Auflagen für Bayerisches Honigglas?

  • Hallo,


    wer kennt sich aus mit den Voraussetzungen, um das Original Bayerische Honigglas verwenden zu dürfen?
    Habe jetzt eine zeitlang überall gesucht, aber irgendwie wird nirgends definiert, was man erfüllen muss und was nicht geht.


    Z.B. frage ich mich, ob ich darin (mit eigenem Etikett) auch Honig abfüllen und verkaufen darf, der nicht aus Bayern stammt, weil ich ihn entweder von außerhalb Bayerns zugekauft oder durch Wanderung meiner Bienen außerhalb Bayerns gesammelt habe.


    Gruß
    hornet

  • Hi,


    du bist offensichtlich Mitglied im VBB. Sonst darfst du das Glas gar nicht verwenden. Eigenes Etikett is nich, genau wie beim DIB. Näheres kann dir dein Vereinsobmann sagen oder ruf beim Niedermeier in Dachau oder beim Vollmaier in Trostberg an.


    Gruß
    Reiner


    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Na das mit dem Oach... würde ich gerne mal von Dir hören...


    Ansonsten zur Ergänzung wegen dem Bayerischen Honig und so weiter und auch der Bayerischen Honigkönigin ein ganz interessanter Link:


    http://www.bayerische-imker.de…chrichten/bivn%201-14.pdf


    Und auch hier geht es so richtig um Bayerischen Honig!


    http://v-b-b.net.fc-host27.de/unser-honig

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo,


    die Frage stellte ich, weil ich das Bayerische Honigglas jetzt schon in vielen Varianten gesehen habe, auch mit ausländischen, äh, außerbayerischen :wink: Honigen und mich gefragt habe, wenn das ok ist, könnte ich das doch auch. Aber da dachte ich eben an das DIB-Glas und die vielen Regeln dazu und fand dann aber keine entsprechenden Regelungen für das Bayerische Glas (wohl aber den Honig!). Oder habe mich wieder mal zu dumm dafür angestellt.:-(


    honigmayerhofer :


    Diese Diskussion kannte ich schon, leider beantwortet sie meine Frage nicht ganz, da ist nur von "Unsicherheiten" anderer Kollegen und der Verwendung von Etiketten die Rede. Eigene Etiketten wären demnach möglich, aber was ist mit außerbayerischen Honigen?


    Deine eigene Antwort dagegen ist klar und deutlich - alles ist erlaubt, doch hast du dafür auch Belege?


    Und da ist ja jetzt auch noch der Immenreiner, der jetzt praktisch zeitgleich das genaue Gegenteil sagt wie du! :roll:
    Irgendwie stelle ich fast immer Fragen, bei denen dann lauter gegensätzliche Antworten kommen....:oops:


    Immenreiner :

    du bist offensichtlich Mitglied im VBB. Sonst darfst du das Glas gar nicht verwenden. Eigenes Etikett is nich, genau wie beim DIB. Näheres kann dir dein Vereinsobmann sagen oder ruf beim Niedermeier in Dachau oder beim Vollmaier in Trostberg an.


    Beim DIB finden sich aber auch genaue Regeln, entsprechende Dokumentationen zum Bayerischen HonigGLAS (also nicht die Marke "Bayerischer Honig") habe ich bis jetzt noch nirgends gefunden. Hast du da eine Quelle? Wird ja hoffentlich nicht so sein, dass die Sache nur mündlich geregelt ist und nur bei diesen drei Herren erfragt werden kann.:confused:
    Eine email-Anfrage habe ich schon mal an den VBB gestellt, aber die Antwort steht um diese Uhrzeit natürlich noch aus.



    luffi :
    der erste Link ist wohl nicht vollständig und geht nur auf eine Übersichtsseite, den zweiten kannte ich auch schon, da geht es um den Honig, aber nicht um das Glas.


    beetic :
    das versteh' ich jetzt nicht!

  • Hallo Hornet,


    bist du nicht Mitglied im VBB?
    Nördlich von Freising gibt es da einen ganz idylischen Lehrbienenstand.
    Und wenn du einen Verein suchst, wo so richtig die Post abgeht, dann komm zu uns in den Landkreis Dachau :)
    Wie tolerant der Verband die Verwendung des eigenen Honigglases sieht(in Bezug auf Etiketten) weiß ich nicht genau, aber du mußt Mitglied im Verband sein, einen Honigkurs besucht haben und gewisse Qualitätkritierien einhalten (z.B. Wassergehalt < 18%) um das Verbandsglas überhaupt verwenden zu dürfen.


    Viele Grüße
    Philipp

  • Hi Bschein,


    ja und an dem Lehrbienenstand war ich schon viele Stunden in meinem ersten Jahr.
    Was heißt "die Post abgeht"?
    Die sonstigen Voraussetzungen erfülle ich, doch die Frage bezüglich Fremdetikett und extrabayerischem Honig im Bayer. Glas stellt sich mir erst seit kurzem und ich habe bisher einfach noch nirgends so klare Antworten gefunden wie es sie zum DIB-Glas gibt. Und im Gegensatz zu den Kollegen, die ihren Edelkastanienhonig im Bayerischen Honigglas anbieten bin ich halt nicht so unbekümmert und möchte die Sache geklärt haben und dann entweder die Sache anders lösen oder beruhigt das selbe tun wie die Kollegen.


    Es gibt ja gute Alternativen, ich muss und möchte keine sinnvollen Regeln brechen, aber wenn extrabayerische Honige und eigenes Etikett beim Bayerischen Honigglas erlaubt sind, würde ich es tun, da mir dieses Glas sehr gut gefällt. Außerdem bin ich ja auch bayerischer Imker bin und der Honig würde ja auf jeden Fall auch hier hier abgefüllt werden.


    Bei anderen Lebensmitteln und -marken gilt auch der Abfüllort und nicht der Herkunftsort, warum kann das also beim Honigglas nicht auch so sein, sofern es keine Regeln gibt, die dem entgegenstehen? Doch genau die habe ich noch nirgends gefunden.


    Offensichtlich bin ich ja nicht der einzige, der hier nix genaues nicht weiß, aber wohl der erste, der klar fragt...:wink:

  • Hallo Hornet,
    ich hab keine Ahnung wovon ihr redet. Aber nachdenken schadet ja nicht. Wenn Ich jetzt, nur mal z.B., ein spezielles bayerisches Honigglas verwenden würde, dann würde jetzt ganz speziell ich auch nur bayerischen Honig da rein tun. Einfach nur so, also praktisch sinngemäß. Macht Sinn, oder? Wobei ich gerade wieder feststelle, dass mir der Sinn hinter einer Sache fast wichtiger ist als der siebte Kommentar zu einer Durchführungsverordnung eines Vereinsinternen Vorschriftenkatalogs.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hallo,


    nicht dass wir uns falsch verstehen: Mir geht es genau so, wenn "Bayerischer Honig" drauf steht, sollte eigentlich auch welcher drin sein.
    Soviel zum nachdenken. Aber vorauseilender Gehorsam ohne Grundlage ist nicht mein Ding.
    Meine Frage hat außerdem zwei Teile: außerbayerischer Honig und eigenes Etikett.


    Wie wir alle wissen steht auf vielen (sehr vielen!) Lebensmitteln irgendein regionaler Bezug auf der Verpackung, drin ist aber oft ganz was anderes, weil die einschlägigen Regelungen dies erlauben und es auf den Abfüllort ankommt und der wäre bei mir in Bayern, also wäre es vielleicht sowieso erlaubt.
    Ohne schriftliche Regelung die dem widerspricht könnte es ja hier genau so sein, das will ich eben herausfinden.


    UND, wie ja auch honigmayerhofer bestätigt, gibt es offenbar viele Imker, die sich - ungehindert - ebenfalls nicht daran halten, nur bayerischen Honig darin abzufüllen oder die trotzdem ein eigenes Etikett verwenden.


    WARUM sollte ich mir bei dieser Ausgangssituation dann bei gelegentlichen außerbayerischen Honigen selbst ein Bein stellen und mich krampfhaft an etwas halten, was vielleicht gar nicht sein muss und mich dadurch schlechter stellen als die, die gar nicht erst fragen?
    Wüsste ich die Art und den Wortlaut der offiziellen Regelung, könnte ich nochmal darüber nachdenken, aber offenbar gibt es gar keine, zumindest nicht leicht zu finden.


    Hinzu kommt der zweite Teil meiner Frage: Bisher ging ich davon aus, dass man mit diesem Glas auch sein eigenes Etikett verwenden könne - auch dies scheint nun laut Immenreiner nicht zu stimmen, wird aber von noch viel mehr Imkern trotzdem gemacht.


    Entweder, weil es diese Regelung nicht gibt oder weil sie nicht weiter durchgesetzt wird oder schlichtweg, weil sie nicht einfach aufzufinden ist.


    Es ist schon bezeichnend, dass immer noch keiner hier eine schriftliche, offizielle Quelle für irgendwelche Regelungen zum Honigglas verlinkt hat, wo doch bei anderen Fragestellungen auch immer ganz schnell Zitate irgendwelcher Vorschriften auftauchen!


    honigmayerhofer :
    Die Anfrage läuft schon, aber ich will es schriftlich, nicht mündlich, daher dauert das wohl noch etwas.

    Ja, spinn' i oder bien i?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hornet () aus folgendem Grund: Formulierung lesbarer


  • Danke hornet, damit tust du mir und vielleicht auch vielen anderen Imkern einen Gefallen. Warum sollte man sich hier mit seiner Hobbyimkerei einer strafbaren Handlung aussetzen.


    Hoffentlich bekommen wir, beziehungsweise du eine konkrete Antwort, mit der wir etwas anfangen können. Wie gesagt viele verwenden das Glas, aber.......

  • Hallo, das DIB Glas darf JEDER verwenden, der es kauft. Den Rechtsstreit hat der DIB nicht ausgefochten oder verloren steht hier im Forum. Ähnlich streng wird es auch mit dem bayrischen Glas sein, wenn das auch frei verkäuflich ist.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)