Buch Bienenhirn

  • Ein Buch über Gehirn und Geist, mit einem spannenden Kapitel zu den geistigen Leistungen der Biene: (Kapitel 7)


    Wie einzigartig ist der Mensch? Die lange Evolution der Gehirne und des Geistes
    Gerhard Roth
    ISBN 978-3-8274-2147-0
    http://link.springer.com/conte…7%2F978-3-8274-2719-9.pdf



    Zitat

    Giurfa und Menzel konnten zeigen, dass die Bienen in solchen Kategorisierungsversuchen einen deutlichen „Aha-Effekt“ haben, das heißt nach anfänglich niedrigem Lernerfolg war plötzlich ein großer Sprung zu hohem Lernerfolg zu beobachten (Giurfa et al. 2003).
    ...dass die Honigbiene so etwas wie selektive Aufmerksamkeit für einen Stimulus zeigen kann
    ...Bienen waren in der Lage, in der Serie der gebotenen Reize denjenigen Reiz auswählen, der neu war
    ...Sie lernten hierbei die abstrakte Anzahl und konnten sie auf neue Objekttypen übertragen. Dabei bewältigten sie die Aufgabe „2 gegen 3 Objekte“ gut.
    ...Bienen sind in der Lage, unterschiedliche Stimuluskonfigurationen, etwa hinsichtlich Farbe und Form einer Blüte oder eines Belohnungsspenders, mit einem bestimmten Ort und einer bestimmten Tageszeit zu assoziieren, das heißt vormittags den einen Blütentyp und nachmittags einen anderen anzufliegen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BernhardHeuvel ()