Bienensauna

  • Ich für meinen Teil habe dieses Gerät bestellt.
    Ausschlaggebend war ein persönliches Gespräch mit dem Hersteller, was mich überzeugt hat.
    Sollten meine 50 Bienenvölker diesen Winter überleben,werden sie im Frühjahr gesaunt.
    Über meine Erfahrungen werde ich dann hier berichten.
    Elk
    Eine Frage noch:
    Bei welcher Temperatur sterben Hornissen, wenn sie von den Bienen eingeknäuelt werden?

  • Herr Rossa sagte das Gegenteil: die Spermaqualität in der Spermathek der Königin soll durch die Wärmebehandlung zunehmen, warum kann er auch nicht sagen. Das sei einer der positiven Nebeneffekte.


    ..mich würde interessieren:
    a) hat er Dir das persönlich gesagt (in welchem Zusammenhang)
    oder
    b) hat er das irgendwo veröffentlicht? (wo, wann)


    Ich kann weder auf seiner Internetseite dazu etwas finden, noch finde ich dazu etwas in der Betriebsanleitung zu seinem Gerät.


    Im übrigen bleibt das Flugloch bei dieser Methode OFFEN.
    Ich habe mich mit einem Käufer/Anwender dieses Gerätes mehrfach unterhalten/gefachsimpelt.
    Die Bienen können also raus und hocken als Traube VOR der Beute.
    Nach der Behandlung gehen sie wieder rein.
    Vermehrter Totenfall wurde nicht beobachtet.


    Jonas

  • Fairerweise muss ich sagen, dass ich beide im persönlichen Gespräch als sehr nett und soweit ich das nach den kurzen Treffen sagen kann auch als kompetent erlebt habe.
    Robert[/QUOTE]


    Auch Finanzberater und Verkäufer auf Werbeverkaufsveranstaltungen u.a. kommen kompetent daher. Sie wollen alle was verkaufen!


    Es wäre toll, wenn die Bienensauna funktionieren würde aber ich habe Zweifel. Mich erinnert das irgendwie an Magnetarmbänder und Erdstrahlen und anderes Zeugs.
    Interessierter

  • Die Bienen können also raus und hocken als Traube VOR der Beute.
    Nach der Behandlung gehen sie wieder rein.


    ...ähm...streifen sie dann die evtl ansitzenden Varroas noch in der Beute ab, oder nehmen sie die mit raus? (und nach der Behandlung wieder mit rein) :confused:

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Es wäre toll, wenn die Bienensauna funktionieren würde aber ich habe Zweifel. Mich erinnert das irgendwie an Magnetarmbänder und Erdstrahlen und anderes Zeugs.
    Interessierter


    Nett & kompetent muss ja nun nicht zwingend verdächtig sein. Und Dir ist vor lauter Skepsis nicht zufällig entgangen, dass der Hersteller hier anders als in Deinen Beispielen recht nachvollziehbare Zusammenhänge zur Wirkung erläutert?

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Wenn es auf dieser einfachen Weise gelingt die Varroa unter Kontrole zu halten, ist das schon eine Sensation.
    Alleine der Gedanke zukünftig keine toxischen Substanzen mehr in den Bien einbringen zu müssen, würde den Aufwand schon rechtfertigen.
    Mein Verdacht ist, daß vielen das zu einfach erscheint, nach all den Mißerfolgen im Umgang mit der Milbenproblematik.
    Her Rossa arbeitet mit 30 Bienenvölkern. Da wäre es schon aufgefallen, wenn Königinnen geschädigt werden.
    Die Herausforderung liegt wohl darin, daß die Wärme so gleichmäßig verteilt wird, daß es nicht zu hot spots kommt und daß es ausreichend Sensoren gibt, die das Gerät rechtzeitig abschalten.
    Zu mir sagte er übrigens, daß die Bienen während der Prozedur eingesperrt bleiben, was Sinn macht.
    ELK

  • Moin,Moin,
    ähnlich wie ein Pullover :cool: 
    Salopp gesagt:
    Der eigene Körper gibt vermindert Wärme ab und bekommt noch Wärme im gleichen Maß von außen zugeführt.
    Geh doch mal mit einem Thermoanzug bei 38°C joggen , da kocht Dir das Wasser im ...... :cool:


    Beste Grüße aus dem Norden
    Gandalf

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)


  • Zu mir sagte er übrigens, daß die Bienen während der Prozedur eingesperrt bleiben, was Sinn macht.
    ELK


    Genau das ist meiner Meinung nach nicht so gut, würde ich nicht machen
    Stell dir vor was da am Flugloch los ist wenn die Heimkehrenden nicht rein können, und das mehr als 2 Stunden


    Ich arbeite zwar mit den anderen Gerät aus Salzburg, aber ich habe das Flugloch immer offen, und es ist alles normal am Flugloch

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • ..mich würde interessieren:
    a) hat er Dir das persönlich gesagt (in welchem Zusammenhang)
    oder
    b) hat er das irgendwo veröffentlicht? (wo, wann)


    Er hat es im Vortrag erwähnt. Und: ja, ich habe da auch Zweifel. Es gab noch ein paar andere Aussagen, an denen ich zweifle.
    Allerdings hat er nicht behauptet, dass das ein Ergebnis seiner Versuche sei, sondern er hat es einfach nur so nebenbei erwähnt. So wie manche Imker nebenbei den Fakt benennen, dass man mit Reizfütterung im Frühjahr erwiesernermaßen für starke Völker sorgt, während andere Imker nebenbei den Fakt mitteilen, dass Reizfütterung erwiesenermaßen nichts bringt...


    Leider hat er soweit ich weiß gar nichts veröffentlicht. Ich habe ihn im Vortrag so verstanden, dass er erstmal die Angriffe aus der Fachwelt abwartet und dann mit seinen Daten kontern will.


    Zitat


    Im übrigen bleibt das Flugloch bei dieser Methode OFFEN.


    Nein, in diesem Fall definitiv nicht. Die Fluglöcher sind bei der Vorführung der Bienensauna von Herrn Rossa immer geschlossen gewesen, und das hat er auch immer so gesagt.



    Auch Finanzberater und Verkäufer auf Werbeverkaufsveranstaltungen u.a. kommen kompetent daher. Sie wollen alle was verkaufen!


    Da magst du leider recht haben.


    Zitat

    Es wäre toll, wenn die Bienensauna funktionieren würde aber ich habe Zweifel. Mich erinnert das irgendwie an Magnetarmbänder und Erdstrahlen und anderes Zeugs.


    Dass sie prinzipiell funktioniert, daran habe ich wenig Zweifel (im Gegensatz zu Magnetarmbändern & Co). Ist ja auch nicht so, dass es etwas völlig neues wäre. Im Gegenteil, eines der Probleme, die ich mittlerweile (mit einigen Tagen Abstand) sehe ist: das ist ja alles schon mehrfach da gewesen. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass es sich wegen komplett fehlender Wirkung nicht durchsetzen konnte, sondern vielleicht weil es einfach nicht praktikabel genug war. Mit Aufheizzeit dauert eine Behandlung 2 Stunden (bei einem Einzarger!). Für die Profiimker ist das vermutlich zu lange. Und Leute mit nur drei, vier Völkern scheuen möglicherweise die Anschaffungskosten und die Technik.
    Die entscheidende Frage ist für mich, wie gut das in die verdeckelte Brut wirken kann. Die Aussagen zum Wärmeübergang in die Brutzellen gehören nämlich zu denen, bei denen ich noch Zweifel habe. Vielleicht müsste man das Gerät ja so anwenden wie die Oxalsäureverdampfung: alle drei Tage über eine komplette Verdeckelungszeit? (Wäre nur blöd, wenn es dann auf die junge Brut eine ähnliche Wirkung wie Ameisensäure hätte...)
    Es bliebe aber immernoch ein Verfahren ohne Rückstandsproblematik. Ich würde es deshalb nach wie vor gerne selber ausprobieren.


    Nett & kompetent muss ja nun nicht zwingend verdächtig sein. Und Dir ist vor lauter Skepsis nicht zufällig entgangen, dass der Hersteller hier anders als in Deinen Beispielen recht nachvollziehbare Zusammenhänge zur Wirkung erläutert?


    Um ehrlich zu sein, seine Erläuterungen zum Wärmeübergang konnte ich nicht alle so recht nachvollziehen. Aber das geht mir bei einzelnen Aussagen mancher anerkannter Wissenschaftler ähnlich...



    Her Rossa arbeitet mit 30 Bienenvölkern. Da wäre es schon aufgefallen, wenn Königinnen geschädigt werden.


    Ich glaube, er schreibt irgendwo was 30 Behandlungen bei anderen Imkern (und deutlich mehr bei seinen Völkern). Allerdings hat er aktuell nicht so viele Völker.


    Grüße,
    Robert