3 und 4 Zargen BR notwendig?

  • Zitat

    Und wie äußert sich diese Knappheit?

    Wenn die Bienen im Honigraum Brutzellen freihalten und sich die Futterkränze die sich über der Brut befinden sollten in der oberen Hälfte des Honigraums befinden ist das ein sicheres Zeichen für Platzmangel. Ich führe meine Völker teilweise auch mit nur einem Brutraum, für einen Anfänger ist das aber nicht sonderlich Empfehlenswert.
    Gruß Hermann

  • ...die Futterkränze die sich über der Brut befinden sollten in der oberen Hälfte des Honigraums befinden ist das ein sicheres Zeichen für Platzmangel.


    Das ist kein sicheres Zeichen für Platzmangel sondern Ausdruck des Expansionszustandes. Sprich: "wir wollen wachsen." Das ist der vom Imker angestrebte Zustand, denn da sind sie am produktivsten und zufriedensten. Und wollen am wenigsten schwärmen.


    Ein sicheres Zeichen für Platzmangel ist, wenn das Brutnest im Nektar und Pollen ersäuft. Mit drei, vier, fünf oder mehr Brutzargen hast Du manchmal weniger Platz für Brut als in Völkern mit nur einer Brutzarge. Du hast zwar auf allen fünfhundert Waben Brut, aber nur fleckenweise und nicht von Holz zu Holz. Und wenn Du die Bienen dazu animierst, Nektar auf die Brutwaben zu lagern, dann geht es meist sehr schnell, dann sind sie in Schwarmstimmung.


    Der Dom aus leeren, zur Eiablage vorbereiteten Zellen über dem Absperrgitter ist mein erklärtes Ziel. Das ist der Idealzustand. Den darf man nur nicht da wegbewegen. Sprich, nicht durch zwischensetzen einer Zarge vom Absperrgitter wegbewegen. Oder durch andere Waben ersetzen.


    Karl Pfefferle nennt diese Zone in seinem Buch die "Reizzone", dieser Ausdruck trifft es am besten, finde ich. Dieser Bereich wird aber auch von vielen anderen Autoren beschrieben. Ferdinand Gerstung zum Beispiel. Oder von Zeitgenossen wie Walter Wright (dessen Rückschlüsse ich aber nun gar nicht teile). Dieser Bereich ist Dreh- und Angelpunkt des Bien - den sollte man als Imker näher kennenlernen. Und sehen, wie die Bienen darauf reagieren.


    Gruß


    Bernhard

  • Zitat

    Sprich: "wir wollen wachsen."


    Wohin sollen sie denn wachsen wenn das Abspergitter das behindert?

    Zitat

    Der Dom aus leeren, zur Eiablage vorbereiteten Zellen über dem Absperrgitter ist mein erklärtes Ziel.

    Na dann viel Spaß.
    Gruß Hermann

  • Hallo zusammen,


    schöne Weihnachten wünsche ich Euch allen!


    Der Faden ist doch sehr interessant geworden - gefällt mir! Danke Euch allen!


    Ich denke auch, daß die Völkerführung mit mehreren Bruträumen mehr mit gefühlter (vermenschlichter) Platznot begründet wird und bei genauerem Hinsehen nicht sinnvoll ist. Ein verhonigter Brutraum ist das "Grundübel" für viele (alle?) andere unerwünschte Probleme. Wenn man versucht mit einer nicht-schwarmträgen Biene zu imkern, dann wird das auch mit 2 BR nix.


    Muß jetzt zur nächsten Buffett-Schlacht... bin noch von gestern satt!


    Gruß Jörg

    Gott hat einen harten linken Haken... singt Peter Fox in "Haus am See"


  • Hallo Rene!


    Alles was du da angeführt hast, ist richtig.


    Von der Größe des Bienenbehausung her, reichen 2 Bruträume und 1 oder 2 Honigräume.


    Die Anmerkung, "4-Etager bringen eine Zarge Honig" ist auf die Volksgröße bezogen. Das heißt übersetzt, dass ein Volk, dass drei Etagen besiedelt in der Läppertracht sich selbst versorgt und erst wenn das Volk so groß ist, dass es 4 Etagen ( 2 Bruträume + 2 Honigraume) belagert einen Honigüberschuss erzielt.


    Wie bereits angeführt, diese Aussage gilt nur bei Läppertracht. Bei einer Massentracht (Raps, Waldtracht usw.) da erzielt natürlich auch ein kleineres Volk einen Überschuss.


    Die Aussage entstammt der Erkenntniss, dass ein doppelt so großes Volk nicht doppelt so viel Honig, sondern eher 4 mal so viel Honig einträgt. Diese Erkenntnis wird dahingehend begründet, dass ein doppelt so großes Volk kein doppelt so großes Brutnest unterhält und daher zusätzliche Bienen für das Honig sammeln frei werden.


    MfG
    Honigmaul

  • Zitat

    momentan habe ich 3 Ableger mit 1 Zage (10 Rähmchen/Zander).
    Auf der Imkerschulung wude erklärt Wirtschaftsvölker führt man mit 2 BR und 1 (ggf 2) HR.
    Jetzt lese ich in der Schulungsmappe "nach langjähriger Erfahrung müssen in einer Läppertracht Zwei-Etager gefüttert werden, Drei-Etager versorgen sich selbst,
    und Vier-Etager bringen eine Zarge Honig ....(Armin Spürgin)
    Leider verstehe ich das nicht ganz, reichen nicht 2 BR oder wie


    Ich war ja nicht bei diesem Vortrag dabei und halte ihn, den Spürgin, nicht für so doof wie das hier diskutiert wurde. Er hat sicher nicht von Bruträumen geprochen, sondern von der Volksstärke. Also, ein vier Zargen starkes Volk.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • ...den Spürgin, nicht für so doof wie das hier diskutiert wurde. Er hat sicher nicht von Bruträumen geprochen, sondern von der Volksstärke. Also, ein vier Zargen starkes Volk.
    Remstalimker


    Hhm, schon klar. Aber wenn bei mir ein 4-zargiges Volk, egal welches Kistenmaß, nur eine Zarge Honig "bringen" würde, dann würde ich diesen Honig aus Mitleid nicht schleudern, sondern drauf lassen!


    Gruß Jörg

    Gott hat einen harten linken Haken... singt Peter Fox in "Haus am See"

  • Hhm, schon klar. Aber wenn bei mir ein 4-zargiges Volk, egal welches Kistenmaß, nur eine Zarge Honig "bringen" würde, dann würde ich diesen Honig aus Mitleid nicht schleudern, sondern drauf lassen!


    Gruß Jörg


    Nicht verwechseln, da wird von Läppertracht gesprochen! Da ist der Imker grundsätzlich froh, wenn überhaupt was in Richtung Honigraum maschiert und nicht alles für den Eigenverbrauch drauf geht.


    MfG
    Honigmaul

  • Zitat

    Hhm, schon klar. Aber wenn bei mir ein 4-zargiges Volk, egal welches Kistenmaß, nur eine Zarge Honig "bringen" würde, dann würde ich diesen Honig aus Mitleid nicht schleudern, sondern drauf lassen!


    Hallo,
    ich habe auch oft solch einzelne Völker herumstehen und schleudere sie nicht. Schon weil mir das Putzen der Schleuder zu viel Arbeit ist. Aber für den Anfänger, für den ersten Honig, da habe ich Verständnis. Wenn der Tannenhonig aus meinem Brutraum wäre, wäre es mir auch lieb. Obwohl das meine Völker seither gut verkraftet haben.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: