Sacharose spalten

  • Mit Säure kochen (killt die Bienen durch HMF) oder enzymatisch mit Invertase aus dem Konditorhandel.
    Dann pH-Wert 2,5 einstellen, und bei 27°C min 2 std machen lassen.
    Ein TL Invertase reicht für min. 10 Liter .

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Haushaltszucker in Glucose und Fructose spalten


    Eine tolle Idee, darauf auch noch zu antworten...willst Du den "selbstgespaltenen" Zucker an die Bienen verfüttern? Ich hoffe nicht...

  • :lol: Amylase hat jeder im Speichel - kann man sehr schön sehen, wenn man eine mit Stärke gebundene Sauce hat, und dann den abgeleckten Löffel wieder reintut - dann geht die Bindung flöten.
    In grauer Vorzeit spuckte man in den Bieransatz, um die Stärke aufzubrechen und die Gärung einzuleiten. Nicht hygienisch, aber wirkungsvoll.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Weil Du über die Zusammenhänge von Fructose-Glucose-Mischungen und das harte Auskristallisieren der Mischung in den Waben nichts weißt?

  • Nein. Denn dann versuchst Du es doch, anstatt Dir einfach fertigen Sirup zu kaufen. Und das ist in jedem Fall die bessere Alternative anstatt da selbst rumzupanschen.

  • A propos rumpantschen:


    Ich hab jetzt die Amylase im Handel gefunden. Spaltet schön Stärke in Zucker um. Restlos.
    Danke Drohn


    Nachdem ich sehr gut fahre mit der Kaltinvertierung von Zucker, und so zu einem stabilen Sirup gelange, möchte ich nun den nächsten Schritt machen: Maismehl oder Kartoffeln (aus eigenem, unbelasteten Anbau) mittels Amylase zu Zucker umwandeln, um es dann kalt zu invertieren.
    Das Problem ist (vielleicht) das Eiweiss.
    Mais hat 9% Eiweiss.
    Wie krieg ich den raus??

  • Also wenn Bernhard es nicht sagen will, kann mir bitte wer anderer Aufklärung geben.
    Wo liegen da die Gefahren, welche Faktoren sind zu beachten?


    Bzw. wo kann ich dieses Thema nachlesen?


    Ist Invertin dazu geeignet.

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Bernhard, da ist Invertase drin - da wird nix hart.
    Anwendung für Invertase ist "Feuchthaltemittel für Konditorwaren"
    Ich füttere die Bienen sowohl in Trachtlücken mit Puderzuckerteig mit Invertase, als auch mit dem geschmähten selbst invertierten Haushaltszucker - und das jetzt schon im 3.Jahr/Winter.
    Den Bienen geht's gut damit.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen