Honigschleuder Beurteilung

  • Hallo Imkerfreunde,


    da ich mit dieses Jahr das erste Mal Honig schleudern werde, stehe ich nun vor der sehr schweeren Aufgabe mir eine Honigschleuder zu kaufen.


    Bei meiner Suche bin ich auf dieses Angebot gestoßen:


    http://www.ebay.de/itm/Honigsc…00?_trksid=p2054897.l4275


    Hat jemand diese Schleuder, oder kann jemand einschätzen wie das Preis-Leistungsverhältnis ist.


    Mein Rähmchenmaß ist DN, vielleicht wird es auch mal Dadant:confused:


    Völkerzahl soll sich mal zwischen 5 und 10 bewegen, aber ich habe schon mitbekommen, dass es eh meißtens mehr werden:p


    Vielen Dank schon mal für Eure Meinung.


    Viele Grüße aus der Westlausitz

  • U.a. wurde hier
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=34964&highlight=nisala 
    schonmal was über die Schleudern des Herstellers geschrieben. Insgesamt wohl ganz ordentlich. Dadant-HR-Rähmchen werden auch reinpassen - Brutwaben aber natürlich nicht...wieso auch.


    Ich wollte mir ggf. auch eine des Herstellers kaufen. Ich würde aber auch mal einen Blick auf die Homepage des Anbieters werfen...die haben da manchmal die Schleudern sogar noch etwas günstiger als bei eBay im Angebot. Ebenso Bienen-Geller...


    Grüße

  • Hallo blütenbiene,


    ich würde Dir eine Markenschleuder von CMF (Carl Fritz Mellrichstadt) empfehlen. Dafür sprechen folgende Punkte:


    - optimale Verarbeitungsqualität
    - sichere Ersatzteilversorgung über ganz lange Zeit
    - hoher Wiederverkaufswert


    LG
    Frank

  • Hallo


    Ich habe eine Selbstwendeschleuder dieser Firma und würde sagen das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Ich würde in Zukunft auf einen bodengleichen Abflußhahn achten, aber da haben sie sich doch schon verbessert, solide verarbeitet.Führ ein Qualitätsprodukt zahlt man mehr, aber man braucht die Schleuder nur 4-5 Tage im Jahr, sollte man auch bedenken. Das normale Dadanträhmchen passt nicht rein, wenn du Dadant im Auge hast, lieber eine entsprechende Schleuder kaufen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)


  • ich würde Dir eine Markenschleuder von CMF (Carl Fritz Mellrichstadt) empfehlen. Dafür sprechen folgende Punkte:


    - optimale Verarbeitungsqualität
    - sichere Ersatzteilversorgung über ganz lange Zeit
    - hoher Wiederverkaufswert


    Dazu würde ich dir auch raten, anstatt CFM kannst du aber auch Siegerland oder Graze kaufen. Bei Dadant käme für mich nur eine Radialschleuder in die nähere Auswahl.
    Persönlich habe ich eine CFM Radialschleuder.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo


    Ich habe eine Selbstwendeschleuder dieser Firma und würde sagen das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Ich würde in Zukunft auf einen bodengleichen Abflußhahn achten, aber da haben sie sich doch schon verbessert, solide verarbeitet.Führ ein Qualitätsprodukt zahlt man mehr, aber man braucht die Schleuder nur 4-5 Tage im Jahr, sollte man auch bedenken. Das normale Dadanträhmchen passt nicht rein, wenn du Dadant im Auge hast, lieber eine entsprechende Schleuder kaufen.


    Sorry, zum 54. ten Mal, Dadantbruträhmchen werden nicht geschleudert. Deshalb heissen sie ja Bruträhmchen. Was im Brutraum ist gehört dem Bien.


    Gruss
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space


  • Sollte ein hoher Wiederverkaufswert wirklich beim Schleuderkauf einer der 3 wichtigsten Punkte sein? Es handelt sich noch nicht um ein Auto, welches manch Einer alle 3 Jahre tauscht, um immer das neueste Modell zu haben. :lol:
    In dem Zusammenhang noch ein Beispiel: Ein Audi ist teuer in der Anschaffung und hat einen hohen Wiederverkaufswert, zumindest in der Regel und im Gegensatz zu einem Dacia. Der Letztere allerdings, hat einen viel geringeren Wertverlust. Einen hohen Widerverkaufswert muss man sich immer auch erst einmal erkaufen.
    Es gibt sicher ganz viele Menschen die ihren Dacia bzw. Ihre günstige Schleuder ganz prima finden. Deswegen; deutsche Schleudern sind klasse, Andere funktionieren aber auch.


    Zu der infrage stehenden Schleuder kann ich leider nichts sagen, sorry. Ich hab letztes Jahr meine Schleuder durch "anfassen und ausprobieren" ausgewählt. Allein im Verein gibts ja schon viele unterschiedliche Modelle und Erfahrungen. So findet man dann sein Produkt, bei dem man der Meinung ist, es ist sein Geld wert und genügt den eigenen Ansprüchen...


    Viele Grüsse

    Gelegentlich verstecke ich Rechtschreibfehler.Wer Einen findet, darf sich freuen und ihn behalten...

  • Der Schleuderkorb hat keinen Boden, nur einen Haltebügel unten, ich denke das ist für Dadant-Honigraumrähmchen:wink: ungeeignet. Die Querverstrebungen könnten auch etwas beim wenden stören, für geringere Völkerzahlen scheint sie aber gut geeignet wenn man die Anforderungen nicht zu hoch schraubt.
    Gruß Hermann

  • .... Deswegen; deutsche Schleudern sind klasse, Andere funktionieren aber auch....


    .... spätestens ,wenn mitten in der Honigernte die Schleuder den Geist aufgibt und der Händler/Hersteller der Schleuder lapidar am Telefon mitteilt, dass es keine Ersatzteile für eine 10 Jahre alte Schleuder mehr gibt, dann weiß man, dass Solidität das Eine und der Preis das Andere ist.
    Wer billig kauft, kauft teuer .....

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo !




    > Zu der ebay Schleuder:
    Das Schleudern von verschiedenen Hongräumrähmchen oder Zwischenmaßen wird durch die Bügel im Korb,
    auf dennen die Rähmchen stehen sollen erschwert oder ganz unmöglich gemacht.
    Die Mittelachse erschwert das Rähmchenwenden von Hand.


    > Hinweis:
    Für knapp unter Vierhundert Euro hat der Imkerhandel um die Ecke, bestimmt auch etwas Vergleichbares stehen.
    Da hat man wenigstens einen Ansprechpartner im Fall des Falles.


    Für 250,- bis 300,- Euro manchmal auch günstiger, gehen in diversen Portalen,
    immer wieder ganz gute gebrauchte Schleudern, von CarlFritz, Siegerland oder Graze weg.



    BTW: Für unsere betagte, weil gebraucht gekaufte, Honigschleuder von CFM haben wir nach einem Unfall mit dem Schleuderkorb
    bei CarlFritz ratz fatz einen Neuen (ohne Mittelachse) für unser Modell bekommen, obwohl das so garnicht mehr im Angebot war.



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • .... spätestens ,wenn mitten in der Honigernte die Schleuder den Geist aufgibt und der Händler/Hersteller der Schleuder lapidar am Telefon mitteilt, dass es keine Ersatzteile für eine 10 Jahre alte Schleuder mehr gibt, dann weiß man, dass Solidität das Eine und der Preis das Andere ist.
    Wer billig kauft, kauft teuer .....


    Da hast du Recht, billig darf man nicht kaufen. Das wollte ich auch nicht sagen. Vielmehr das nicht nur Audi's, BMW's etc. Von A nach B fahren können sondern ab und an auch ein Volkswagen oder ein Peugeot oder was weis ich.


    Und für den Fall, dass es mitten in der Honigernte mal einen Defekt gibt, dann hat doch im Prinzip Jeder ein Problem. Auch der, dem es die Graze um die Ohren haut...:-?
    Und das kommt sicher auch mal vor.

    Gelegentlich verstecke ich Rechtschreibfehler.Wer Einen findet, darf sich freuen und ihn behalten...

  • Sollte ein hoher Wiederverkaufswert wirklich beim Schleuderkauf einer der 3 wichtigsten Punkte sein? Es handelt sich noch nicht um ein Auto, welches manch Einer alle 3 Jahre tauscht, um immer das neueste Modell zu haben. :lol:


    Hallo,
    aus eigener Erfahrung kenne ich es als gewichtigen Punkt. Gerade aus einer kleineren Schleuder
    wächst eine Imkerei schnell heraus. Andererseits können sich die persönlichen Rahmenbedingungen
    schnell ändern und man ist zur Hobby Aufgabe gezwungen.


    LG
    Frank

  • Hallo,


    Deshalb lieber gleich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und eine Schleuder kaufen, aus der die Imkerei so schnell nicht heraus wächst. Bei mir war das Anfang des Jahres eine 6-Waben Selbstwendeschleuder von Königin-Trade.
    Da wächst so schnell nichts raus.


    Gruß Ronald

  • Servus Imkerfreunde,


    das gleiche Problem habe ich auch. Und bin auf diese Schleuder gestoßen...
    http://www.imkereibedarf-biene…t-Motor-80-W-Typ-4WT-M-Lo


    Für eine vollautomatische Schleuder fehlt mir das Geld, außerdem bin ich mir nicht sicher, ob so eine Schleuder bei max. 10-15 Völkern sinnvoll wäre oder nicht. Es ist alles, wie überall eine Frage des Geldes. Sicherlich würde mir eine vollautomatische Schleuder gefallen, da sie auch sehr praktisch ist. Aber 1000 EUR ist für mich die Obergrenze und deshalb versuche das Beste an Schleuder für den Preis zu bekommen. Evtl. hat jemand von euch noch andere Vorschläge für mich.


    Gruß
    Quentin