• Hallo,
    hier ein Vollwert-Rezept für ein Lebkuchenbrot, das meine Kinder zum Frühstück oder als Pausenbrot lieben - mit Marmelade oder Honig oder Nutella bestrichen:


    420g Honig mit 240 g Milch leicht erwärmen.
    500 g Vollkornmehl mit 1 P. Backpulver und 1 EL Kakao, etw. gem. Nelken, 2 geh. TL Zimtpulver, 2 geh. TL Kardamom (ich nehme gleich Lebkuchengewürz) vermischen.
    Die Honigmilch und den Saft einer Zitrone darübergießen, schnell vermischen und in eine gefettete Kastenform geben.


    Bei 180 Grad 45 Minuten backen und noch 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen lassen.


    Das Brot soll eigentlich 1-2 Tage ruhen, da ist es bei uns aber schon weg:oops:


    LG Uschi

  • Hallo Uschi,
    vielen Dank für das Rezept. Ich hatte noch was Honig übrig :wink: und das Brot heute Mittag nach dem Flammkuchen in den Backofen geschoben.
    Am Nachmittag gab's dann ein paar Scheiben Brot mit etwas Butter drauf als Kuchenersatz - einwandfrei!
    Mal sehen, ob es in den nächsten zwei Tagen durch Lagern noch besser wird :lol:


    Klaus

  • Liebe Uschi,


    es ist ganz furchtbar - ich kann es gar nicht beschreiben.
    Gestern Abend habe ich das Brot nach Anleitung gebacken.


    Heute nach der Arbeit habe ich es aufgeschnitten ( das war schon ein Erlebnis) , dann mit Butter und Honig bestrichen .


    Es ist und bleibt schrecklich:


    Ich habe jetzt noch das Gefühl, ich MUSS das ganze Brot auf einmal wegfressen.
    Sowas verteufelt Leckeres - wie werde ich das je mit meinem Diätplan vereinbaren können?


    Danke für dieses tolle Rezept!

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Uschi,


    ich habe heute gebacken! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, obwohl ich die Zitrone vergessen habe. Ich könnte mir auch gut Rosinen oder Backpflaumen in dem Teig vorstellen.
    Werde ich demnächst ausprobieren.


    VG Steffen

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • Klasse-Rezept.
    Meins ist nur nicht so locker, ich glaube, ich werde mal noch 2 Eier mit reintun, dann ist es vielleicht nicht so fest.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Ein Lebkuchen kann doch etwas fest sein.
    Ich habe dem Brot noch hinzugefügt:
    Rosinen in Rum getränkt, Zitronat, Orangeat, getrocknete Feigen und Aprikosen, gehoblte Mandeln.
    Somit ist es ein Früchtebrot geworden und die etwas festere Struktur verhindert dann ein zu schnelles austrocknen.
    Schön in Frischhaltefolie einpacken und gut versteckt ziehen lassen :-)
    Das Ganze nachher mit einem Schokoladenguss versehen ersetzt das Brot jeden Elisenkuchen.
    Man kann den Teig auch auf Oblaten geben und dann backen.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Also, ich nehme mein vorher Gesagtes zurück. Das Brot muss wirklich ruhen und entwickelt sich erst so richtig. Heute ist das nur noch lecker und von der Konsistenz genau richtig!
    Super! Vor allem auch, weil ich noch nie so schnell nebenbei mal was gebacken habe. Das gibt noch Probe häppchen auf dem Weihnachtsmarkt!
    Danke!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi