Fliegender Königinnentausch und dennoch Probleme...

  • Also zuerstmal möchte ich sagen, dass ich in all meinen Jahren noch keine Königin durch "abstechen" verloren habe, es sei denn es war mein Fehler und ich hab die 2. Königin im Volk übersehen.
    Normalerweise bei Ablegern kommt nach 8 Tagen die Königin mit Käfig und Begleitbienen direkt zum ausfressen rein und das ging noch immer gut. Auch bei unterjährigen Königinnenverlusten sehe ich das meist eh in der Woche darauf und da sind dann die Zellen schon alle verdeckelt und die neue kann direkt zum ausfressen gegeben werden.


    Im September/Oktober entnehme ich normal die alte Königin und setz die neue direkt und ohne Käfig auf die Wabe. Schau dann noch kurz zu wie sich die Hofdamen verhalten und dann wars das. Im Normalfall sind dann direkt einige Bienchen um sie herum und fangen an sie abzutasten, abzulecken und oft sitzt auch eine regelrecht auf das Hinterteil auf und bugsiert es in eine Zelle, was aber meist von der gestressten Königin mit erstarren quittiert wird und erst danach läuft sie weiter.


    Vorgestern wars das selbe, die Alte raus, die Neue rein und sah alles sehr gut aus. Kiste zu und fertig. Gestern war ich wegen Füttern von daneben stehenden Völkern wieder vor Ort und hab schon gehört wie die Turbine lief und sie nach ihrer Königin am schreien waren. Toll dachte ich, nun hat es mich auch erwischt und ich hätte die erste von sicher 100 und mehr zugesetzten Königinnen auf dem Gewissen.
    Also Kiste auf, (sitzen auf 2 Zander normal) Futterzarge runter und schon kamen die Heuler mit Stachel voran. Waben durchgesehen, keine Königin aber auch keine Nachschaffungszellen, heulen konnten sie jedoch für 2.
    Also Futterzarge drauf und mal schnell noch 2 Waben gezogen und tatsächlich da spazierte die neue herum, umringt von einem Schwung Bienen die immer noch an ihr herumschlappern mussten und sie regelrecht bedrängt haben.
    Zur Sicherheit wurde sie nun zurück in ihr Miniplus, wo sie wieder herzlich willkommen geheissen wurde und das Volk darf erstmal richtig Weissellos sein.
    Hat hier schonmal jemand solch ein komisches Verhalten erlebt? Also die Königin versuchte aus dem BR zu entkommen bzw. wurde von den Schnüfflerinnen nach oben gedrängt und der Rest heult der alten Königin hinterher?

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Nach oben gedrängt eher "aus versehen" vielleicht mit dem Strom der Futterabnehmerinnen.
    Unten dann logischerweise der pseudoweisellose Zustand.


    Ich würde sie zum Ausfressen oder im aufgesetzten Mini direkt wieder zugeben, bevor die Nachschaffung voll läuft.
    Abgestochen haben sie die schließlich nicht.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Leider nein. Das Volk ist nicht sehr stark und könnte auf einer Zarge Überwintern. Auf der Wabe wo sie herumliefen War auch nichts los, vielleicht 50 Bienen auf beiden Seiten. Lediglich die Königin mit etwa 10 bedrängenden Bienen War da aktiv und durfte wohl nicht hinab.


    Nun sitzt sie zum ausfressen im Käfig. Mal schauen was passiert. Nachschaffungszellen waren auch schon 4 angezogen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • :-? na, normalerweise fressen sie die aus und nehmen sie an.
    Aber was ist bei den Bienen schon "normalerweise"...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo


    vielleicht noch mal ein anderer Gedanke, könnte es sein, das die Königin unbegattet ist?

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Nein. Die sitzt bzw. Saß legend im mini plus.
    Ist seit gestern zum ausfressen drinn, morgen schau ich mal ob sie raus ist, was ja normal innerhalb Stunden der Fall ist.


    Bericht folgt. Zumindest War heute die Heulerei schon wieder beruhigt.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Zum eigentlichen, echten "fliegenden Königinnentausch": Ich hab letzte Woche in zwei Völkern einen Tausch gemacht. Im fast stärksten Volk hier ist eine (mir außrdem zu forsche) Fremdschwarmkönigin, die jetzt verstreut Buckelbrut geboten hat.
    Die sollte in ein etwas schwächeres Volk mit mehr Varroadruck, wo ich noch gucke, wie die sich machen.
    Hab ich jeweils von der Brutwabe gepflückt, diese Dadantwabe quergestellt in der noch offenen Beute gelassen, die jeweils andere Königin im neuen Volk auf die Stelle der alten gesetzt und laufen lassen.
    Hat einwandfrei geklappt, die haben sofort weiter gestiftet, sind ganz ruhig rumgelaufen, keine Aufregung, kein größeres Interesse. Mir kam es so vor, als hätten die das überhaupt nicht gemerkt :cool:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich hatte so ein ähnliches Problem mal als eine Königin zu lange im Apidea war. Sie war quasi aus der Brut und es hat einige Zeit gedauert bis sie wieder in Eilage war. Aber nachdem du die in Mini-Plus hast , gehe ich davon aus es daran eigentlich nicht liegen kann. Vielleicht kannst du das Volk mit dem Mini-Plus vereinigen?


    gruß
    Thomas

  • So. Eben nachgesehen und die Queen saß noch immer gekäfigt hinter weichem unangerüsseltem Futterteig, schön luftig zwischen 2 Waben hängend. Das kann ja nix werden. Die Dame ist nicht erwünscht.


    Trotzdem Wabe gezogen, Käfig auf und Madam darauf laufen lassen. Käfig kurz zur Seite gelegt und nochmal kurz vorm zurück hängen der Wabe schauen wollen, da erledigt sich das Problem doch wie aus heiterem Himmel -wenn auch anders als erwartet.


    Urplötzlich höre ich noch von rechts ein lautes Brummen und kann im nächsten Moment nur noch mit offenem Mund zusehen wie das schwarzgelbe Monster mit einem grün bepunkteten Passagier zwischen den Klauen davonflog. Konnte ihr geistesgegenwärtig noch eine mit dem Stockmeisel mitgeben, aber bis ich dann an der Stelle ihres Absturzes war, flog sie schon wieder mit ihrer Beute auf.


    Ich mag ja Hornissen und gönnen ihnen auch ihren täglichen Sack der anhand Beobachtungen aus +-4 Bienen je Stunde besteht und das bei ca. 5-6 Hornissen die da laufend erscheinen, aber das geht doch nun wahrlich zu weit. Ich schüttel jetzt noch den Kopf beim Gedanke daran.


    Lediglich beim füttern des Nachbarvolkes wurde es dann fast schon wieder normal. Normal mach ich den Deckel auf und kipp die Ladung Mampf in die Plastikwanne. Irgendwas hielt mich jedoch davon ab und veranlasste mich doch noch einen Blick in den Pott zu werfen. Nach dem ersten komischen Gefühl hab ich dann schnell den Deckel zugemacht, das Handy zur Beweissicherung geholt, nach den Hornissen geschaut und dann schnell den Deckel auf und Bilder gemacht.




    Mal ehrlich, meine Damen haben doch einen gewaltigen Schuß. Stifte gab es keine mehr und die Maden waren auch schon mindesten 3 Tage alt, also muss die da schon eine Woche gehaust haben. Normal wollte ich erst Ende nächste Woche nochmal füttern. Wer weiss was bis dahin mit ihr passiert wäre.


    So für heute habe ich echt genug.
    Gruß
    Markus

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Mc Fly ()