Jetzt noch Nachfüttern ?

  • Werbung

    Hallo lux.
    Wer mehr füttert als er erntet sollte seine Betriebsweise überdenken.
    Oder seine Standplätze.
    Oder schon mal ans Wandern mit den Bienenvölkern gedacht?
    Und es gibt durchaus auch Betriebsweisen, bei denen erst im September geschleudert wird.
    Solche Völker sind stark und verbrauchen noch allerhand Futter.
    Ein Killerkriterium ist zu wenig Futter um die jetzige Zeit nicht.
    Nachfüttern ist besser als verhungern!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Wenn Völker, die Anfangs September auf Einwinterungsgewicht waren, jetzt schon wieder zu wenig haben, dann darf man diese keinesfalls Füttern.


    So aus der Hüfte geschossen doch ziemlich pauschal. Natürlich 'darf' man. Und sei es nur, um verhungern zu vermeiden. Solche Kandidaten kann man immernoch umweiseln. Zu spät gebildete Ableger, was weiß ich. gibt doch genug Gründe, warum das Futter nicht reicht. Der Depp, der seine Fluglöcher nicht an seine Volksstärke angepaßt hat, läßt diese Völker jetzt verhungern weil 'genetisch mangelhaft'? Alle so: Hurra!


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Schwarzlux,


    ist das nun alles der Biene zuzuschreiben und ist das nicht ein wenig einseitig gesehen?
    Was ist mit guten Standortbedingungen, wo noch was reinkommt und viel gebrütet wird aber nicht ins Minus gefahren.
    Wovon soll den die Winterbienenbrut aufgezogen werden, wenn nicht vom Futter. Und z.B. die Behandlungsart gegen Varroa spielt auch ne Rolle oder?
    Säure und demzufolge alle offene Brut weg, das macht eine Brutlücke, in der nichts verbraucht wird, ja. Jedoch wohl nur aufgeschoben, nicht aufgehoben, und unterm Strich? Was wurde unnütz an Futter verbraucht ohne Winterbienen als Ergebnis?
    Einige andere Faktoren als nur die Biene spielen hier mit hinein oder meinst Du nicht?


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wer füttert mehr Kg Sirup als er Honig erntet? In absoluten Zahlen.


    Ich. Und viele andere Imker hier in der Umgebung, die noch weniger geerntet haben, als ich, auch. Dieses Jahr waren es bei mir 16 kg pro Volk, das habe ich ungefähr auch wieder eingefüttert. Ich wandere nicht, ich bin Hobbyimker.Ich habe keinen idealen Standort, nur den besten, der mir zur Verfügung steht. Das Wetter war schlecht, die Ernte mau. Aber soll ich meine Völker jetzt verhungern lassen? Sie der falschen Genetik beschuldigen? Meine Betriebsweise überdenken? Also ich weiß nicht...


    Viele Grüße
    Pisolo

  • So was meinte ich,
    und hier hab ich zwei Kandidaten z.B., die haben gute 50 kg plus gemacht. Vielleicht sollte ich den Züchter der Mutter hier nennen? :wink::daumen:
    (und unterschlage mal, dass sie hier sehr gute Bedingungen hatten ohne Wanderung...)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo ich habe auch 2 Völker die ich noch einfütter.die Damen nehmen das Futter sehr schnell ab.Die Futter Zargen sind randvoll mit den Bienen.ab nächster Woche soll es kühler werden.Bis dahin möchte ich fertig sein so das die Damen ihrer ruhe haben. Ich fütter mit Aprilvent ein.

  • Hallo Heike,


    Die Mutter der beiden Königinnen, die sich hier mit mehr als dem doppelten Ertrag und schön führbarem Minischwarmtrieb zeigten sind
    vom Luffi.
    Die gehen von 2013 auch jetzt noch ne Runde. Hatten TBE und sind fett auf 12 Dd mit 55 kg und schön gesund nach der Aktion mit neuem Wabenbau auf 5,1.
    Schaun mer mal!


    Die junge Verwandschaft ist aber auch bereits in den Startlöchern für den Arbeitseinsatz in der Himbeere 2015.


    Edith: ach - und Kuschelbienen sind das auch noch. Ehrlich. Seifertsche Trittprobe bestanden. Locker.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Danke.


    Bei soviel Lob wird Luffi sich im nächsten Frühjahr wahrscheinlich vor Bestellungen kaum retten können...:-D


    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Danke.


    Bei soviel Lob wird Luffi sich im nächsten Frühjahr wahrscheinlich vor Bestellungen kaum retten können...:-D


    Gruß, Heike


    ... und dabei wollte ich in 2015 weniger Königinnen züchten und kürzer treten...


    Ouh Mann oh Mann oh Mann, äh Frau!
    :confused:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)