Menge Oxalsäure in Dadant ?

  • Hallo Leute,


    ich hätte mal wieder eine kleine, kurze Frage.


    Ich möchte in absehbarer Zeit die Oxalsäurebehandlung durchführen.
    Im Vorfeld stellt sich mir die Frage nach der Menge pro Wabengasse.
    Mein Imkerpate nimmt 6ml pro besetzter Gasse. Ich soll aber noch andere Meinungen dazu einholen
    um mir mein eigenes Bild zu machen.


    Also, wieviel träufelt ihr in die Dadant Gassen?


    Vielen Dank für die Antworten.


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)

  • Sorry aber das ist eher Pi mal Daumen.
    Das sollte man vorher mit der jeweiligen Dosierhilfe mal ausprobiert haben.


    Aber ich träufeln ja nicht...:wink: bloß mit Dosierungen hab ich's 'n bißchen :cool:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Normal sind pro besetzter Wabengasse 5 ml, bei Dadant, Zadant und die 1,5 Maße sind es eben 1,5 mal soviel, also 7,5 ml. Und wenn man das rechnet, dann kommt es wieder hin: 30 - 50 ml.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • ich fülle die 50 ml Spritze und gehe mit dünnen Strahl (dank stumpfe und gebogene Zahnarztkanüle) einmal über alle besetzten Waben, dann schaue ich wie viel in der Spritze übrig ist und entleere den Rest je nach Volksstärke entweder ganz oder bis auf 10 ml auf die mittleren stark besetzten Gassen.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Normal sind pro besetzter Wabengasse 5 ml, bei Dadant, Zadant und die 1,5 Maße sind es eben 1,5 mal soviel, also 7,5 ml. Und wenn man das rechnet, dann kommt es wieder hin: 30 - 50 ml.


    Überwintern Völker auf Dadant wirklich 1,5 mal stärker als Zandervölker, nur weil die Wabenfläche der Rähmchen größer ist?
    Oder hat ein Wintervolk im Durchschnitt seine 12000 Bienen, die sich kugelförmig auf 6-7 Wabengassen verteilen?


    Ich habe zwar Dadant, benutze aber Milchsäure für die Winterbehandlung, da werden die Bienen nur benetzt. Egal wieviele auf der Wabe sitzen oder wie groß das Rähmchen ist.


    Stefan

  • Nee, die Gesamtmenge bleibt, und diese 5 ml sind einfach 50 ml dividiert durch 10 Gassen.
    Auch dort sitzt die Wintertraube sicher nicht in allen 10 Gassen.


    Also wird nicht in jede Gasse 5 ml geträufelt. Umgerechnet brauchen zentrale Wabengassen natürlich mehr, die am Rande weniger, die freien nix.
    :Biene:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin,


    da sowieso geschätzt wird zwischen "schwaches - mittleres - starkes Volk" ist die "genaue" Dosierung obsolet.
    Da die Bienen es gut vertragen, dosiere ich beim Träufeln lieber Richtung "mehr". Es ist ja die letzte Chance...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Da die Bienen es gut vertragen, dosiere ich beim Träufeln lieber Richtung "mehr". Es ist ja die letzte Chance...


    Kann ich nicht nachvollziehen, es gibt kein Mittel gegen Varroa & co das harmlos ist

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Moin Holzbock !


    Meine 10 Völker sitzen auf 1,5 DNM in 5 bis 7 Waben je nach Volksstärke - in der Mitte voller am Rande eben weniger voll. Die Dosierung erfolgt in Abhängigkeit von der Bienenmenge je Wabe: volle Waben ca. 7 ml warme (!) Oxalsäurehydratlösung 3,5 %ig mit ca. 5 % Zucker (soll nach dem Trocknen besser haften). Die weniger voll besetzten Wabengassen passe ich nach Schätzung an; für die halbvollen Waben folgt dann ca. 3,5 ml.


    Somit ergeben sich für die weniger starken Völker (4 - 5 Wabengassen) ca. 30 - 35 ml pro Volk und für die stärkeren Völker (6 - 7 Wabengassen) 45 - 50 ml pro Volk. Vorteilhaft ist es, wenn die Verteilung mit Hilfe einer dünnen Spitze gleichmäßig erfolgt (s. Salsero, der offens. mit einer Kanüle arbeitet).


    Grüße aus dem Norden


    Rainer





    Das funktioniert seit 5 Wintern bestens und sollte bei Dadantmaß auch nicht viel anders sein.