PKW-Anhänger kaufen / Bienen transportieren

  • Hallo,


    ich bin gerade auf der Suche nach einem Pkw-Anhänger. Nutzen soll der Anhänger für Bienen-Transport, Honigzargen-Transport und alles was man so transportieren kann.
    Nun wollte ich mir beim Baumarkt einen Anhänger für kleine 550 Euro holen und bei der Besichtigung ist mir aufgefallen, das er garnicht gefedert ist.
    Der Berater meint, dass alle ungebremsten Anhänger nicht gefedert sind.
    Nun ist die Frage, ob das für die Bienen nicht extrem ungünstig ist!
    Die Strassen, über welche die Bienen transportiert werden sind eigentlich sehr gut gebaut und nicht uneben, aber hier und da wird es evt. doch mal etwas holbern.
    Kann man nun damit die Bienen problemlos transportieren, oder reicht die Federung über den Radmantel nicht aus.
    Ich möchte noch bemerken, das ich absichtlich keinen gebremsten Anhänger haben möchte, da ich einen pflegeleichten Anhänger suche, wo keine Bremsen festrosten oder verschleisen können.


    Danke für eure Info´s, in der Hoffung das schon jemand Erfahrung in diesem Bereich hat.

  • Hallo Bienenmicha,


    deine Frage nach Federung will ich dir nur bedingt beantworten.


    Erstmal als Ausschweifung: Einachsanhänger sind in den seltesten Fällen gefedert. "Richtige" Zweiachsanhänger benötigen im allgemeinen Federung, da es sonst Probleme beim Rahmen gibt. Auf was Du auf jeden Fall achten solltest, die Räder sollten nicht zu klein und nicht zu schmal sein. Breitere und größere Reifen schlucken besser die Bodenunebenheiten. Des weiteren ist eine Frage nach der Laufruhe das tatsächliche Gewicht des Anhängers. Schwere Hänger laufen deutlich ruhiger als leichte. In dem Zusammenhang kannst Du das "Hüpfen" mit dem Luftdruck vermindern - und vor allem mit der Fahrweise.


    Ob jetzt die Kombination große weiche Reifen oder Federung mit harten Reifen besser ist, ist fraglich. Es kommt auch auf den Standpunkt auf dem Hänger an. (Näher an Auto, näher an der Rückwand des Hängers oder direkt über der Achse)


    Zulassung auf 100 km/h hat deutlich mehr Nachteile als ein Anhänger mit 80km/h Zulassung und Bremse.


    Gruß GM


  • Nun ist die Frage, ob das für die Bienen nicht extrem ungünstig ist!


    Ja, und an ganz ungefedert glaube ich nicht, ich habe einen ungefederten Gummiwagen, der holpert ohne ende.

    Ich möchte noch bemerken, das ich absichtlich keinen gebremsten Anhänger haben möchte, da ich einen pflegeleichten Anhänger suche, wo keine Bremsen festrosten oder verschleisen können.


    Das würde ich mir noch einmal überlegen, nach 30 jahren waren die Bremsen von unserem Anhänger runter, also sehr geringer Verschleiß, dafür hoher Sicherheitsgewinn. Ob du nun die Bremsen von Hänger runterbremst, oder vom PKW ist doch eigentlich egal.
    Bis bald
    Marcus


    Danke für eure Info´s, in der Hoffung das schon jemand Erfahrung in diesem Bereich hat.[/QUOTE]

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Schaff dir nur keinen Baumarkthänger an, die springen wie die Ziegenböcke.
    Westfaliahänger sind ganz gut.
    Ansonsten ist ein Caddy die bessere Alternative.

  • Westfaliahänger sind ganz gut.


    :daumen:
    richtig was den Federkomfort angeht sind es sogar die Besten!
    aber nur die mit den Spiralfedern. Leider bauen die ja keine mehr und die Gebrauchten sind auch nicht ganz billig, die Verarbeitung hat auch so seine Tücken!


    Bienenmicha


    was hast du gegen Anhänger mit Bremsen?


    Bremsen am Anhänger bringen ein ganz deutliches Mehr an Sicherheit!


    Allein schon beim Abhängen (davon Rollen) rangieren ohne Fahrzeug etc.


    Wegen dem Bremsen Verschleiß nur so viel: wenn du schwer beladen viele Gefällstrecken fährst, mag das ein Problem werden je nach Fahrweise! Aber sonst bezweifle ich das als Argument! Bei Anhängern mit Bremse muss man sich nur eines beherzigen und das ist folgendes: Nie mit angezogener Bremse den Anhänger längere Zeit abstellen! Das mögen sie nicht! Und bergab eben langsam (besser sehr langsam) fahren und möglichst überhaupt nicht bremsen! Dann halten die Bremsen ohne Probleme viele Jahre!


    Anhänger mit kleinen Räder (unter 14") sind für die Imkerei auch nicht so gut! Die hopsen auch mit Federung und nicht nur leer! Beim transportieren von Erweiterungskisten mit Mittelwänden der sicherste Weg zum Bruch!


    so wie dieser hier: http://www.muenz-anhaenger.de/…kg/hochlader_2000kg_8.jpg


    Es gibt sogenannte Getränke Achsen, deren Federn sind weicher!


    http://www.al-ko.de/pdf/fzt/hauptkatalog_deutsch.pdf ab Seite 115


    es gibt auch PKW Anhänger mit Luffederung!


    http://www.ostmann-fahrzeugbau.de/anhaenger


    damit gibt es praktisch überhaupt kein hopsen weder leer noch teilbeladen


    und hier kannste auch noch Rat holen


    http://mein-pkw-anhaenger.de/threads/4993-Fahrwerksfrage

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Das Entscheidende ist die mögliche Zuladung und die Geometrie im Bezug zu den Zargen. Was nützt ein Anhänger mit nutzbarer Breite von 98 cm und nutzbarer Länge von 1,98m, wenn das Beutenmaß 50x50cm ist? Was nützt ein Anhänger auf den perfekt 10 Beuten passen, der aber nur 360kg zuladen darf?


    Ich kenne beides zur Genüge. Mein Plattformanhänger darf 1t wiegen, wiegt selber aber 400kg. Nie und nimmer kann ich schwere Völker auf allen 32 möglichen Plätzen fahren. (1000kg-400kg=600kg/32=18,75kg) Desderetwegen wird der grad auf 12-14 Plätze und Aluplanken umgebaut. Mit 50kg pro Volk muß man schon rechnen, wenn nicht immer mit den HRen auf dem Fahrzeug gewandert werden soll.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ich schätze an meinem Anhänger, dass die Reifen sehr niedrig und sehr breit und vor allem unter der Ladefläche sind, d.h. man kann von allen Seiten die Bordwände runterklappen, was einem jegliche Beladearbeit unheimlich erleichtert.
    Diese Variante würde ich bei einem vorgesehenen Bienentransportanhänger nicht missen wollen, da auch von der Seite dann Staplerverladung möglich ist.

  • ja Xaver das sind alles gute Argumente, doch diese Anhänger sind hart wie Bretter. Die schütteln deine Bienen von oben bis unten durch oder du hast gut Geladen!


    also Italienisch würden wir hier sagen und das geht nach dem Motto:


    hets platz? gehts mit!

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Ja da hast du sicher Recht, ohne Federung geht es nicht vernünftig, aber auch die Variante mit den herunterklappbaren Bordwänden sollte unbedingt sein.
    Wenn man sich was kauft, dann vernünftig.
    Gäbe es eventuell stossdämpfende Unterlagen auf die Ladefläche?
    Falls ich wollte, könnte ich meinen Anhänger nachrüsten, bei Bienentransporten würde ich es machen.


    http://www.herrzyp.de/system/index.php?verz=&verz_2=anhaenger.teile._humbaur.teile_humbaur.zubehoer.und.zusatzoptionen_radstossdaempfer&verz_3=&men=2

    Franz Xaver aus Niederbayern

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honigmayerhofer ()

  • honigmayerhofer


    Ladefläche federn z.B. mit Gummidämpfern wird nach meiner laienhaften Einschätzung nichts. Selbst gummigefederte Traktorkabinen (5 cm Gummipuffer) bringen recht wenig.


