Thema Smoker: Rauchstoff-Vergleich

  • Liebe Community,


    mich würde interessieren, mit was Ihr Eueren Smoker "füttert".. :wink:



    Habe mich nun mal im WWW durch verschiedene Shops geklickt und habe immer wieder "Duus Rauchkräuter" und beliebige Kräutertabak-Mischungen verschiedener Hersteller gefunden. Hat jemand hiermit Erfahrungen und kann darüber berichten bzw. etwas empfehlen?


    Zudem habe ich überraschend oft sog. Hanf Rauchstoff gesehen (zB auch bei Holtermann: http://www.holtermann-shop.de/index.php/cPath/261_62 ). Hat hiermit schon jemand Erfahrungen gemacht??



    Wo ist der Unterschied zwischen diesen verschiedenen Räuchermaterialien?
    Mit was habt Ihr den größten Erfolg (besänftigend, ...)? :Biene:



    Ich bin gespannt auf Euere Erfahrungen und freue mich auf Empfehlungen!

  • Jeder Rauch besänftigt durch den Waldbrandeffekt.


    Mein Tipp: Eierkarton - kost nix, brennt immer, qualmt wie Sau


    Weiterer Tipp - halte dir Bienen bei denen du kaum Rauch brauchst


    Noch einer - Nimm ein Tuch mit Nelkenöl oder einen Wasserzerstäuber


    Gruß
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space


  • Wo ist der Unterschied zwischen diesen verschiedenen Räuchermaterialien?


    .... der Preis im Laden ....


    Mit was habt Ihr den größten Erfolg (besänftigend, ...)?


    ... sind alle gleich ....


    Und darum nehme ich meist nur noch Moderholz, wenn möglich von Weide oder Pappel. Z.Z. habe ich das nicht, dafür die Reste eines alten Kirschbaums.... kostet im Jahr nur eine halbe Stunde Arbeit mit Säge und Beil......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Eierkarton, Fichtenzapfen, Kieferzapfen, Moderholz.
    Gibt es bis auf den Eierkarton in jedem gut sortierten Wald.


    Hanf würde ich nicht nehmen, zwar wäre das total naturnah, allerdings wirst du dann dank extremer Tiefenentapannung die Völker nicht mehr in 5 Stunden pro Volk / Jahr bearbeiten können....:wink:



    Viele Grüße,


    Maxikaner....


  • Hanf würde ich nicht nehmen, zwar wäre das total naturnah, allerdings wirst du dann dank extremer Tiefenentapannung ...


    Der Kleintierstreuhanf aus dem Bau-/Tierbedarfsmarkt ist THC frei, da kannst du kiloweise smokern ohne dass du Entspannungsprobleme hast. :p


    Ich verwende Eierkartons, wenn es nur schnell geht. Der ist in 10 Min abgebrannt. Ist also eher was für mal fix gucken oder nur 1 Volk bearbeiten. Die brennen schnell, qualmen gut, sind aber manchmal recht beißend.
    Sonst verwende ich Rosmarin, Thymian, Minze, Lavendel etc was halt so im Garten anfällt, sich leicht trocknen lässt und dann durch den Gartenhäcksler wandert.
    Da mache ich mir im Herbst ne alte Blechtonne (so 30 Liter) voll, das reicht für das nächste Jahr.



    Stefan

  • Der Kleintierstreuhanf aus dem Bau-/Tierbedarfsmarkt ist THC frei, da kannst du kiloweise smokern ohne dass du Entspannungsprobleme hast.


    Ausprobiert? :daumen:


    Na dadurch das Industriehanf aus männlichen Pflanzen hergestellt ist, ist der natürlich THC frei. Jedoch kannst du nicht abstreiten, das ein Hanf Smoker zusammen mit einem handgefilztem Pullover den Naturnahen Charakter extrem unterstreicht :lol:


    Was auch gut gehen soll, ich aber noch nicht ausprobiert habe, sind heu Pellets, mit denen z.B. Pferde gefüttert werden...



    Grüße,


    Maxikaner

  • Hallo,


    in Sachen Wirkung: hauptsache, es qualmt/brennt was. Das ist das Signal.


