Jetzt noch Nachfüttern ?

  • Meine Völker hatte ich vermeintlich gut Eingefüttert.
    Jetzt beim Wiegen das kalte Grauen.
    Bei vier Völkern nur noch ca. 12 - 15kg Futterreserven.
    Was soll ich machen ?
    Jetzt noch Nachfüttern oder lieber abwarten und im März genau beobachten ?
    Ich bitte um euren Rat .

  • Hallo !


    Wenn Du der Meinung bist nachfüttern zu müssen - dann jetzt,
    wann sollte das Wetter besser sein ?


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Stoertebeker!


    Wenn es das Wetter es zu lässt, laut Wetterbericht dürfte das zumindest in unserer Gegend der Fall sein, dann würde ich schon einen Versuch unternehmen. Wenn das Futter abgenommen wird, dann ist es in Ordnung ansonsten ist auch nicht viel vertan.


    MfG
    Honigmaul

  • Ich habe am 1.10. noch einigen Völkern mit Nachholbedarf bis zu 5 kg Apikel (ähnlich Apiinfert) verabreicht; bis auf eins haben alle bis heute ihr Futtergeschirr geleert und auch getrocknet. Besonders Jungvölker mit nennenswertem Brutnest nehmen das Futter noch gut ab. Es wird aber Zeit, dass man fertig wird.


    Quirin

  • Habe ein ähnliches Problem, dass eigentlich noch ein paar Kilo Futter reinmüssten. Füttere aber eigentlich mit Zuckerwasser....da ich gerade aber von allen Seiten höre, das sein zu lassen (könnte mich bitte jemand aufklären, warum?) , bin ich etwas in Sorge :/
    Leider kriege ich scheinbar auch kein Apiinvert hier (Landkreis Landsberg, Bayern) bei. Ich nehme an, Zuckerwasser = besser als nichts oder?


    Grüße,
    David

  • Habe ein ähnliches Problem, dass eigentlich noch ein paar Kilo Futter reinmüssten. Füttere aber eigentlich mit Zuckerwasser....da ich gerade aber von allen Seiten höre, das sein zu lassen (könnte mich bitte jemand aufklären, warum?) , bin ich etwas in Sorge :/
    Leider kriege ich scheinbar auch kein Apiinvert hier (Landkreis Landsberg, Bayern) bei. Ich nehme an, Zuckerwasser = besser als nichts oder?


    Grüße,
    David


    Hallo David. Da Zuckerwasser geruchsintensiever als Sirup ist. ist es einfach für Nachfütterungen am Stand nicht so geeignet wie Sirup. Jede Art von Futtersirup (Weizensierup- Maissirup) ist besser geeignet als Zuckerwasser und regt die Bienen nicht so auf. Und grundsätzlich Abends nach Einstellung des Bienenflugs füttern.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Habe ein ähnliches Problem, dass eigentlich noch ein paar Kilo Futter reinmüssten. Füttere aber eigentlich mit Zuckerwasser....da ich gerade aber von allen Seiten höre, das sein zu lassen (könnte mich bitte jemand aufklären, warum?)


    Ich kann die Sorgen darüber überhaupt nicht nachvollziehen. Füttere derzeit auch noch nur mit Zuckerwasser und gut ist.


    Wie schon gesagt wurde: Abends einfüttern, so dass die erste Aufregung ("Futter ganz nahe gefunden, alle Frau raus und holen") rasch abebbt und keine Räuberei entsteht und alles ist gut. Am nächsten Morgen gibt es keinerlei Aufregung mehr, drinnen sind sie beschäftigt und draußen Betrieb wie immer.


    Muss dazu aber sagen, dass bei mir die Zuckerwasserfütterung nur Ergänzung ist. 0 bis 10kg je nach Stand und Volk tue ich zwischen August und Ende Oktober in 2-3 Tranchen noch dazufüttern, wenn was fehlt - die Hauptmasse des Futters sammeln meine Bienen aber im September noch selbst. Wer jetzt erst anfängt, 20kg nur mit Zuckerwasser einzufüttern, handelt auch meiner Meinung nach suboptimal, doch das ist bei dir ja nicht der Fall, also rein mit der Zuckerplörre (3:2, also nicht 1:1 jetzt) und gut ist.


    Gruß hornet

  • Hallo Flo,


    Es ging um Geruch und Räuberei, wie Josef oben bereits geschrieben hat.


    Wie ist wohl die aufsteigende Reihenfolge beim Geruch des Futters? Fertigsirup wenig, Honig viel Lockgeruch, genau.


    Das sollte man sich überlegen. Füttern kann man geeigneten Honig selbstverständlich schon, auch muss er nicht invertiert werden.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wenn Völker, die Anfangs September auf Einwinterungsgewicht waren, jetzt schon wieder zu wenig haben, dann darf man diese keinesfalls Füttern.
    Erleben sie den April, haben sie sich bewährt. Wenn nicht, ist auch gut.


    Füttert man aber nach, so vermehrt man, und sei es nur über Drohnen, diejenige Genetik welche nicht mit Futter haushalten kann.
    Das schaukelt sich ganz schön auf über die Jahrzehnte; und wäre eigentlich ein Threat wert:


    Wer füttert mehr Kg Sirup als er Honig erntet? In absoluten Zahlen.