Die Damen nehmen das Futter nicht / Haltbarkeit?!

  • Hallo,
    das mit dem Futter war bei mir ebenso. Ein Volk hat innerhalb einer Woche zwei Futterwannen leer gefressen, ein anderes Volk nicht. Letztlich sind alle Völker durch den Winter gekommen.
    Derzeit habe ich auch die Räuberei am Stand. Ein Volk war restlos leer geräumt, nicht mal eine Wespe war noch drin, so trocken war der Laden.
    Letzte Woche habe ich wieder Varroamilbenbehandlung gemacht. Bei allen Völkern war Ruhe, wenn ich den Deckel abhob, bei dem letzten Volk machte ich den Deckel auf, als wenn ein Schnellkochtopf hochgeht, ich hing von oben bis unten voll mit Bienen, wurde durch den Anzug hindurch gestochen. Als ich später noch mal nachsah, es waren beide Kästen rappelvoll mit Bienen und voll mit Honig, die Futterwanne ebenfalls rappelvoll. Ich denke, es war das Räubervolk.
    Jetzt habe ich alle Fluglöcher eingeengt und etwas Ruhe am Stand.
    Viele Grüße

  • Hi zusammen,


    entschuldigt die späte Antwort. Also nach Legen der "Fährte" gings ruck zuck und die Bienen waren dran. Das kleine Völkchen schlemmt immernoch an der Wanne, das größere ist nun durch (bräuchte aber noch eine Ladung). Nun bin ich aber wegs des Zuckerwassers im Allgemeinen am Zweifeln (da mir davon abgeraten wird).....


    Danke vielmals für den Tipp Marko mit der "Abendfütterung", wird nun immer so gemacht :)

  • Moin, moin,


    mit dem Zweifeln solltest Du Dich jetzt nicht mehr allzulange aufhalten, sondern entschieden füttern, besser mit Sirup, aber am besten überhaupt und so umgehend wie geschwind...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Zuckerwasser bringt eine übermäßige Feuchte in den Stock, die jetzt bei den kalten Nächten besonders Kondensation und damit Krankheiten auslösen kann. Hier kommt es auf die Heizfähigkeit des Volkes an. Kleine Völker würde ich gar nicht mehr mit Zuckerwasser füttern sondern auflösen.


    Fondant in der Plastikverpackung auf die Oberträger gelegt, unten mit breitem Schlitz, wird den ganzen Winter abgenommen. Die Wintertraube sitzt nachher quasi mit dem Kopf in der Tüte, die Tüte fängt die Wärme des Futters, die von den Bienen produzierte Kondensationsfeuchte schlägt sich darin nieder. Sprich: Wärme, Wasser, Futter - alles da. Ist mein Standardrezept für fast in Not geratene Völker und funktioniert ganz ausgezeichnet. Wenn die Packung leer ist, wird einfach eine neue aufgelegt. Siehe Photos:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=37419&p=399362#post399362