Was würdet Ihr kaufen? Ameisensäure techn. oder ad us vet

  • Werbung

    Klartext mochte ich schon immer, weil ich das Herumreden um den heißen Brei für eine Form der Verlogenheit halte, auch wenn mich das eben Sympathie kostet. Da mein Beitrag ja welchen gefiel (danke!), er aber einen logischen Fehler enthält, den ich nicht mehr per Edition korrigieren kann:

    1. Weder ist es meine Schuld, daß sich die Bienen mit diesem Parasiten infizierten, noch meine Schuld, daß das, was gegen die Milbe zugelassen ist, wirklich akzeptabel wirkt. Ameisensäure und gelöste Oxalsäure, die akzeptabel wirken, greifen leider auch die Bienen mehr oder weniger massiv an.

    hier die Präzisierung: Ameisen- und gelöste Oxalsäure als zugelassene Präparate wirken akzeptabel gegen die Milbe, aber auch - leider weniger akzeptabel - gegen die Bienen, sodaß sie insgesamt eben leider doch nicht so akzeptabel wirken, insbesondere, da die bienenschonende Oxalsäureverdampfung als verlockender Konkurrent verfügbar ist.


    Ich hoffe, daß nun eindeutig ist, was ich mein(t)e.

  • Ich habe noch nie subventioniertes Zeug gekauft, weil ich Subventionen für Steuerverschwendung halte, welche die Politiker nur gewähren, um sich die Zuneigung des einfältigen Wahlvolkes zu erkaufen.

    Ich kaufe grundsätzlich nur die technische Ameisensäure. Das ist bekanntlich das gleiche Zeugs mit der selben Wirkung auf Bienen und Varroen, wie "ad us med", nur billiger.

    Verunreinigen, die für die Bienen schädlich sein könnten, gibt es nicht. Selbst wenn es sie gäbe, blieben sie im Docht zurück.

  • Um sich darüber zu wundern, muss man etwas naiv sein. Dass ein Unternehmen diesen Aufwand nur betreiben würde, wenn er sich gut refinanziert, ist nun mal systemlogisch. Doch da es für die Käufer (Imker) andere Lösungen gibt, wird das sich nicht rechnen.

    Die Threadfrage zielt aber nur daraufhin, ob wir die technische Variante einsetzen (weil billiger) oder die vet. (weil zugelassen und kontrollierter). Logo nehmen viele die technische, manche lehnen das ab - insofern ist in diesem Faden keine Überraschung zu erwarten?

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen