Ableger in "normaler" Beute ziehen oder lieber im Ablegerkasten

  • Die Diskussion ist für mich als Anfänger, der 2015 seine 3 Völker (Dadant) verdoppeln und evtl. noch "Reserveköniginnen" ziehen will, sehr interesssant.
    Noch eine Frage:
    Ist es richtig, dass Ablegerkästen nicht für eine Überwinterung geeignet sind, währen das Überwintern einer Königin in übereinander gesetzten Mini-Plus durchaus möglich sein soll?
    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Quatsch das!


    Klar kannst Du in Ablegerkästen überwintern - äh, die Bienen natürlich.


    Wenn der Ableger schon richtig fett geworden ist, dann ist es evtl. eng mit der benötigten Futtermenge: wo soll die noch Platz finden? Daher mag der Eindruck kommen. Solche Kandidaten setzt man besser ins Standmaß-Magazin.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Es kommt auf deine Betriebsweise an. Betreibst du Standimkerei benötigst du keinen Ablegerkasten oder doch, wenn das Ablegerle mal kurz weg muss. Gehst du wandern, dann gibt es nichts Besseres. Du musst ein Volk dringend schröpfen. Schwupps, das Volk ist geschröpft und belastet kaum den Kofferraum. Anfang Juli setze ich eine zweite Serie an und erstelle Ableger mit einer Wabe zum Umweiseln. Hier kannst du dir schon vorweg ein Bild der Legeleistung machen.
    Kurz, bei Dadant finde ich das gut. Bei 8er Zandermagazin überflüssig.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Danke für die Info :daumen:
    Ich bin Standimker. Im Imkerkurs hat man uns erklärt das die Ableger immer min. 3 km Ernteerträge stehen müssen.
    Wenn ich die Preise eines Magazins und eines "Winterfesten Ablegers" anschaue, spricht doch einiges für den Ableger.

  • Danke für die Info :daumen:
    Ich bin Standimker. Im Imkerkurs hat man uns erklärt das die Ableger immer min. 3 km Ernteerträge stehen müssen.
    Wenn ich die Preise eines Magazins und eines "Winterfesten Ablegers" anschaue, spricht doch einiges für den Ableger.

    Ehrlich, ich verstehe dich nicht. Der Ableger muss weg, weil sonst ein großer Teil der Bienen zurück fliegt. Man kann auch einen Ableger auf dem Stand erstellen. Er muss aber stärker sein und darf bis zum Abflug aller Altbienen nicht am vorgesehenen Platz stehen. Zum Abfliegen muss er verstellt werden. Ups, mit dieser Ansicht bekam ich schon eine über die Rübe. Du benötigst aber auf jeden Fall trotzdem ein Magazin, denn der Ableger wird Anfang Juli eine größere Zarge benötigen.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • ... und darf bis zum Abflug aller Altbienen nicht am vorgesehenen Platz stehen. Zum Abfliegen ...
    Remstalimker


    etwas OT [emoji15]


    D.h. ich stelle den stark erstellten Ableger an Platz x am Stand und dann nach ? 2 ? Flugtagen an Platz y den eigentlichen Platz am Stand?!


    Wenn ich das richtig verstanden hab jetzt die Frage hinterher --- WARUM?


    Hat das was damit zu tun, dass die alten Flugbienen das als Futterplatz abspeichern????

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher


  • Hat das was damit zu tun, dass die alten Flugbienen das als Futterplatz abspeichern????


    Japp, allerdings, wenn man als "Normalimker" seine Ableger zur Schwarmverhinderung Mitte Mai erstellt, dann ist Räuberei nicht so das Thema. Ich jedenfalls habe meine Ableger bisher immer erfolgreich am Standplatz erstellt. Dazu habe ich Dadant-Vollzargen benutzt und auch auf ein anschließendes nochmaliges Verstellen der Beuten verzichtet.


    Im Mai fliegen die Flugbienen morgens aus der Ablegerbeute zum Trachtflug aus und kommen 2h später wie sie es gewohnt sind, an ihrem eigentlichen Stock an.


    Stefan

  • Hallo Janos,
    wenn der Flugbetrieb des erstellten Ablegers eingestellt ist. So nach einer halben Stunde, dann kommt er an seinen neuen Platz. Besser ist natürlich noch eine zweitägige Kellerhaft. Manche Berufsimker stellen sogar die Ableger in das Kühlhaus.
    Hallo Janos,
    es geht alles aber nicht immer und gerade der Kleinimker fiebert mit jedem Ableger. Der "Großimker" arbeitet rationeller und geht trotzdem keine Risiko ein. Siehe Celler Rotation oder .............
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • es geht alles aber nicht immer und gerade der Kleinimker fiebert mit jedem Ableger. Der "Großimker" arbeitet rationeller und geht trotzdem keine Risiko ein. Siehe Celler Rotation oder .............


    Remstalimker


    Ja Celler Rotation gefällt mir sehr gut - bin ich gedanklich auch schon dran, bzw. auch die Aussagen von Beer keine Brutwabenableger zu machen, sondern ausschließlich über KS zu vermehren.


    Danke und Gruß Janos


    ein Anfänger, der manchmal in Gedanken & Informationen erstickt und sich dann doch immer entscheiden muss und bisher noch keine Entscheidung bereut hat

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher