Welche Biene ist für mich die richtige? - Standort Sachsen

  • Siggi
    Du bist seit 6 Jahren mit hier im Forum, was soll da eigentlich noch die Frage. Nehm das was Du bis jetzt schon hattest,
    Um uns rum gehen gerade wieder viele Völker ein an allen möglichen Unzulänglichkeiten, ich denke das wir langfristig unsere eigenen Völker sicher sollten, denn da ist es egal welche Linie Du gerade hältst.
    Und nach eigener Erfahrung machen alle guten Völker die Kisten voll. Nimm also das was um Dich rum ist.
    Gruß Peter


  • Ich denke die Zander sind für Buchfast zu klein? Oder?


    Wieso, willst Du nur mit einem Zander Brutraum arbeiten?
    Ich habe meine Buckfast auf 2 DN-Bruträumen Deutsch-Normal. Das ist überhaupt kein Problem. Lass Dir bloss keinen Quatsch erzählen!


    Gruß
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Hallo Peter
    Ich habe etliche Jahre mit den Bienen ausgesetzt und dieses Jahr 2 Schwärme bekommen und nun muß ich erst mal wieder in Form kommen. Alles ist wieder neu, viel Lektüre lesen und Forum begutachten. Beim vielen lesen kommen einen immer neue Zweifel, ob man das richtige tut. Aber Du hast Recht, ich werde so weitermachen wie bisher.
    Danke für Deinen Ratschlag.
    Gruß Bienensiggi

  • Man kann Zander Einzargig z.B. http://www.buckfast-bayern.de/emetzheim.phtml
    Ja die Buckfast auf Emetzheim werden auf 1-zargigem Brutraum geführt.
    Ob es Imker in Sachsen gibt Buckfast-Zander-Einzargig führen, kann ich nicht beantworten.


    Aber meine Völker sind von einem Züchter der selbst Zander 1-zargig. Ich werde auch nur Königinen von Züchtern die Zander-1-zargig, da man bei der Selektion auch darauf achtet (n muß) das Zander-1-zargig gute Ergebnisse liefert.
    Es gibt da auch innerhalb der Buckfastjünger Diskusionen.
    Bitte nicht aus meinen Worten folgern, Buckfast-Zander-1-zargig geht mit jeder Buckfastzuchtlinie mit super tollen Ergebnissen.
    Die Buckfast-Zander-1-zargig-Züchter achten bei der Selektion darauf das Zander-1-zargig gute Ergebnisse liefert.


    Grüße
    Martin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von teleskopix ()

  • Ich frage mich gerade, wie man so bösartig sein kann...


    Echt? Dann hoffe ich, daß Du nie jemand wirklich bösartigen triffst. Ich bin eigentlich sogar ziemlich nett. Gegen nacherzählte Vorurteile bin ich allerdings allergisch. Das aber ohne ansehen der Person, also völlig unpersönlich. Also nix für ungut! :)


    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • An Henry würde ich mich nicht wenden, weil der alles durch seine Carnicabrille sieht.


    Da kann ich nur voll zustimmen und empfehle einen Imker zu befragen, der mit den eigenen Bienen unzufrieden ist.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Das mit der Bucki und nur Dadant war genauso Käse wie der Einwurf mit Henry!


    Ich halte Buckfast gezüchtet von jemandem, der sie auf Zander einräumig hält - hab ich deshalb jetzt`n Problem mit denen ? Nä!


    Und dann hab ich jetzt auch noch eine Königin vom Henry - in ner 12er Dadant. Wie pfui ist das denn?!:cool:


    (Aber kein Selbstbau, da kriegen die allergische Symptome, hab ich gehört :lol:)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Tach Siggi,


    Ob Carnica oder Buckfast, is im Grunde egal.
    Ich fahre gut mit Buckfast in Gerstung-Beuten, habe aber auch einige Carnica-Völker im gleichen System.
    Die Buckfastbiene zeigt sich allgemein reaktionsträger als die Carnica im Bezug auf "äußere Einflüsse". Bei Trachtlücken nämlich ändert die Carnica ihr Brutverhalten (wie beschrieben) und bei aufkommender Schwarmstimmung ihr Sammelverhalten in gleicher Weise, die Buckfast hingegen sammelt Nektar bis zum Auszug und durchbrütet Trachtlücken in gewohnter Weise.


    ...werde bei der Carnica bleiben und bei Flachzargen.


    Genau richtig. Das kennst du bereits und kommst damit zurecht. Und wenn du dann wieder "in Form" bist, weiselst du mal zur Probe eines deiner Völker auf Buckfast um. Manches muss man schlicht selbst ausprobieren. Für solche Experimente fehlt dir aber im Moment die Bienenmasse.


    Ich hab da mal eine (vielleicht etwas dümmliche) Frage:
    Arbeitest du ausschließlich mit Flachzargen? Also auch für den Brutraum? Dieser dann aber zweizargig und dies auch über Winter, oder?


    Herzliche Grüße
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Je nach Herkunft Deiner 2 Schwärme weißt Du eh nicht ganz, was Du gerade hast, oder Siggi? Im allgemeinen Landrasse genannt. Und später, selbst ohne Wandern und nur Standbegattung und Schwärme im 5 km Umkreis fangen, wirst Du bald gelbe, graue und schwarze Bienen gleichzeitig haben. Das macht sowieso keinen Unterschied. Es sei denn, Du holst Dir Deine Königinnen von einer Belegstelle.