Nebenerwerbsimkerei und Dampfwachsschmelzer

  • Hallo allerseits,


    ich bin neu hier im Forum und hätte gleich mal zwei Fragen an Euch.
    Aber bevor ich mit den Fragen beginne möchte ich mich kurz vorstellen.
    Ich komme aus dem Raum Dortmund und bin nun seit 4 Jahren begeisteter Hobbyimker.
    Vor vier Jahren habe ich mit zwei Bienenvölker angefangen, dann auf 6 Völker aufgestockt und mitlerweile
    habe ich 11 Bienenvölker.
    Jetzt zu meiner ersten Frage:
    In den letzten zwei Jahren habe ich immer mehr gemerkt, dass mir die Arbeit an den Bienen sehr viel Spaß bereitet und ich auch sehr gerne draußen in der Natur bin. Dabei komme ich immer wieder von einer Nebenerwerbsimkerei ins Schwärmen. Zeitgleich kommen aber auch Gewissensfragen auf ob es überhaupt Sinn macht und es sich am Ende auch lohnt. So dachte ich mir ich könnte hier diesbezüglich ein paar wertvolle Tips oder Ratschläge von Euch bekommen.
    Also würde sich eine Nebenerwerbsimkerei generell lohnen? Kann man diese parallel zu einer Vollzeitbeschäftigung führen oder sollte man dann eher eine Halbtagsbeschäftigung haben? Wieviel Völker müßte ich mindestens haben?
    Für gute Ratschläge und Tips wäre ich Euch sehr dankbar :).


    Meine zweite Frage wäre, ob mir jemand einen Tip geben kann wie ich mir mit wenig Aufwand einen Dampfwachsschmelzer zum Ausschmelzen der Waben selber bauen kann? Diesen würde ich dann gerne in unseren Schrebergarten betreiben.
    Auch hier wäre ich Euch für gute Ratschläge und Tips sehr dankbar :).


    Gruß
    mahe

  • Hallo,


    das wird gerade brandaktuell hier diskutiert und erörtert: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=42023&highlight=rechnung


    Und zum Dampfwachsschmelzer hier lesen:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=19956
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=32714

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper