Isolierung Deckel

  • Mal eine Frage. Muss in meine DNM ( Holzbeute von Weber nach Liebig ), muss da unbedingt eine Isolierung rein oder geht es auch ohne. Ich habe mit Holzbeuten noch keine Erfahrung, da ich mit Segebergern angefangen habe.

  • Üblicherweise habe die Holzbeuten ja einen Deckel aus Dämmplatten. Der reicht völlig aus. Dazu kommt ja die Folie (die ist bei Holzdeckeln wegen der Schimmelbildung wichtig).


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Mit hinreichender Isolierung gibt es auch bei Holzdeckeln keinen Schimmel. Im Gegentum. Ansonsten kann ich nur dazu raten, den Deckel dick und fett zu isolieren. Sonst kondensiert es an der Decke und tropft nach unten auf die Wintertraube. (Im Winter.) Im Sommer bleibt die Isolierung auch drauf, gegen die Hitzeeinwirkung durch die Sonne und zweitens wegen des Regens, der sonst auf die Flachdächer wie auf eine Trommel schlägt. Beides wird mit isoliertem Deckel vermieden. Den Tieren zuliebe.


    Gruß
    Bernhard

  • Möchte nochmals hier die Diskussion aufleben lassen....


    Frage bezüglich des Isoliermaterials für die Deckel: Habe heute die letzten Styroporplatten aus den Deckeln entfernt, weil sie von den Ameisen völlig zerlegt worden sind. Und nun brauche ich neues Isolationsmaterial. Meine Frage an die Isolationsprofis: Was nimmt man am besten, soll gut isolieren und Ameisenresistent sein. Selber denke ich, dass eine 3 oder 4 cm starke Holzplatte ausreichend sein sollte. Liege ich richtig oder denke ich falsch?

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Zuerst mal: "Isolierung" ist was für Elektriker. In der Bauphysik spricht man von Dämmung.
    Ist nicht klugscheißerisch gemeint, aber ist wirklich grundlegend.


    Ein gutes Dämmmaterial für Beutendeckel ist Weichfaserplatte, die gibts z.B. von Pavatex, Steico, usw.
    Ich würde hydrophobierte nehmen, so wie sie z.B. als Unterdachplatten verwendet werden.
    Ich hab welche in 22 und 35 mm, funktioniert beides gut.


    Grüße,


    Thomas

  • Holzplatte reicht nicht.


    Dämmflex. Ist knallhart, kann sogar verschraubt werden. Beim Fensterbauer bekommst Du es.

  • Weichfaserplatten sind Kacke. Kommt man irgendwie Feuchtigkeit in die Platten haste Schimmel überall. Ich tausche die nun komplett durch Dämmflex bzw. Styrodur aus. 3 cm dicke passt perfekt. Hatte ich noch ein paar Platten vom Fensterbau liegen ;-)


    Gruß
    Frank

  • Meine neuen Deckel sehen so aus:

    9 cm Hanfdämmung oder Homatherm. Darunter ne 4 mm Sperrholzplatte mit rundherum Leisten für den Beespace.


    Die aktuelle Version hat dann noch Unterspannbahn (Deltamax) darauf getackert bekommen. So wird die Dämmung auch bei Schwarmkontrolle im Regen nicht nass.


    Schwer sind die allerdings schon, aber das stört mich (noch) nicht. 30 Jahre weiter sieht es vielleicht anders aus :wink:

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D