Füttern bei dem Wetter?

  • Moin Moin,


    kurze Anfängerfrage :lol: ...


    Kann/Darf/Soll ich bei dem Wetter noch die Beute aufmachen und warmes Flüssigfutter zufüttern?
    Oder ist es zu kalt?


    Problem ist, das eines der beiden Völker schwach ist und der Imker meines Vertrauens sagte, wir sollten noch 3 kg zufüttern.
    Ich mach die Brühe schön auf 40°C, die Mädels sind auch immer schön an der Futtertasche zugange, aber Gewichtsmäßig kann ich keinen Zuwachs erkennen :-(


    Wäre schön wenn das Volk den Winter überstehen würde...


    Gruß
    HeiLo

    „Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“ (Konrad Adenauer)

  • Hallo Heilo, was hat denn die stärke eines Volkes mit der Futtermenge zu tun ? Wiege es und stell fest wie viel Futter drin ist.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Gewogen: 19 kg, nur eine Zarge, Hohenheimer Einfachbeute.


    Wenn ich mich recht Entsinne sprach der Gute (mit meiner Frau) das ca. 10kg Futter eingelagert wäre und es optimalerweise 13kg sein sollten.

    „Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“ (Konrad Adenauer)


  • Kann/Darf/Soll ich bei dem Wetter noch die Beute aufmachen und warmes Flüssigfutter zufüttern?
    Oder ist es zu kalt?


    Hier sind gerade mal -3°C! Also Finger weg! Im Winter verhungert das Volk nicht, erst im beginnenden Frühjahr kann man sich um Notfütterung kümmern.
    Jetzt aber verbrauchen die Bienen fast kein Futter.


    Alfred

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Gewogen: 19 kg, nur eine Zarge, Hohenheimer Einfachbeute.


    Hallo,


    was hast du da alles mitgewogen? Ich nehme mal an Boden, 1 Zarge, Innendeckel.
    Wenn das so ist und deine Beuten nicht aus extrem dünnem (leichtem) Holz ist, dann hast du da noch höchstens 5kg Futter drin, eher weniger. Wenn du den Aussendeckel mitgewogen hast entsprechend weniger.


    Zum Thema füttern in der kalten Jahreszeit gibt es hier einige Beiträge.


    Servus aus Oberbayern
    Philipp

  • Ok, das hilft schon mal weiter :daumen:


    Hab gerade mal in der Garage das "Neumaterial" gewogen, Zarge + 10 Rähmchen (mit Mittelwänden) wiegt ca. 6,30 kg, Gitterboden konnte ich nicht wiegen, ebenso den Innendeckel.


    Dann lese ich mich mal weiter schlau :cool:

    „Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“ (Konrad Adenauer)

  • Hallo,


    JETZT kann man kein Volk mehr einfüttern. Ende!


    Nix machen, Bunkern ist im Herbst und dieses Jahr vielleicht noch Spätherbst angesagt gewesen. Du machst denen jetzt Arbeit, die sie nicht leisten können und m.M.n. dürfen!


    Wenn die 6,3 kg auf das Gesamte Gewicht des Leerkrams bezogen sind, dann haben sie als schwaches Volk nochmal ein bißchen Bienenmasse plus Wabenwerk und der Innendeckel noch dazu.
    Das macht Pi mal Daumen 10 bis 11 kg Futter.


    So lassen!


    Die erwärmten Zipplockbeutel obenauf sind eine NOT- Fütterung. Das macht man ggf. im Frühjahr.


    Du musst da zeitig kontrollieren und dann reagieren.


    Falls Sie das schaffen.


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo HeiLo,


    rechne genau wieviel Futter dein Volk noch übrig hat und vergiss nicht 2 kg für Bienen+Pollen abzuziehen.
    Wenn dein Volk noch über 5 kg Futter hat, dann lass ihn bis Ende Februar in Ruhe. Ende Februar sollst du aber genung und stetig bis zur ersten Tracht füttern.


    Zitat

    Warum willst du ein Volk retten welches nicht von sich aus winterfähig wird?


    seit wann zählt Verhungern zur natürlicher Selektion? Das ist und bleibt Imkerfehler.


    Lg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Warum willst du ein Volk retten welches nicht von sich aus winterfähig wird?
    Das ist eines der grössten Fehler der heutigen Imkerei.


    Du weisst doch gar nicht warum es nicht winterfähig wurde!?
    Vielleicht muß man eigene Fehler bereinigen, da kann die Natur nix dafür.



    Anfängernaivität :roll:


    Was wäre so schlimm daran? :-) Ich finde das was Schönes :)


    Lies dich mal schlau zum Thema "Füttern mit der Gurkenglasmethode" und "Futterteig auflegen". Das würde dann ab Februar bei dir anstehen, meiner Meinung nach.
    Mein "Hungerleider" hat ca. 6 kg Futter intus derzeit. Sie weiselten spät um, irgendwie klappte es nicht richtig und so nahmen sie das Futter zögerlich ab. Daher die geringe Futterreserven. Da kann die Natur nicht so viel dafür...
    Ich werde über Weihnachten Futterteig anrühren und diesen dann im Februar auflegen bzw. wenn es die Waage gebietet....
    (Keinen gekauften Futterteig verwenden, da brauchen sie zu viel Wasser).
    Wichtig ist daß du die Leergewichte deiner Beuten kennst.



    Servus,


    Bienenhummel

  • Zitat

    Sie weiselten spät um, irgendwie klappte es nicht richtig und so nahmen sie das Futter zögerlich ab. Daher die geringe Futterreserven. Da kann die Natur nicht so viel dafür...


    Du gehst davon aus, daß die Natur keine Fehler macht?
    Sie macht aber welche, und ca.90% davon sind tödlich.
    Beispiel?
    Auf jede festgestellte Schwangerschaft kommen etwa 8-10, die sehr früh und völlig natürlich fehlgingen und kaum je als solche bemerkt werden.


    Das ist nicht nur bei Menschen so, sondern bei allen anderen Arten ebenso.
    Du schreibst doch selbst, die Umweiselung klappte nicht - das dürfte der Hautgrund sein, weil das Zeitfenster für einen zweiten Versuch meist zu knapp wird, um das Volk wieder in die Gänge zu bringen.


    Im Zweifel ist es deine Schuld, weil du an DER Stelle nicht mit einer neuen begatteten Königin eingegriffen hast....


    Klar kann es auch noch viele andere Ursachen geben, aber jetzt noch zu füttern bringt nur Unruhe rein - die sie aber jetzt gar nicht haben sollen.


    Ab dem ersten Frost auf die Finger setzen, und nichts mehr an den Kisten machen bis zum ersten Ausflug.


    Auch wenn das hart ist - es kommen NIE alle Völker durch.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen