Preis für Futterwaben

  • Hallo Kollegen/innen,


    habe bei einer Jungimkerin während der OS-Behandlung festgestellt, dass ein relativ starkes Volk fast kein Futter mehr vorrätig hatte. Habe dann bei einem Vereinskollegen noch 10 Futterwaben DN auftreiben können. Das Problem liegt darin, dass keiner von uns weiß, wie das in € zu verrechnen ist. Kann uns da jemand helfen, damit keiner überbezahlt oder überfordert ist? Mit anderen Worten: Ein fairer Preis für Futterwaben?


    Wünsche euch allen gesegnete Weihnachten und ein gutes, vor allem Varroa freies 2015

  • Pro Wabe 2 Kilo Futter, Preis kann man ja ausrechnen.
    Das Wachs und die Rahmen kann sie im Frühjahr zurück geben, oder evtl. die ganzen Waben.
    Oder den Preis in Futter.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Für eine Futterwabe mit 2 kg Futter würde ich 4-5 Euro verlangen, zum Verkauf. Für das ausgebaute Rähmchen 1,5 -2 Euro und für das Futter 2-3 Euro und die Waben müssen von gesunden Ständen kommen.
    In der Not hilft man ja auch gerne gratis, andererseits sollte man für Versäumnisse auch bezahlen, weil man sich das für die Zukunft merkt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Da ich angesprochen wurde warum Futterteig, hier nochmal der Nachtrag.
    Da ein befreundeter Imker seit einem Jahr eine Faulbrut Odysee erlebt, würde ich mir niemals fremdes Material an den Stand holen. Bei den Temperaturen funktioniert der 2,5 Kg Apifondabeutel ganz gut, da sich in ihm Kondenswasser sammelt. Bernhard hatte da mal eine schöne Bilderstrecke hochgeladen.
    So ein Beutel kostet ca. 3,79€ und ich wäre definitiv sauber.



    Aber wie gesagt nur meine Meinung.


    Viele Grüße,


    Maxikaner

  • Also ich würde Futterwaben sehr ungern hergeben. Zum einen brauche ich sie vll selber, zum anderen muss man bedenken: Was ist, wenn genau dieses Volk dann an irgendwas erkrankt? Muss gar nicht an den Futterwaben gelegen haben. geredet wird dann trotzdem.


    Ein angemessener Preis ist meineserachtens min. 10 € / Wabe. Zum einen das Material, zu anderen meine Arbeit, bis die Futterwabe eine Futterwabe wurde.


    Mit Futterteig treibst du die Bienen aus der Beute, da sie Wasser zur Verarbeitung holen müssen. Apiinvertbeutel mit kleinen Löchern auf die Oberträger über den Bienensitz gelegt funktioniert (meistens).
    Optimal ist keine dieser Lösungen.


    Dann muss derjenige eben seine sommerliche und spätsommerliche Betriebsweise professionalisiern...