Heißdrahtschneider

  • Guten Abend an die Forengemeinde,


    Ich habe vor meine Honigrähmchen zu "begradigen". Manche sind sehr stark rausgezogen und ich möchte sie bis auf Rähmchenholzstärke runter schneiden. Das ganze einfach aus dem Hauptgrund noch mehr Wachs zu gewinnen und um sie für die nächste Saison besser bearbeitbar zu machen. Die Rähmchen sind kühl gelagert werden also "brüchig", ich habe dadurch Bedenken das es mit dem Entdeckelungsmesser nicht so gut funktioniert da die Schneide ja relativ "dick" ist.


    Was meint ihr, ist es möglich eine saubere Schnittfläche mit einem Heißdrahtschneider wie er zum Bsp. zum Styropor schneiden verwendet wird, zu erreichen?


    Oder wie macht ihr das?


    MfG Thomas

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5


  • Hallo Thomas,


    bau dir so eine Entdeckelungsmaschine, ( http://www.bienenpeter.de/Sites/Wabenhobel.html ) dann hast du die "Begradigung " gespart.




    Salve, Peter

  • Hallo Bienenbock


    Honigwaben sollten zur Schleuderung oder danach begradigt werden, das funktioniert mit einem Entdecklungsmesser und nicht ganz so gut auch mit der Entdecklungsgabel. Dein Heißdrahtschneider sollte auch an den Waben funktionieren, obwohl ich mir nicht vorstellen kann wie der aussieht.
    Wie man den Honig vom Wachs trenntist eigentlich ganz einfach, ich lege das Wachs auch das Sieb des Entdecklungsgeschirrs.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Nimm das kalte Rähmchen in in die linke Hand, ein Entdeckelungsmesser/ rechteckiges Stück Holz oder Ähnliches in die rechte Hand, setz dich auf einen Stuhl und pack einen großen Karton zwischen deine Beine.
    Nun auf jeder Seite einmal Ritsch-Ratsch am Rahmen langziehen...neues Rähmchen nehmen.


    Schneller und einfacher gehts nicht.

  • Kratze mit Stockmeisel oder kleiner Kelle den Bau bis auf die Mittelwand ab. Die erhoffte Wachsmenge wirst du nicht erhalten. Manche behaupten, man könnte mit Entdecklungswachs eine Wachstraße kreieren, da fehlen allerdings die Gläubigen.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • So geht im Kalten mit nem großen Messer ganz gut ohne die Waben zu zerstören , dachte das würde die Waben zerfleddern.


    Hab mir jetzt so gedacht das man mit so nem Heißdrahtschneider (ich hab halt einen rum liegen und es ist Bastelzeit) ja auch entdeckeln könnte.(gleich mal an ner alten Futterwabe probiert) Nur leider wird der Draht eben brutal heiß. Kann jemand mit nem Splin für Elektrik nen regelbaren Travo oder so empfehlen mit dem man den Heizdraht erwärmen kann, nur eben nicht so brutal heiß wie im Originalzustand? Der Honig würde nicht erhitzt werden und den Heizdraht könnte man so vllt. dauernd auf Temperatur halten ohne das er nach kurzer Zeit auseinander fliegt.


    MfG


    Thomas

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • Hallo Thomas


    Meine Versuche mit einem erwärmten Draht zu entdeckeln hab ich eingestellt. Hab das ganze mit einem Regelbaren Trafo versucht. Der Draht kühlte bei Waben mit Honig einfach zu schnell ab. Bei Leerwaben geht es ganz gut gibt aber sicherlich besseres.


    MfG Frank