Bienenvölk von DNM auf ZM

  • Hallo Imker,


    leider bekomme ich meine Bienenvölker nicht auf ZM, sondern auf DNM im Frühjahr, ich habe zwar alles versucht, um die neuen Bienenvölker auf ZM zu kaufen, was mir aber nicht gelungen ist.


    Deswegen erhoffe ich mir jetzt Fachantworten von euch Profis.


    Wie bekomme ich meine neuen Bienenvöler von DNM auf ZM in meine Hohenheimer-Einfachbeute umgesiedelt?


    Für mich(Jungimker) schlüssige Antworten habe ich bis jetzt keine bekommen. Deswegen bin ich auf Eure Hilfe angewiesen.


    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.



    Grüße Quentin

  • Entweder nur mit 2 Hölzern die du an den Stirnseite innen anschraubst -dann kann es aber zu Wildbau unter diesen führen, oder du machst je Stirnseite oben und unten ein Kantholz und darüber noch eine dünne Holzplatte.
    Hab selber noch irgendwo solche Zargen, kann aber leider urlaubsbedingt nicht nachmessen -was ich aber in 4 Wochen gern machen kann.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Alternative: Du besorgst dir eine Beute, die sowohl DN als auch Zander-kompatibel ist. Hier nimmst du deinen Einzarger und erweiterst immer mit der neuen Zarge und dem neuen Maß - also einen Brutraum und einen Honigraum. Im Sommer einengen auf 2 Zargen, wobei die untere Zarge entfällt.


    Oder: Im Frühling (April / Mai) an einem guten Flugtag Beute austauschen, Königin in neue Beute plus Bienen von abgeschlagenen Waben. Andere Beute an andere Stelle im Flugradius aufstellen. Nach drei Wochen die ausgelaufene Brut wieder zufegen und alles ist vereint. EDIT: Das ganze geht auch im Hochsommer nach der letzten Honigernte. Dann macht es am meisten Sinn und kostet auch keinen Honig mehr.


    Oder: So ähnlich wie bei Mc Fly: Die Ohren abschneiden und das ganze in vorher vorbereitete Rähmchen (Zander) schrauben. Vorteil hier ist, dass du keinen Verbau hast. Der Entsteht (kenne ich aus eigener Erfahrung) nicht nur unten sondern auch vor und hinter dem Rähmchen.


    Also ich würde mich für die erste Variante von mir entscheiden - wenn du die Beuten organisieren kannst. Das ist die beste Variante bei der du auch noch normal Honig ernten kannst. Alles andere kostet Honig, Zeit und nerven.


    Gruß
    Frank

    12er Dadant, Buckfast

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hobbit () aus folgendem Grund: Bei Variante 2 Satz ergänzt

  • Alternative: Du besorgst dir eine Beute, die sowohl DN als auch Zander-kompatibel ist.


    Sowas gibt es!? Toll. Sowas wie ... Herold-Beuten? Och, hat er ja schon, na sowas.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralf


    Diesen netten Unterton kannst du auch zu hause lassen. Oben steht Einfachbeute uns nichts von Herold. Also woher beziehst du deine Infos über die Beute?


    Gruß Frank

  • Das selbe Problem hatte ich auch schon. Mach es so wie Mc Fly geschrieben hat. So habe ich es auch gemacht. Ich habe eine Dachlatte auf der Breite der Beute gesägt und diese dann auf den Abstand der DNM Rähmchen in der Zarge befestigt. Habe allerdings nicht geschraubt (wollte keine Löcher in meiner Holzbeute haben) sondern habe es so gesägt das sich das Kantholz von allein auf der Breite verkeilt hat. Dann lässt du die Brut über den Absperrgitter auslaufen und schon hast du dein Volk auf ZM. Wie gesagt das einzige Problem dabei ist nur der Wildbau, welcher Dir passieren kann. Dazu kannst du dir aber nen Schied aus zb. Pappe bauen.

  • Hier "Liebig", die keine echte Liebig ist

    Die Liebigbeut hat mit dem Herrn Liebig soviel zu tun, wie Urin mit Uran. Die Beute hat Dr. Sachs entwickelt.


    Ich will jetzt nicht meine Hohenheimerbeute aufmachen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass DN im Warmbau reingeht und Zander im Kaltbau, ohne etwas zu verändern. Die Leisten für DN sind eingefräst. Die Zanderohren liegen sehr wahrscheinlich auf den Stirnbrettern auf.
    Die Beute ist vom Bienenweber, der weiß sicher genaueres.
    Bis bald
    Marcus, der auch fordert, dass Ziegel ab jetzt Göbelsteine heißen, weil er mal eine Messvorrichtung für die Ziegelproduktion entwickelt hat :O)

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Markus,


    Bei meinen alten Zander hohenheimer beuten ging das nicht. Ob das bei den dnm Liebig Beuten geht weiß ich nicht. Aber das sollte er ja selber testen können. Einfach ein Rähmchen in DNM besorgen und testen.

  • Hallo Hobbit, ich denke der Bienenweber stellt keine 2 paar ähnliche Beuten her. Die Seitenteile beim Zander werden einfach ca. 8mm tief und 20 mm hoch ausgefräst. In diese Falz wird die Edehlstahlleiste geschraubt, darauf laufen dann die Ohren von DN.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Ralf


    Diesen netten Unterton kannst du auch zu hause lassen. Oben steht Einfachbeute uns nichts von Herold. Also woher beziehst du deine Infos über die Beute?


    Mein Fehler! Zwischen Tür und Angel tippen ist nicht ok, sorry! :oops:


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife