Wabenlager ! So bitte nicht.

  • :eek: Wachsmotte bei 0:47 :eek:
    ...allerdings wird die "Außenlagerung" auch in früherer Literatur oft empfohlen.
    Nachteil: Restfutter fungiert als Wespenmagnet. Auch Bienen bedienen sich gelegentlich...:wink:
    Anmerkung: Mittelwände sind grundsätzlich nicht wachsmottengefährdet, wenn sie nicht gemeinsam mit bebrüteten Waben gelagert werden.


    Herzliche Grüße
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Mittelwände sind grundsätzlich nicht wachsmottengefährdet, wenn sie nicht gemeinsam mit bebrüteten Waben gelagert werden.


    Habe ich schon anders erlebt! (Gibt nix, was es nicht gibt.)

  • ...feine Fraßspur und am Ende eine tote Made...


    :wink:...weil ihr (anders als ihr Name vermuten lässt) Wachs alleine nicht reicht.
    Sie braucht/will Pollen und/oder Nymphenhäutchen...Eiweiß eben. Beides ist recht selten in MWs zu finden.

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Die Idee ist ja gut, aber was es bewirkt nicht.
    Auserdem gibt es im Winter (bei Temperaturen unter 15°C ) keine Wachsmotten.
    Die Arbeit hätte er sich sparen können :roll:
    Wenn man genau hinschaut, hat er sehr saubere Waben und in z.B. honigfeute Waben geht eine Wachsmotte auch nicht.
    Kritisch wird es erst wenn der Beutenkäfer da ist, da hilft Ihm das raushängen auch nicht.
    Warum schmilzt er Sie nicht gleich ein, die die er nicht mehr braucht?
    Naja, alles in allem nicht empfehlenswert.
    Aber Leute, wer von Euch hat seine Honigräume als Türme drausen am Stand o. daheim auf einem Bock unten Absperrgitter und oben auch mit Deckel stehen?
    Alles schon gesehen und ich weiß das es praktiziert wird.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Hallo zusammen,


    nur eine Frage: Was macht er wenn ein milder Winter kommt? Außerdem freut sich der Waschbär einen ab!!! Geht doch gar nicht diese Lagerung...

  • Außerdem freut sich der Waschbär einen ab!!!


    Hallo
    Diese Bekanntschaft habe ich jetzt auch gemacht, habe Bissspuren außen an der Abdeckfolie die einwenig herausragt und Drohnenwaben die ich ausgeschnitten und liegen gelassen hatte waren nächsten Tag weg. :-)
    Habe ich aber auch schon gelesen das mit dem Außenüberwintern in Türmen mit Absperrgitter, Zugluft halt.


    Gruß Jörg

  • Aber Leute, wer von Euch hat seine Honigräume als Türme drausen am Stand o. daheim auf einem Bock unten Absperrgitter und oben auch mit Deckel stehen?


    Habe ich...
    Also Honigraumtürme im Anbau vom Bienenhaus.
    Unten 20cm vom Fußboden entfernt je ein Drahtgewebeboden (ähnlich dem offenen Boden heutiger Zargensysteme; also Edelstahl-Drahtgewebe Maschenweite 2,8mm) und darauf dann je 9 Honigräume.
    Zu Oberst (statt Deckel) ein ebensolcher Drahtgeweberahmen.


    Herzliche Grüße
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Hallo


    mir wäre die Verschmutzung der Waben an der Freiluft zu groß, außerdem können auch die Vögel Schaden machen und die ganze Aufmachung ist einfach das Spiegelbild des Imkers.
    Ich habe einen Wabenschrank und auch solche Wabentürme wie Mirko, in einem Lagerraum unten und oben dicht, aber nicht luftdicht und klappt sehr gut. Für mich stellt sich die Frage ob ein Gazefenster oben und unten besser wäre?

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Heike,


    Ich hatte dieses dieses Jahr in einer Honigfeuchten ausgeschleuderten HR-Zarge 5 Wachmotten erwischt.


    Geht also doch.


    Gruss Ingo