    Wegen deiner Bordwand, gibt auch geteilte Bordwände.


    Bienenmicha


    Was willst denn ungefähr ausgeben, wieviel darfst an deinem Auto anhängen (bitte nachsehen) und wie groß soll die Ladefläche sein?


    Gruß GM

  • @ Bienenmicha:
    Auch ich benötige Fläche für 50 x 50 cm (Segeberger) als Lademaß.
    Ich habe mir in den letzten Wochen diesen ausgeguckt: http://www.truckscout24.de/search/ger/detail.asp?vehicletype_id=4&vehicle_id=12144225&make=0&mid=3&page=4&AllowNext=1&language=ger&price_type=1 Aber noch nicht gekauft.Dzu sollten aber auch zwei Heckstützen montiert sein. Welche Federung er hat, weiß ich noch nicht. Wegen der 100 km/h -Zulassung hat er aber eine.
    Oder diesen Kochanhänger mit Stoßdämpfer (siehe Bild 13). Kochanhänger sind qualittiv hochwertig und deshalb nicht billig Hier ist er preiswerter http://www.truckscout24.de/search/ger/detail.asp?vehicletype_id=4&vehicle_id=14319525&make=0&mid=3&page=2&AllowNext=1&language=ger&price_type=1. Der Stoßdämper ist auf Bild 3 sehr gut zu sehen. Ohne Stützrad und Heckstützen würde ich keinen Hänger mehr benutzen wollen. Also extra erwerben und dazurechnen. Da muss schon allerhand Honig in die Gläser fließen.
    Die schönn luftgefederten kosten doch etwas viel.
    Ich wünsche eine gute Entscheidung!
    Mit bestem Gruß
    Wolfgang der Heidjer, dessen Körbe in den Kombi passen.

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo Heidjer,
    Die Stema Hänger haben eben die schlechteste Federung, nämlich mit einer Gummimuffe, und die springen wie wild.
    Zum Bienen abschütteln natürlich ideal.
    Dafür lobe ich einen Caddy.

  • Vielen dank für die vielen Antworten, hier auch mal ein link von meinem Favoriten.


    http://www.hornbach.de/shop/Steely-Einachsanhaenger-Humbaur-750-kg-inkl-Plane-und-Spriegel/8332846/artikel.html?sourceCat=S1619&WT.svl=artikel_img


    Vorwiegend werde ich den Hänger nicht für Bienentransport nutz, sondern eher um Bio-Müll zur halte zu fahren oder mal Holz zu besorgen. Wenn Honigernte ist, dann muss er schon auch her halten, da ich bei mehr als 10 Völkern mit dem VW-Passat nicht alles weg bekomme. Muss dann mal 1 Volk verstellt werden, dann geht es auch mit dem VW.


    Momentan steht aber ein Umzug meiner Bienen an, wegen Wohnortwechsel und das sind ca. 50 km über Land oder auch Autobahn. Drum dachte ich, hole ich mir mal schnell einen Hänger, den brauch ich sowie so. Gestern hab ich dann den Favoriten angesehen (siehe link) und dann hab ich gedacht, fragst mal lieber erst die Leute die Erfahrung mit Hänger und Bienen haben! ;)


    Im übrigen ist mir die Idee mit dem Caddy auch schon gekommen. Kann man sich als Zweitwagen halten und auch täglich zur Arbeit fahren. :daumen:


    Aber für Laub und Buschreste, wäre mir ein Hänger lieber. Und honigernte-technisch ist der Hänger fürs beladen sicher besser. bevo ich die meine Dadant-Zargen durch das halbe Auto ziehen muss. (so meine Gedanken)