The Flow Hive

  • Dann würde es ja schwieriger werden mit dem Flow Hive zu ernten.
    Oder?


    Gruß Doro


    Wat?! Ernten muss man da auch noch selber? Dann taugt das nix und der arme Drohn überweist soviel Geld für nix!
    Ich dachte das wäre eine Innovation das da die fertig abgefüllten Gläser gleich aus der Beute kommen...
    Da is ja remsis Abfüllmaschiene auf Dauer günstiger als so ein Hive (Hype?)


    LG
    Andreas

  • Hier die Antwort von den Geldeintreibern:


    Hi,


    Thanks for your interest.


    As we are just launching our invention at the moment the only way to purchase is through Indiegogo Flow. The various FLOW offers with prices and expected delivery dates are also listed here. This crowd funding platform is what will allow us to produce Flow hives on a commercial scale so we would encourage you to pledge now if you would like to try them.




    Happy bee keeping,


    Nina
    Flow™ team
    www.honeyflow.com on Facebook / YouTube / Buy Online at Indiegogo / FAQs

  • Zitat

    Da is ja remsis Abfüllmaschiene auf Dauer günstiger als so ein Hive (Hype?)


    Hallo Andreas, meine Aktien sind weiter gesunken. Wie Imkermeister Bo...... aus dem Norden (Wittich oder so) am Freitag verkündet hat, dass diese Konstrukte nicht gut funzen, sowie riesigen Putzaufwand haben und was macht mein Filius? Er erzählt es meiner Frau brühwarm. Jetzt ist mein neues Spielzeug in weiter Ferne.:-(
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Was mich am meisten abschreckt, ist die Vorstellung, dass Bienen in den Zellen sind, wenn die Wagen auseinandergerissen werden. Dann wäre Bienenblut im Honig und entspräche nicht ganz der Honigverordnung. Das allein wäre schon ein absolutes no-go. Im Übrigen: Wie macht man die Waben sauber, wenn sie mit Wachs verklebt sind? Dazu sagen die "Erfinder" nichts. Wie haltbar sind die Plastikteile? Immherhin wirken ja einige Kräfte ein, wenn man die Wabenhälften auseinander zieht. Was die Effizienz angeht: Da bleibt doch jede Menge Honig in den Waben drin. Nun gut, dann braucht man weniger Winterfutter - - - Ach nee, geht ja gar nicht; die Dinger kommen ja nicht in den Brutraum. Wenig durchdacht, aber vielleicht kann man ja Geld damit verdienen, wenn es genügend einfältig-gutgläubige Leute gibt, die für den Unsinn Geld spenden.
    Oder hat sich das mittlerweile erledigt? Ist ja schon ein paar Jahre lang bekannt, wenn ich es auch erst jetzt entdeck(el)t hab´.

  • Das schreibt mellifera dazu.


    Das fasst alles über diese Absurdität zusammen. Mir tun jetzt schon die Milliarden von Bienen leid, die diesem Wahn zum Opfer fallen werden. Habt Ihr mal die Kommentare und Fragen dazu in den social media angesehen? Da wird oft nur gefragt, was das Gerät kostet und wo man die benötigten Bienen her bekommt.


    Gruß, Andreas

  • Genau, in diesem Punkt stimme ich mal mellifera voll und ganz zu.
    Diese Flow-Dingens wird Leute dazu bringen, viele Bienen abzumetzeln. Aus Unkenntnis werden die Völker bald eingehen.
    Wer wollte noch mal groß angelegte Vermehrungsbetriebe aufbauen?
    Bedarf wird sein.

  • Was habt Ihr denn? Über Kunststoffmittelwände wurde schon viel diskutiert, beim einen klappts beim andern nicht und solange der Honig aus FlowHive keine Kunststoffrückstände aufweist ist das doch kein Problem.
    Wie wäre es denn mit einem Crowdfounding von http://www.bienenbox.de/ + FlowHive. Bei solch eine Microimkerei ist die Schleuder doch ein echtes Investitionshindernis.
    Ob man alle Nutzer "vernünftig" anleiten kann, mmh, Varroabehandlung usw. sollte man beim Crowdfounding schon sinnvoll mit einplanen, also gute Anleitung + Bienenpate(in) sollten mit vorhanden sein. Dann hätte das doch was. Wobei ich, imho, in beiden Fällen keine tollen Erfolge erwarte, da es nicht zu dem paßt wie bis dato erfolgreich geimkert wird.


    Grüße Teleskopix

  • Hi,


    was mich an den Flow-Waben wirklich reizen würde ist, dass der Honig eben nicht als feine Spritzer mit viel Luftkontakt rauskommt. Ich könnte mir schon vorstellen, das zumindest bei manchen Honigen dieses 'schonende Abfließen' einen Geschmacksunterschied gegenüber geschleudertem Honig ausmacht.


    Wenn die jetzt noch ein Video reinstellen würden, auf dem man sieht, wie die Bienen mit der 'ausgelaufenen' (jedoch noch immer verdeckelten) Wabe umgehen, das wäre toll.


    Grüße,
    Robert

  • Ich könnte mir schon vorstellen, das zumindest bei manchen Honigen dieses 'schonende Abfließen' einen Geschmacksunterschied gegenüber geschleudertem Honig ausmacht


    Honigwaben kann man auch Pressen, oder wie die Bienekistler machen, alles zermatschen und
    abtropfen lassen.


    Gruß

  • Honigwaben kann man auch Pressen, oder wie die Bienekistler machen, alles zermatschen und
    abtropfen lassen.


    Beim Zermatschen hat der Honig je nach Technik auch mehr oder weniger viel Zwangskontakt mit Luft und Oberflächen, wodurch auch mehr feine Partikel hineingeraten.
    Dieses einfache 'Ablaufen lassen' hätte schon was.


    Grüße,
    Robert

  • Hallo,


    da dies mein erster Beitrag in diesem Forum ist, möchte ich mich knapp vorstellen.


    Ich heiße Klaus, bin 28 Jahre alt, Student (Informatik) und komme aus dem Pott (Ruhrgebiet). Ich imker nun seit zwei Jahren in Warré und DNM Beuten.


    Mich interessiert, ob jemand (aus diesem Forum) vorhat, sich solch ein "Flow Hive" anzuschaffen. So etwas einmal live zu ist bestimmt interessant.

    Der größte Fehler meines Lebens war es, mir von anderen Leute sagen zu lassen, was ich nicht kann. (Arthur Boorman)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von klaru () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler

  • Hallo klaro,
    da wirst du wohl Pech haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Forum einen solche Doofi gibt. Könnte sein, dass in drei, vier Jahren man so etwas auf dem Schrott bekommt.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: