Welche Biene ist für mich die richtige? - Standort Sachsen

  • Hallo an alle Imker!
    Mir wurde gesagt, ich sollte Buckfast nehmen, die würden schnell und viel Honig eintragen.
    Bei mir kommt es aber nicht auf viel Honig an, sondern auf volle Bäuten.
    Welche von den vielen Bienenarten sollte ich nun nehmen?
    Gruß Bienensiggi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienensiggi () aus folgendem Grund: Sorten ist nicht gut

  • Hallo Siggi,


    Mir wurde gesagt, ich sollte Buckfast nehmen, die würden schnell und viel Honig eintragen.


    .... erzählt wird ja immer viel ....



    Bei mir kommt es aber nicht auf viel Honig an, sondern auf volle Bäuten.
    Welche von den vielen Bienenarten sollte ich nun nehmen?


    Ihr habt doch sichr einen IV in Euerer Nähe,
    was hat man dort so ?
    Ansonsten würde ich mich in Deiner Gegend mal an "Henry" hier aus dem Forum wenden,
    der hat sicher was für Dich und Deine räumliche Situation,
    nebenbei hat er auch eine eigene Belegstell.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Siggi, kann mich dem Knecht nur anschließen, schau erst einmal was in der Umgebung an Bienenrassen so los ist. Es könnte sonst sein, dass du dir mit einer anderen Bienenrasse keine Freunde machst.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Bienensiggi


    als alter Sachse empfehle ich dir die Carnica, weil sie weniger durchbrütet als die Buckfast und sie ist gut an unser Klima angepasst. Außerdem reagiert sie gut auf Trachtlücken, in denen sie die Brut drosselt, was manchmal von Vorteil ist. Wenn du die Buckfast nimmst, dann würde ich aber auch Dadantbeuten empfehlen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Drobi!
    Ich habe Carnica, 3 Völker, bin eigendlich mit ihnen zufrieden, aber mir wird immer wieder geraden auf Buckfast umzusteigen. Ich kenne den Brutablauf der Carnica und der Buckfast nicht und darum meine Frage nach Buckfast, da sie ja nicht aus der Brut gehen soll.
    Außerdem ich will garnicht soviel Honig haben, kräftige Völker und die Vermehrung sind mir lieber, da kann ich was aufbauen.
    Ich muß blos noch die Königinzucht begreifen.
    Gruß Bienensiggi

  • Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten: Die Buckfast je nach Kreuzung bzw. Linie neigt tatsächlich zum intensiveren Brüten hatte an einem Stand dieses Jahr ne Trachtlücke gegen Saisonende und musste die Völker füttern da sie alles verbrütet haben, also riesen Brutnester trotz fehlender Tracht. Halten kann man sie meiner Meinung nach in allen Beuten. Trotz des evtl. Nachteils des intensiven Brütens, stellen wir trotzdem alle Völker auf Buckfast um. Diese haben mich einfach mehr begeistert.

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5


  • Hallo Siggi. An Henry würde ich mich nicht wenden, weil der alles durch seine Carnicabrille sieht. Auch in Sachsen-Anhalt gibt es zwei gute Buckfastzuchtverbände.


    Landesverband sächsischer Buckfastimker.
    Buckfastimker Sachsen-Anhalt-Thüringen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Eine Buckfast fühlt sich nur in Dadant richtig wohl.


    Ausschließlich. Wenn sie sich woanders auch wohlfühlen würde (bei gleicher Brutfläche), dann wär's keine echte Buckfast. Und die Erde ist eine Scheibe.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife