Bezahlbare Lagereimer aus Edelstahl

  • Hallo Doc,


    na das ist ja mal´ne coole Idee!
    Ich hab mir war schon Entdecklungsgeschirre aus GN-Behältern gebaut. Aber dass man darin auch Honig lagern und auftauen kann sowie Wachs klären kann - daran hätte ich jetzt im Leben nicht gedacht. Danke für den tollen Tipp!


    Schönen Feierabend
    DOMMY

  • Hmm, mal eine Idee - und diese Behälter bleiben dicht so ganz ohne Spannverschlüsse? Von der Form finde ich die Dinger viel praktischer da besser stapelbar. Für Wachs hatte ich das schon mehrmals überlegt aber an Honig habe ich noch nie gedacht. Wieviel Kilos sind denn so 20 Liter Honig? Vermutlich mehr als 20 kg, oder?


    Interessant, interessant....Danke für die Idee...


    Melanie

  • Moin,Moin
    Zu Gastro-Norm schreibt Wiki u.a.:
    "Nachteile:
    Genormt sind nur die Außenmaße der Behälter.
    Behälter unterschiedlicher Hersteller weisen unterschiedliche Eckradien auf.
    Behälter unterschiedlicher Hersteller sind nicht beliebig stapelbar.
    Behälter eines Herstellers und auch einer Größe sind meist nicht unendlich stapelbar, d. h., sie verklemmen irgendwann durch das Pressgewicht beim Stapeln."
    ... und dann stelle ich mir die schwabbelnde, flüssige Honigmasse in dem flächigen Behälter beim Transport vor...
    Meine Begeisterung hält sich in engen Grenzen.:wink:
    Noch `nen schönen Tag wünscht Ralf

  • Nun ja, Honigeimer stapele ich auch nicht beliebig übereinander. Gibt die Dinger auch mit Griffen links und rechts (was aber wieder die Stapelei betrifft).


    Meine Begeisterung bekam jedoch einen Dämpfer als ich mir die Preise dieser Dichtungsdeckel anschaute...da schlackern Dir die Ohren! Die Behälter sind noch vergleichsweise preiswert aber die Deckel...
    Aber für das Thema Wachs sicherlich noch mal interessant...


    Melanie

  • Moin zussammen,


    was haltet ihr von einem großen Lagerbehälter, anstelle vieler kleiner?


    z.B. Holtermann (Fundgrube-Honigernte): 5868 Fundgruben Abfüller ApiTek® 400 kg
    aus Edelstahl, mit Spannverschlussdeckel, Edelstahl-Quetschhahn 1 1/5 Zoll, bodengleichem Auslauf und Kegelboden.
    Ø 65,5 cm, Höhe 90,5 cm, Gewicht ca. 13 kg
    In Fundgrube da Überproduktion. 319,00 €


    Gruß Jörg


    PS: Ist nur nicht für Frühtracht geeignet...

    Einmal editiert, zuletzt von Jörg K. () aus folgendem Grund: PS

  • Hallo Jörg, da hat man natürlich ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.
    Der hat ja auch einen Spannverschlussdeckel.....ist der wirklich nicht richtig dicht ? Sonst müsste man noch eine Folie mit einklemmen.
    Bis bald
    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401


  • Ganz toll, von dem Ersparten kannst du noch den notwendigen Gabelstapler und uns den Abfüller von Nassenheider kaufen. Der Kann dann auch gleich rühren.:lol:


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Nun ja, Honigeimer stapele ich auch nicht beliebig übereinander. Gibt die Dinger auch mit Griffen links und rechts (was aber wieder die Stapelei betrifft).


    Ich glaube, man braucht keine Griffe, die Ränder auf den kürzeren Seiten sind breit genug, sodass sie als Griffe dienen. Ich verwende den größten 1/1 GN-Behälter mit 200 mm Tiefe und 28 L Volumen für Wachs und habe das Ding oft fast voll mit heißem Wasser/Wachs getragen. Ist nicht leicht, aber es geht. Mit Honig wird er schwerer, aber man muss es ja nicht voll machen.

  • Ganz toll, von dem Ersparten kannst du noch den notwendigen Gabelstapler und uns den Abfüller von Nassenheider kaufen. Der Kann dann auch gleich rühren.:lol:


    Remstalimker


    Ach... sowas hast du noch gar nicht auf dem Hof?


    Im Ernst: Ich habe gerade ein wenig über einen Abschäumbehälter gegrübelt. Das würde mit so einem Ding schon gehen. Vielleicht noch eine Begleitheizung nachgerüstet. Und wenn ich halbwegs flüssigen Honig lagern wollte, dann wäre der Topp doch auch gut. Zur Not besorgt man sich so einen Tauchwärmer, um ihn wieder rauszukriegen. Und bewegen lässt sich sowas natürlich nicht mehr ohne Stapler.


    Das finde ich zumindest besser als mit etlichen, sauteuren Mini-Eimern rumzumachen.


    Gruß Jörg

  • Hallo Jörg,
    ich mit meiner Miniimkerei muss mich plagen. Fünf 50 kg Kübel habe ich. Sind die voll ist Feierabend. Am nächsten Tag wird abgeschäumt und gesiebt. Die untragbaren 40kg Hoboks habe ich aufgegeben und auf 15 kg Eimer umgestellt. Zwei kann ich dann gleichzeitig auftauen rühren und zum Abfüllen hochwuchten. Leider nix Gabelstapler. An einer Wind zum Hochwuchten arbeite ich gerade.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:



  • Hihi, das ist ja praktisch eine Jahresproduktion...zumindest für so Winzimkereien wie meine. Aber ich wollte eigentlich keinen Frühtracht-Raps-Robinien-Lindenhonig anbieten, sondern eben so getrennt...komischerweise wollen die Kunden das so...


    Dumm das aber auch...


    Melanie