Woher kommt dieser Honig?

  • Moin,
    ich hab EIN Volk, das dem Anschein nach grad einen Waldhonig produziert - mittelbraun, riecht wie Waldhonig, und schmeckt leicht malzig.


    Kann mir jemand einen Tip geben, woher der kommen kann?
    Der Drohn schrieb neulich was von Propolis aus Weiden - ist das Weidenblatt-Honig?
    Als Alternative fällt mir nur noch ein, daß ich bei einem IFT mit dem "Läuseprofessor" gefragt hatte, und er sagte, wenn ich Glück hätte, könnte ich alle paar Jahre in meiner Gegend durchaus mit Kiefer-Läusehonig rechnen, wenn das Wetter dafür paßt.:Biene:


    Was mach ich denn jetzt - ich bin eigentlich fertig mit Auffüttern.
    Muß der jetzt raus (weil Läusehonig ja nicht grad gut für die Bienis im Winter ist) oder kann der drinbleiben, wenn's nicht zuviel wird?
    Diese Situation hatte ich noch nicht......:confused:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,
    es wird doch nicht die Welt sein und in den nächsten Tagen werden sie ihn schon nochfressen. das Letzte wird das Erste sein. Meine Lieben haben noch mächtig Tannenhonig im Brutraum. Das ist meine geringste Sorge.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Danke, dD, das ist vermutlich die beste Erklärung - hier drumrum hat's ca 50 sehr alte Eichen, und ich kann mich schwach erinnern, daß wir das Geklebe schon zweimal hatten in 10 Jahren.
    Nur sind die Bäume so groß, daß man keine Bienen drin sieht oder hört.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne, wenn die Eiche honigt bäbbt es auf dem Boden. Man kann die Bienen aber hören. Stelle ein Auto darunter. Früher hat man unter Tannen Glasplatten gelegt um zu sehen ob es honigt.
    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • eine Imkerin hat mir erzählt, dass sie das Zeug von dem Brand in Ülzen auf alle möglichen Deponien verteilt hatten und ihre Bienen haben es gesammelt und sind nun geschwächt!


    Hast du eine Deponie im Flugkreis?

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Dankeschön, Christoph, aber hier geht alles direkt nach Bremen in die Verbrennung - die lokale Deponie wurde in den letzten Jahren zugemacht - also keine Gefahr für die Bienen.
    Ich denke, es ist wohl wirklich Eiche, und es ist auch nur ein Volk mit diesem Honig.
    Aber überrascht war ich trotzdem - hier oben erwarte ich alles, aber keinen Waldhonig :lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabiene, letztes Jahr hatte ein Sommerhonig eine überraschend dunkle Frabe und einen malzigen,aromatischen Geschmack. Kollegen vermuteten die Eiche hätte gehonigt, allerdings habe ich den ca. Ende July geschleudert.
    Heute habe ich die Völker im Wald durchgesehen und war erstaunt über die zugehonigten Brutwaben, teilweise sind sie ganz aus der Brut oder die Brutfläche ist ca. nur noch handteller groß. Ich bin bis eben ( bevor ich den thread gelesen habe) davon ausgegangen das sie erfolgreich räubern........ beim nächsten Besuch probiere ich mal und halte ich die Augen offen, leider hat es heute angefangen zu regnen.
    Eine Frage: kann es sein das sich Völker durch Honigeintrag ( oder Futtereintrag ) selbst ganz aus der Brut drücken ? Die Völker in der Nähe vom Springkraut füttern sich im Moment quasi selbst auf, haben aber noch recht große Brutnester......stehen allerdings auch tiefer und wärmer.....


    Grüße Rubio

  • Jetzt habe ich es auch. An einem Stand in der Stadt, rotbraun, schmeckt wie Waldhonig. Ganz frisch, tropft aus den Waben. :confused: