Hähnchen auf der Dose (vom Grill)

  • Hähnchen auf der Dose (vom Grill)
    +Honig-Fruchsaft Brine


    Simpel und lecker


    Zutaten:


    1 Ganzes Hähnchen um die 1 ½ Kg
    1 Dose Bier
    1 kleine Zwiebel
    Olivenöl


    4 Tassen Orangensaft
    2Tassen Wasser
    ½ Tasse Salz
    ½ Glas Honig oder Honig und brauner Zucker 1:1
    1 Bio-Zitrone in Scheiben
    2 Bio-Orangen in Scheiben
    2 Knoblauchzehen
    1 Teelöffel grob gekackter schwarzer Pfeffer
    ½ Teelöffel grob gehackter roter Pfeffer
    Chilliflocken nach Geschmack


    Materialbedarf:


    • Ein Kugelgrill
    • Ein Edelstahlbecher, bspw. ein Zahnputzbecher von Ikea ('Original' nimmt man zünftig direkt die Bierdose, aber ich find den Lack möchte ich nicht auf dem Grill, und noch viel weniger in meinem Essen haben. Just saying. Bierdose geht auch.)
    • Feuerfeste Form


    Alle Zutaten außer dem Hähnchen, dem Bier, der Zwiebel und dem Öl in einen Topf geben und unter rühren erhitzen, solange, bis sich alles aufgelöst hat. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen. (Die Amis können nicht warten, und werfen Eis dazu.) Wenn die Mischung kalt(!) ist, gut gewaschenes Hähnchen dazugeben und über Nacht kühl wegstellen. In einem großen Gefrierbeutel bspw.


    Grill anheizen, ich mach einen kleinen Haufen Kohle auf jede Seite (links und rechts) und lass in der Mitte frei. Sonst passt das bei mir nämlich in der Höhe nicht!


    Dose Bier öffnen, in den Edelstahlbecher schütten, diesen 2/3 füllen. Becher in eine feuerfeste Form stellen. Hähnchen gut(!) trocknen, mit Olivenöl einpinseln und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf die ('Bier')dose in die feuerfeste Form setzen, mit der Zwiebel die Halsöffnung verschließen. In die Mitte des Grills auf den Boden stellen, alle Luftlöcher voll auf und den Deckel zumachen. 1 ½ Stunden was anderes machen. Gäste begrüßen, Salat schnibbeln, was auch immer. Wer will, wirft nach Ablauf der halben Zeit ein Stück Holz auf die Kohle, wenn man Räucheraromen will. Obstholz, Ahorn, Pine, so etwas. Einen Schluck Bier in die feuerfeste Form schadet auch nicht. Man kann da aber auch gut Gemüse reinfüllen, Kartoffeln, Möhren und Pastinaken. Dann einen kleinen Schluck von der Marinade ('Brine') dazugeben!


    Nach Ablauf der Zeit Grill öffnen und guten Hunger! Saftiger kann Hähnchen nicht sein. Ganz ohne vorheriges Einlegen geht auch, wird auch sehr lecker aber halt auch nicht ganz so saftig. Die Dose alleine verhindert aber austrocknen schon ziemlich gründlich.


    Und DAS geht jetzt wirklich auch im Winter! Einfach den Grill draußen vor die Tür stellen und machen lassen. Dann riecht auch nicht anschließend das ganze Haus wie eine Geflügelbraterei :)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ja dieses Hähnchen gibt es bei mir auch im Sommer mindestens zweimal im Monat.
    So schmeckt das Hähnchen ausgezeichnet und irgendwie ein wenig nach Rauch, also wirklich einzigartig.
    Den Becher gibt es im Handel inclusive dieser Auffangschale, die unerlässlich ist, im Handel zu kaufen. In eine Bierdose will ich kein Vertrauen haben, lieber Edelstahl.
    Mittlerweile verwende ich keine normalen Hähnchen mehr, sondern kaufe nur noch Maishendl, die mir wesentlich besser schmecken.
    Diese Grillmethode ist, da es keinerlei Arbeitsaufwand erfordert, sehr effizient. 2 Hähnchen rein und nach 1, 5 Stunden fertig gegrillt raus.
    So sieht es fertig aus:



  • Ja super ist das! Normalerweise und wenn's nur für uns ist, dann spar ich mir auch das einlegen vorher, dann reib ich das mit Paprika, Salz und Pfeffer ein und fertig. Dann steht das auf der Terrasse rum und anderthalb Stunden später gibt's Grillhähnchen, das ist das arbeitssparenste Grillen wo gibt. Und Maishendl geht auch gut, stimmt, aber beim Fleisch ist es halt auch wie immer, wenn Du das billigste nimmst was es gibt, schmeckt es halt auch so. Das einlegen hilft da zwar, aber aus Schweineohren kann man eben keine Seidentaschen machen :)


    Beste Grüße & Danke für's Feedback!
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hähnchen auf der Dose (vom Grill)
    +Honig-Fruchsaft Brine


    ...nimmt man zünftig direkt die Bierdose, aber ich find den Lack möchte ich nicht auf dem Grill, und noch viel weniger in meinem Essen haben.


    Nicht nur der Lack aussen. Oft sind die Dosen auch innen noch beschichtet.

  • upps, dann habe ich wohl den falschen Kugelgrill.
    Das passt wahrscheinlich nicht rein.
    Wie hoch wird das denn?
    Der "Topf" von Xaver ist klasse.


    Danke für das Rezept, kling lecker!


    Gruß Doro

  • upps, dann habe ich wohl den falschen Kugelgrill.
    Das passt wahrscheinlich nicht rein.


    Deswegen stell ich die Schale direkt auf den Boden, ohne Grillrost. Kohle links und rechts davon, fertig.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Doro,


    ich mag es gerne ganz eng, zu mindestens beim Grillen..:lol:


    Das ist der kleine Grill von Weber (Smoky), dazu habe ich mir einmal einen Blumenübertopf (Edelstahl) ersteigert und dieser passte genau auf meinen Smoky als Erhöhung.. Hier passen exakt zwei Hähnchen rein, die dann eng aneinander stehen. Wichtig ist die Kohle von Weber zu kaufen da diese am längsten hält und die meiste Hitze produziert.
    So braucht man sehr wenig Kohle und hat deswegen eine effiziente Methode. Hier kann ich auch einen Rollbraten mit 36 Länge Grillen..
    Der nächst größere Webergrill braucht mir einfach zu viele Kohle für diesen Anlass..
    Natürlich werden Steckerlfische auch hervorragend damit.


  • Danke euch für die Erklärungen :liebe002:


    Ich mochte grillen bisher nie so richtig.
    (siehe auch den eingestellten Beitrag unter "Witze" :wink: )


    Aber mit diesen Anregungen könnte ich mit mit dem Grill anfreunden.


    Gruß Doro

  • Wichtig ist die Kohle von Weber zu kaufen da diese am längsten hält und die meiste Hitze produziert.


    Ich nehm immer die Kohle die grade da ist. Kohle für schnelle große und kurze Hitze (Steaks), Grillbriketts für alles was länger dauert. Nach Hersteller hab ich da noch nie sortiert, bei der Kohle gibt es manchmal Säcke mitt drei riesen Stücken oder welche mit Krümeln, aber die Brikettes tun immer ihren Dienst. Wichtiges Zubehör ist dann aber so ein Anzündekamin. Die Idee mit dem Übertopf ist grandios, sowas such ich noch! Neid. :)


    Beste Grüße,
    Ralf


    PS.: das ist doch der Trick Doro, alle meine Rezepte sind sehr einfach, machen kaum Arbeit und Dreck. Kompliziert kann jeder, das ist wie beim Imkern.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • einfach ist immer gut, besonders bei Rezepten.


    stundenlang in der Küche und in null-Komma-nix ist alles weg, was so viel Arbeit machte,
    nix für mich im Normalfall.


    Mit dem Anzünden habe ich keine Probleme.
    Ein Stück Ofenrohr auf das Glutnest und warten.
    Funktioniert ohne Strom (Fön).
    Man sollte allerdings eine Zange nehmen, um das Rohr dann zu entfernen.
    Nein, keine eigene(!) Erfahrung.
    Gruß Doro

  • Hallo !


    Hähnchen auf der (Spezial) Dose:


    Im 57 Weber:
    Grillrost raus, Köhlekörbe links & rechts auf den Kohlerost, dazwischen IKEA Edelstahlschale, darauf die 2/3 gefüllte Dose,
    (Rösle Ausführung für die Standard Hähnchen, Eigenbau für die 2,5kg Plus Klasse)
    Klappt anstandslos und recht sauber.


    Wenn man einen GDS oder so hat, dann darf der Grillrost natürlich drin bleiben und man nimmt nur den Mittelteil heraus.
    So hat man den rest der Grillfläche für anderes.



    ... in letzter Zeit mache ich auch mal Hähnchen im DOpf .... nicht gegrillt aber auch outdoor ...



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.