Folie über Winter drin lassen oder rausnhemen?

  • Hallo zusammen,


    soll man über den Winter die Folie über der obersten Zarge drin lassen oder rausnehmen? Wie handhabt Ihr das oderw as macht Ihr stattdessen rein?


    Danke & Gruß
    Frank

    um die 6 Völker * Zander * Hohenheimer Einfachbeute (10er)

  • Wozu genau braucht ihr eigentlich die Folie?


    Ich verwende die fast nur auf den Honigräumen oder Honigräumen die ich zum Ausschlecken nach dem Ausschleudern aufgesetzt habe.
    So kann ich häufig kontrollieren und nachsehen, wie weit die im Honigraum schon sind OHNE die Bienen dadurch ständig nennenswert zu stören, weil sie maximal den kurzen Lichteinfall mitbekommen aber keinen Luftzug.
    Aber sonst, wozu soll die Folie gut sein?


    Gruß
    hornet

  • Hallo Hornet,


    die Folie dient ganz einfach dazu, dass die Bienen nicht an den Deckel der beute anbauen können.
    Weiterhin kannst du so auch kurz schauen, ob alles ok ist, ohne dass die Bienen um die Nase fliegen.
    Hauptgrund ist aber das verhindern, des Anbau`s an den Deckel.

  • Wozu genau braucht ihr eigentlich die Folie


    kommt auf die verwendete Beute an, bei meinen Herold-Beuten läge die Dämmung sonst direkt auf den Oberträgern und würde zerschrotet. Bei meinen Dadant-Kisten hat jemand vor dem bauen nachgedacht, den Deckel mit etwas Abstand (gurgeln Sie 'beespace') konstruiert und da brauch ich keine Folie. Kann man also pauschal nicht beantworten. Funktioniert beides.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Neben dem Verbauen ist auch noch das Verkitten ein Problem. Die Folie löst sich leichter als verkittetes Holz von Holz.
    Außerdem schimmeln manche Deckel schnell, speziell die aus Holzdämmplatten, die gut die Feuchtigkeit aufnehmen.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo! Also heuer wollte ich es mal ohne Folie versuchen. Stattdessen legte ich Zeitungspapier auf ein Absperrgitter mit Beespace. Darüber dann den Holzdeckel. Nach ein paar Tagen kontrollierte ich und stellte fest, dass bei einigen Völkern das Papier durchweicht war und der Holzdeckel zu schimmeln begann. Mit Folie kondensiert die Feuchtigkeit eben an der Folie. Leider erhöht das wahrscheinlich die Luftfeuchtigkeit im Stock, sodass die Waben eher schimmeln. Was gibt es da für praktikable Alternativen? Viele Grüße Matrox

  • Mit Folie kondensiert die Feuchtigkeit eben an der Folie. Leider erhöht das wahrscheinlich die Luftfeuchtigkeit im Stock, sodass die Waben eher schimmeln. Was gibt es da für praktikable Alternativen?


    Innendeckel verwenden. Eventuell ein Trockenpack über der für Bienenflucht bzw. Futtertrog vorgesehenen Öffnung des Innendeckels.


    Grüße,
    Robert

  • Bei ungenügender Lüftung besteht die Gefahr von Schimmelbildung, wenn die Folie über Winter aufgelegt bleibt. Nur wenn die Beute über eine offene Bodenlüftung verfügt, kann die Folie drauf bleiben. Vorteil: An der Folie sammelt sich Schwitzwasser, das von den Bienen zum Teil als Trinkwasser genutzt wird. Dadurch gibt es weniger Ausflüge der Wasserholer

  • Re-Mark : Was meinst Du genau mit Innendeckel? Ich verwende zwei gekaufte Dadantbeuten von Wagner. Diese hatten einen Innendeckel. Der besteht aus einem Holzrahmen mit Beespace und einer ca. 5mm Sperrholz? Mehrschicht?-Platte, in der zwei Löcher (D~10 cm) für die Bienenfluchten, bzw. für "Stöpsel" sind. Im Rahmen liegt eine Faserplatte, ca. 1,5 cm. Glaubst Du nicht, dass dieser Innendeckel, also die Holzplatte, einfach auf das Volk gelegt, nicht ebenfalls zu schimmeln beginnt? Was ist ein Trockenpack? Sammler : Meine Beuten haben einen Lochboden, das Flugloch ist natürlich auf Bienengröße eingeengt, aber es schimmelt trotzdem. Irgendwie denke ich, dass ich ein Feuchtigkeitsproblem an meinem Standort habe. Aber es ist ja nicht so, dass ich bei meinen Bienen im Wasser stehe, wenn ich an ihnen arbeite. Viele Grüße Matrox

  • na und über dem Innendeckel von Wagner ist ja normal noch ein recht stabilere Stülpdeckel plus dann der Blechdeckel - also ich werde die genau so ohne Folie überwintern - Mäusekeil und offener Boden - ich sag im Frühjahr wie viel Schimmel ich hatte

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Re-Mark : Was meinst Du genau mit Innendeckel? Ich verwende zwei gekaufte Dadantbeuten von Wagner. Diese hatten einen Innendeckel. Der besteht aus einem Holzrahmen mit Beespace und einer ca. 5mm Sperrholz? Mehrschicht?-Platte, in der zwei Löcher (D~10 cm) für die Bienenfluchten, bzw. für "Stöpsel" sind. Im Rahmen liegt eine Faserplatte, ca. 1,5 cm. Glaubst Du nicht, dass dieser Innendeckel, also die Holzplatte, einfach auf das Volk gelegt, nicht ebenfalls zu schimmeln beginnt? Was ist ein Trockenpack?


    Ja, so einen Innendeckel mit Löchern für Bienenfluchten meinte ich. Mit 'Trockenpack' meinte ich einen Beutel mit etwas, das Wasser aufnimmt. Irgendwo las ich mal etwas von Bentonit (Katzenstreu) im Innendeckel. Oder halt klassisch Silica Gel. In beiden Fällen müsste man es aber vermutlich alle paar Wochen austauschen und im Backofen regenerieren.
    Meine Innendeckel habe ich mir erst dieses Jahr gebaut, Material Siebdruckplatte. Habe also noch keine eigenen Erfahrungen mit Trockenpacks, aber ich habe vor es auszuprobieren.


    Grüße,
    Robert

  • Ich lass die Folie auch das ganze Jahr drin.
    Zum Thema Schimmel, damit kommen Bienen viel besser klar als wir uns vorstellen.
    Oder glaubt ihr in der Baumhöhlen schimmelt es nicht?


    Falls Waben Schimmel sollten, richten die Bienen das in kürzester Zeit wieder, sobald es wärmer.


    Alles viel weniger schlimm wie gedacht.


    Grüße,


    Max

  • Die Folie lasse ich natürlich immer drinnen. Im Winter hilft die Folie den Bienen, die Beute nach oben hin komplett abzudichten. Sie verkitten alles rundherum. Das ist ein sehr entscheidender Punkt. Denn nach oben hin muss es dicht sein, denn Zugluft schadet.