    Also reichen die Eierkartons und feddisch.


    Aber die sind iiiih,
    die stinken, finde ich persönlich.
    Und weil ich keine Wagenladungen Zeugs brauche und noch so nen Gartenfimmel hab und durch die Gegend laufe/renne/reite, mische ich, obwohl ich Nichtraucher bin, mein Dope immer selbst.


    Was warum wie und wann besser riecht und besser brennt, am längsten glimmt, sich besser anzünden lässt usw.,
    das kann man hier nochmal nachlesen.:wink:


    Persönlich geb ich dem Ganzen immer noch durch Teiltunke und Trocknung mit einem Mittel aus der Wurstherstellung sozusagen, das ist dann ein super Sauerstoffdonator - zack an und geht nicht aus.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hächsel brennt immer recht schnell runter, habe es damals in der kleinen Pfeife meißt benutzt.


    Im Smoker brennt bei mir jetzt Pinienrinde, ist eine gute Alternative zu den Heupresslingen(Pferdefutter) oder Strohpellets.


    Schön angemacht mit ´nem bisschen Ei(erkarton), :lol:
    brennt der Smoker jetzt echt zuverläsig. Leicht zu entzünden, geht nicht mehr aus, glimmt konstant vor sich hin und brennt auch nicht zu heiß( gibt sonst so Brandringe auf der Abstellfläche). Habe mir ´nen großen Sack grobe Sortierung Pinienrinde aus dem Baumarkt/Gartenbedarf geholt; die wird sonst eingesetzt, um Beete unkrautdicht abzudecken. Einfach in der Sonne auf dem warmen Pflaster einen Nachmittag trocknen, und Du hast Deinen Bedarf für Jahre abgedeckt. Für ein wenig andere Würze kannst Du ja noch Kräuter untermischen.


    LG Andreas

  • Also das wichtigste am Smokern ist, dass die Bienen glauben, der Imker sei eine Zeitlang mal entspannt. Die beruhigendste Wirkung auf mich hat ein großer Smoker mit Pellets. Der große deshalb, weil er die bessere Thermik hat und Pellets weil sie die Glut am längsten halten.


    Gruß Peter

  • Ohje, vielen, vielen DANK für die vielen und interessanten Antworten!!! :daumen:



    Dass mit dem lavendelgetränkten Tuch zum Abdecken der nicht bearbeitenden Waben/Zargen/... habe ich auch schon oft gelesen.
    Frage: Wo bekommt ihr Eueren Lavendel her? Als ätherische Öle? (diese sind aber meist recht teuer...) Die Tücher nur etwas beträufeln, oder richtig tränken - natürlich nicht tropfnass :lol:



    Und noch eine Frage bezüglich der "Thermik" des Smokers. Als Segelflieger ist mir die Thermiksache natürlich nicht fremd, aber ich frage mich gerade, wie erheblich der Unterschied zwischen 8cm und 10cm Durchmesser ist..?!
    Ich beabsichtige nicht, in den nächsten Jahren mehr als 3, 4 Völker zu besitzen. Da sollte also durchaus der kleinere ausreichen - oder?



    Nochmals DANKE für die Antworten auf meine Folgefragen! :wink:

  • Richtig einfach ist unbehandeltes, trockenes Holz. Riecht viel besser als Eierkarton. Diesen nur zum Anzünden. Dann Holzstücke rein und loslegen. Holz hält eine Weile und muss nach erledigter Arbeit nicht ausgeleert werden. Nur die Holzasche ausklopfen und die restliche Holzkohle drinlassen. Die verbrennt beim nächsten Mal mit. Saubere Sache!

  • Dass mit dem lavendelgetränkten Tuch zum Abdecken der nicht bearbeitenden Waben/Zargen/... habe ich auch schon oft gelesen.


    Nee, haste nich...:wink:


    Nelkenöl!!!


    Einfach 10 Tropfen auf`s Tuch.
    Reicht für mindestens 1 Jahr - vorausgesetzt: Tuch in Dose.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.