Zwischenboden mit Spundlöchern

  • Hallo zusammen!


    Kann mir jemand sagen wofür genau man einen Zwischenboden mit Spundlöchern benötigt?
    Die Funktion als bzw. mit Bienenflucht ist mir klar, aber gibt es sonst noch etwas?


    VG und guten Rutsch!

  • Da kann man einen runden Fütterer draufstellen mit Mittelaufstieg, einen Trichter reinstecken, um Bienen abzufegen, mit Riechgitter verschlossen ist das ganze ein Zwischenboden (verschlossen und mit seitlichem Flugloch auch!) oder mit ganz geschlossenem Spundloch ein Innendeckel, auch zum Abdecken von Honigräumen bei der Ernte... Ablage für Werkzeug, Schaumstoffstreifen oder die Stockkarte, bevor der Stülpdeckel draufkommt. Ganz schön universell so ein Ding!


    Gruß Peter


    Nachtrag: Meist gehört zu Beuten mit diesen Innendeckeln ein hinterlüfteter Stülpdeckel. Der dann ist nicht bienen- und wespendicht!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von murphy&me () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Hallo zusammen,


    ich hätte eine Frage zu den Spundlöchern im Deckel. Ich nutze diese für die Bienenfluchten und beim Auffüttern. Was mich nervt sind die Abdeckungen. Da diese beim Öffnen oft herausfallen. Ist es möglich dort ganzjährig die Bienenfluchten drin zu lassen? Diese klemmen gut, und fallen beim Bienenabstoßen nicht raus. Hat hier jemand Erfahrungen dazu?

  • Spundloch - im vorderen Drittel

    - einfach Plastkarte drauf, hält durch das Propolis (oder auch nicht, braucht man paar extra), alternativ Deckel + Fensterfedern

    - zum Füttern- Lochdeckelglas oder 2,5 kg Apifondapack mit Loch

    - mir echter Bienenflucht zur Honigernte (dauerhaft werden die Löcher mit Propolis abgedichtet)

    - mit kleinem Spalt der Plastkarte zum Putzen der leeren HR

    - wenn Königinnen für Kunstschwärme entnommen werden, kann man den Käfig ins Loch bereitlegen, bei Bedarf dann schnell eingesammelt werden oder wieder frei gelassen, Königinnentausch auch möglich

    - Futterkranzkontrolle im Winter möglich