe. gehören zarge und rähmchen dann ueberhaupt zusammen oder sind das zwei verschiedene systeme? wenn ich dickere abstandhalter in die zarge mache, und dass auf beiden seiten, wird der platz dann zu gross? wieviel mm kann ich zwischen oberträger und zargenwand haben? wie straff muessen die rähmchen sitzen? jetzt können sie unten hin und herschaukeln, weil unten ja keine abstandhalter sind. sollte man auch unten an den rähmchen welche haben? und welche variante der abstandhalter sind am besten? und noch eine frage fällt mir ein: welches mass ist farrar? ok, das waren deutlich mehr als eine frage. vielen dank fuer antworten, gruesse
    Christian


    ps. leider weiss ich nciht wie man die bilder hochlädt. weiss jemand wie?

  • Hallo Chrisso,


    zunächst mal herzlich Willkommen im Forum.
    Leider bist Du gleich zu Beginn in einen Fettnapf getreten....
    Das Thema habe ich bzgl. Groß-und Kleinschreibung eben korrigiert.
    Deinen Beitrag korrigierst Du bitte alleine.
    Es geht uns hier nicht um eine korrekte Rechtschreibung. Fehler machen wir alle, aber permanent alles klein schreiben, das geht hier leider nicht.


    Ich hoffe auf Dein Verständnis.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo Chrisso,


    so zu schreiben ist schlicht weg unhöflich dem gegenüber, der gebeten wird zu antworten. Viele User werden Deine Anfrage aus diesem Grunde noch nicht einmal lesen und demnach auch nicht antworten, selbst wenn sie die Antwort wüssten.


    Grüße


    Ulrich

  • Hallo Christian,


    da du neu mit der Imkerei anfängst solltest du dir den alten Krempel fernhalten! Nach deiner Beschreibung hast du das kreative Produkt eines Bastlers entdeckt. Da gäbe es doch die tolle Möglichekit zu Beginn deiner Imkerlaufbahn schon mal ein Freudenfeuer zu entfachen :wink: Du sparst dir mit dem alten Krempel nicht wirklich was. und wenn es am Kaufpreis für eine neue Beute schon hapert, dann ....


    Meinen Tipp als Anfang -> www.dadant.org


    Schöne Grüsse
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Chrisso,


    weißt du, es ist vielleicht nicht schön zu lesen, dass auf deine Fragen nur Hinweise kommen, die den Lesern bzw. den Nicht-Lesern deiner Frage am Herzen liegen.


    Aber der freundliche Hinweis von Hartmut, unserem Admin, also dem Hausherren hier, kam bereits um 11:30 Uhr.
    Das war 6 Minuten nach deiner Frage
    und danach warst du noch eine ganze Weile online.


    Daher verwundert es mich sehr, dass du bisher deinen Beitrag nicht korrigiert hast.
    Ob das jetzt noch geht, weiß ich nicht.
    Zeitnah kann man aber auf "Bearbeiten" gehen und korrigieren.
    Vielleicht hast du den Button übersehen.


    Möchtest du jetzt etwas in einem neuen Beitrag dazu sagen?
    Es wäre doch nicht in deinem Sinn, wenn deine Fragen nicht beantwortet würden.


    Gruß Doro


    PS: es wird hier auch gerne gesehen, wenn man ein paar Angaben über sich selbst ins Profil schreibt.
    z. B. in welcher Gegend ungefähr du zu Hause bist.
    Das könnte auch ein Hinweis sein dafür, welche Beuten dort vorkommen. oder früher dort verwendet wurden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Doro E ()

  • Hallo Leute,


    entschuldigt die zugegebenermaßen wirklich schlechte Form meines Beitrages. Anscheinend bin ich mit der technischen Nutzung des Forums noch nicht vertraut, ich habe tatsächlich keinen "Bearbeiten" Button entdeckt, um meinen Beitrag zu korrigieren und dass ich so lange online (aber nicht am Computer) war lag daran dass ich bei einloggen auf "angemeldet bleiben" klicken musste, um überhaupt einen Beitrag abschicken zu können (den hatte ich vorher schon zweimal eingetippt und beim Versuch ihn abzuschicken verschwand er wieder (obwohl ich angemeldet war), bei dritten Mal nahm ich es dann nicht mehr so genau mit Groß- und Kleinschreibung, wusste ja nicht ob nicht wieder alles verschwindet).


    Danke für die Kritik und hier nochmal, im zweiten Anlauf und in Schönschrift:


    Hallo liebe Imkerforumsmitglieder,


    ich bin neu sowohl hier als auch mit der Imkerei und will im Frühjahr mit Imkern anfangen.
    Erstmal wollte ich mich für alle Beiträge bedanken, die ich schon seit einer weile mitlese und die mir schon viele Antworten und Ideen gegeben haben.


    Jetzt habe ich die erste konkrete Frage, die ich durch googeln nicht lösen konnte: Ich hab eine alte Magazinbeute, die ich mal in einer alten Scheune gefunden habe, die ich mir vorstellen kann zu benutzen. ich glaube dass es sich um 3/4 Langstroth handelt, die Rähmchenmasse sind innen 43,6cm, aussen 44,8cm in der Breite, die Höhe beträgt innen 15,7 und aussen 17cm. Bei der Höhe hab ich kein Mass gefunden was damit übereinstimmt. Auch ist der Oberträger nicht so ein dicker Balken wie bei Langstroth (warum eigentlich ist der so dick?).


    Die Zargen haben eine Falz und es passen 12 Rähmchen rein. Dann ist allerdings noch etwas Platz, die Rähmchen sitzen nicht straff drin sondern lassen sich ca einen cm hin und herschieben. Die Rähmchen werden auf Abstand gehalten indem sich die Seitenrahmen verbreitern und auf jeweils einer Seite des Rähmchens angefast sind das wie ein V entsteht. Allerdings sind in der Zarge jeweils auf einer Seite Abstandshalter angebracht, so dass die Rähmchen dadurch leicht diagonal drinstehen, wenn ich die ganz auf eine Seite schiebe. Gehören Zarge und Rähmchen dann überhaupt zusammen oder sind das zwei verschiedene Systeme?


    Wenn ich dickere Abstandhalter in die Zarge mache, und dass auf beiden Seiten (so daß die rähmchen gerade und straff drinsitzen), wird der Platz dann zu gross? Wieviel mm kann ich zwischen Oberträger und Zargenwand haben? Wie straff müssen die Rähmchen sitzen? Jetzt können sie unten hin und herschaukeln, weil unten ja keine Abstandhalter sind. Sollte man auch unten an den Rähmchen welche haben? Und welche Variante der Abstandhalter sind am besten?


    Und noch eine Frage fällt mir ein: Welches mass ist Farrar?


    Ok, das waren deutlich mehr als eine Frage. Vielen Dank für Antworten, grüße


    Christian

  • Hallo Christian,
    gut gemacht!


    Leider kann ich dir zu den Maßen keine Antworten geben, aber die werden sicher noch kommen.


    Zu den Rähmchen:
    es gibt Hoffmann-Rähmchen.
    Die brauchen keine Polsternägel o.ä. als Abstandshalter sondern sind im oberen Teil so breit, dass sie dicht aneinader liegen und durch das Maß der beespace eingehalten wird.
    Beespace ist der Zwischenraum in dem die Bienen leben, sich bewegen und arbeiten ohne dass sie verbauen.
    Manche fasen eine Seite etwas an, damit sie sich besser voneiander lösen. Bei der Durchschau ist das wichtig.
    Das wird die von dir gefunden v-förmige Seite sein.


    Rähmchen sitzen nie straff in der Zarge. Diesen cm Luft brauchst du dringend, um die Rähmchen vor dem Ziehen auseinander zu rücken. Du willst doch die Bienen nicht quetschen.
    Und unten habe ich auch keine Abstandshalter.
    Ob man die beim Wandern braucht werden ev. andere beantworten.


    So weit meine Möglichkeit, dir zu antworten.


    Viel Erfolg und viel Spaß mit den Bienen wünsche ich dir.


    Gruß Doro

  • Ich hab eine alte Magazinbeute, die ich mal in einer alten Scheune gefunden habe


    Steht diese Scheune zufällig in den ehemals neuen Bundesländern?


    Zitat

    glaube dass es sich um 3/4 Langstroth handelt, die Rähmchenmasse sind innen 43,6cm, aussen 44,8cm in der Breite, die Höhe beträgt innen 15,7 und aussen 17cm. Bei der Höhe hab ich kein Mass gefunden was damit übereinstimmt.


    Oberträger 472 mm x Schenkel 171 mm wird für das "Schweriner Maß" (DDR-Langstroth) angegeben.
    Länge der UT war wahrscheinlich 44,8cm - wie von Dir gemessen. Das Ergäbe eine Ohrenlänge von 12mm.
    Dazu passen würde auch das "selbstgeschnitzte" Aussehen der angespitzen Rähmchenohren.


    Zitat

    Auch ist der Oberträger nicht so ein dicker Balken wie bei Langstroth (warum eigentlich ist der so dick?).


    Stabilität und angeblich weniger Verbau.
    Der wahre Grund ist, dass die Königin so breite Hölzer nur ungern überschreitet...


    Zitat

    Die Zargen haben eine Falz und es passen 12 Rähmchen rein. Dann ist allerdings noch etwas Platz, die Rähmchen sitzen nicht straff drin sondern lassen sich ca einen cm hin und herschieben.


    sog. "Schiebeplatz" - Holz arbeitet!


    Zitat

    Gehören Zarge und Rähmchen dann überhaupt zusammen


    Ja, definitiv.


    Zitat

    Wie straff müssen die Rähmchen sitzen? Jetzt können sie unten hin und herschaukeln, weil unten ja keine Abstandhalter sind.


    Falls der Beespace unten liegt, schaukelt da nichts mehr, sobald die nächste Zarge oben drauf steht.


    Zitat

    Sollte man auch unten an den Rähmchen welche haben?


    Bei Flachzargen nicht unbedingt.


    Zitat

    Und welche Variante der Abstandhalter sind am besten?


    Alles außer Hoffmann, Kreuzklemmen, Erlanger Abstandhaltern oder Rechen (im BR)...


    Zitat

    Und noch eine Frage fällt mir ein: Welches mass ist Farrar?


    Langstroth-Flachzarge, 159mm Rähmchenhöhe.



    André

  • Hallo Christian,


    ein kleiner Tip am Rande:


    Falls du damit in die Imkerei einsteigen willst: (so lese ich das momentan jedenfalls)
    Lass die Bastelei!
    Wenn du die alte Beute unbedingt aufheben willst, stell Sie dir nur zum Anschauen irgendwo hin.
    Ansonsten mach Brennholz draus!


    Ich habe selbst ein halbes Jahr "versucht" mit altem Material von meinem Opa klarzukommen. Keine Zarge hat auf die andere gepasst. Rähmchen haben in einer Zarge gepasst, waren in der anderen zu lang oder standen auf den Oberträgern darunter auf, usw. Das macht einfach keinen Spass. Ich war 1h an den Bienen und 2h am Lego-Spielen. Und letztendlich habe ich dann am Ende 3 Anhänger "Holzreste" entsorgt.
    Nur 2 Hinterbehandler haben überlebt und stehen als Deko noch rum.


    Gruss David

    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.

  • Für einen Angänger wird es schwer sein, in den Antworten die streitbare Anteile zu erkennen. Diese kommen gern als "die Wahrheit" daher, denn es scheint eine gute Chance zu sein, einen Neuen von der eigenen Meinung zu überzeugen.
    Ich möchte die beiden Antworten nennen, die hier stehen und nur Meinungen darstellen, die aber nicht absolute Wahrheit sind:
    - Der Verweis auf Dadant
    Welches Betriebssystem und Rähmchenmaß Du nehmen willst, ist ein schwierige Frage, überhaupt nicht obejktiv zu beantworten (und war doch auch nicht gefragt?). Neben Dadant gibt es einige weitere Möglichkeiten!
    - Variante Rähmchenhalter
    Auch hierüber gibt es keine einheitliche Meinung! In diesem Beitrag wird Hoffmann angelehnt. Darüber gibt es sogar einen eigenen thread, in dem die einen das ablehnen, aber die Verwender darlegen, warum sie diese Variante für gut und für sich am besten halten.


    Ich habe dies nur als Hinweis für den Anfänger geschrieben, die Diskussion über Betriebssysteme oder Abstandshaltung gehören nicht sicher hierher. :lol: