Honig aus der Entdeckelungswachspresse

  • Einen schönen guten Morgen an die Forengemeinde..


    Hat von euch jemand Erfahrung wie der Honig aus Entdeckelungswachspressen, wie sie unter Schleuderstrassen stehen, schmeckt. Mir wurde mal gesagt das dieser durch den hohen Druck, der durch die Schnecke wenn sie den Honig durch die Löcher drückt erzeugt wird, leicht "wachsig" schmeckt.


    Is da was dran oder schmeckt der Honig doch so wie sonst.


    Für Hinweise wäre ich dankbar.


    MfG Thomas

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • Hallo Thomas,


    sorry, auch ich spiele nicht in dieser Liga. Aber wenn der Wachsgeschmack ein Problem für Dich ist, dann verfüttere diesen Honig doch einfach und schleudere ihn dann später noch einmal...


    Meine Entdeckelungswachsreste spüle ich jetzt mit Wasser durch und lasse sie in den Spitzsieben abtropfen. Das klappt bei meinen Mengen ganz gut.


    Gruß Jörg

  • Ich hab früher das Gabel-Entdeckelungswachs immer als Kauwachs an Allergiker verkauft - und ziemlich viele sagten, daß es gegen ihre Pollenallergien helfen würde.
    Das waren meist Kunden vom Heilpraktiker - also war der Preis auch nicht grad niedrig...:cool:.
    Beim Waben kleinschneiden und auspressen schmeckt der Honig auch deutlich wachsig, aber es gibt ne Menge Leute, die das sehr mögen, und dafür auch gern Geld ausgeben.
    Noch mal mehr zahlen sie allerdings für Naturbau-Waben mit Honig.:cool: (solange es kein Raps ist....)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Bei Holtermann gibt es Schleuderbeutel (SIPA® Einhängesack) für Endeckelungswachs. Davon braucht man zwei für die gegenüberliegenden Seiten der Schleuder. Der Schleudervorgang presst den Honig weitgehend heraus. Die Schleuderbeutel sind auf jeden Fall eine sinnvolle Investition, wenn man mit dem Messer entdeckelt.


    Gruß Ralph

  • Die Schleudersäcke habe ich und bin damit nicht Zufrieden. Hintergrund ist einfach nur das ich von nem Imker eine Schlagmesserentdeckelungsmaschine übernommen habe, von der ich auch schon mal in nem anderen Thema sprach. Nachdem ich nach viel Probiererei das Sieben in Verbindung mit der Maschine im Griff habe, bereitet mir die Deckelwachspampe halt Probleme. Der Durchsatz mit dem Gerät passt für mich prima, die Wachsausbeute ist auch Wahnsinn und eine Wabe ist halt wie die andere, da Überbau ja mit abgenommen wird. Würde sie halt gern weiterhin nutzen und nicht verkaufen wollen.


    Wenn ich den Entdeckelungswachs nur waschen würde, wie bisher, hätte ich einen großen Verlust an Honig.


    So eine Presse wäre halt ne feine Sache, aber bei unserem Kundenkreis wäre wachsig schmeckender Honig schwer bis garnicht zu vermarkten. (Neidisch auf Sabi(e)ne :lol:)

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • aber bei unserem Kundenkreis wäre wachsig schmeckender Honig schwer bis garnicht zu vermarkten. (Neidisch auf Sabi(e)ne :lol:)


    Unterschieben ist bestimmt schlecht. Aber getrennt vermarkten, entweder als Koch/Backhonig als Segment nach unten, oder als "grob gesiebt mit mildem Wachsaroma" als gleichwertig, ist einen Versuch wert. Oder du machst es Sabi(e)ne nach und nimmst Kontakt zum nächsten Heilpraktiker auf - dann hast du evtl. das Segment nach oben erweitert.


    Gruß
    Ludger

  • Derselben Meinung von Marcus Göbel. Die Umdrehungszahlen einer Schleuder sind viel zu gering. Auch der Honig aus sogenannten Deckelwachsschmelzern schmeckt wachsig. Meine Überlegung, die nächsten Melihonige mit der Obstpresse zu ernten bringen wohl auch nichts.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Ach diese verdammte Imkerei....:Biene: , hat man keine Probleme, dann schafft man sich welche.


    Remstalimker : Den Versuch der Obstpresse ( kleine Spindelpresse), habe ich schon hinter mir. Hat nicht großartig wachsig geschmeckt, allerdings war das Auspressen des Wachses nicht sehr sauber, es ist noch viel Honig im Wachs geblieben.

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5


  • Den Versuch der Obstpresse ( kleine Spindelpresse), habe ich schon hinter mir. Hat nicht großartig wachsig geschmeckt, allerdings war das Auspressen des Wachses nicht sehr sauber, es ist noch viel Honig im Wachs geblieben.


    Das wird bei den Schleuderstraßenpressen auch nicht besser sein, da kommt dann noch eine Zentrifuge hinterher.
    Als Presshonig verkaufen.
    Als Met-Honig verkaufen.
    Met herstellen.

  • Hallo Leute,


    ich presse mein Entdeckelungswachs immer nach einem Schleudertag mit einer Obstpresse aus und bin sehr zufrieden damit.
    1. habe ich kein Platzproblem mit dem vielen Wachs (ich kann die ganzen Wachsteller nach der Saison einschmelzen),
    2. habe ich mehr Honig (der nicht nach Wachs schmeckt),
    3. eine 20 Liter Obstpresse kostet nicht die Welt.
    Das Pressen kostet mich noch eine Stunde extra...


    Ron