Beutenkäfer in Italien ?

  • ...den Sachstand dem Amtsveterinär bei Dir steckst...


    Das ist alles?? Gibt es bei der globalen Wanderei keinerlei Kontrolle? Genügt ein Gesundheitzeugnis vom Heimatstandort, um jedwedes Volk um die halbe Welt zu schippern? Schlimme Welt!!!


    ruft ... auf, dass Imker, die sonst in Italien ihre Bienen überwintern, davon dieses Jahr absehen, bis geklärt ist,... Vielleicht kannst du deinen Nachbarn ja noch rechtzeitig stoppen?


    Ludger, wer wandert noch im September über die Alpen? Wird´s nich schon vollzogen sein? Und ist es schlau, jetzt noch zurückzuwandern? (dann doch lieber gleich weiter nach Griechenland oder so, denn so halb voll Winterfutter ins herbstliche D?) Haltloser Aufruf...mMn...
    Ich nehme an, dass Biola*d seine Mitglieder (also auch ihn) über Böckings Aufruf informieren wird.


    Herzliche Grüße
    Mirko, der froh ist, dass er den Turm so hoch gebaut hat. Krabbelt die Käferlarve fröhlich aus der Beute in Erwartung schöner kühler feuchter Erde zum Verpuppen direkt vor der Beute, wird sie auf dem darunterliegenden Dach gegrillt und in die Regentonne gespült...jede...:lol: Ach (*zurücklehn) welch gerechte Welt... Einzig der Pavillon wäre direkt betroffen, umfließt sein Areal doch ein idyllisches Flüsschen und hebt doch selbiges vegetationsgenehm den Grundwasserspiegel...:confused:

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Mirko, am besten immer ein direktes Miteinander, also los und den Kontakt aufnehmen. Wenn es zu spät ist, wirst Du es bereuen, nix getan zu haben und darauf zu hoffen, daß jemand anderes was macht.

  • Okay. Ich informiere ihn. Hast Recht, Bernhard. :liebe002:

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Es könnte Hoffnung geben.


    O-Ton seiner Website:
    Zitanfang:
    "Wir bringen unsere Bienen gewöhnlich Anfang Oktober nach Kalabrien und Sizilien, wo sie noch einmal für sechs Wochen in die Wärme kommen und frischen Pollen und Nektar finden. Dies ist für die Bienen eine rechte Wohltat, denn sie können sich dadurch noch einmal so richtig "sattfressen" und haben Honigreserven, die sie dann im Frühjahr aufbrauchen, solange noch nichts blüht.


    Die ersten beiden für die Bienen wichtigen Trachten sind die Baumheide und die Orangenblüte. Unsere Bienen sammeln Orangenblütenhonig auf Sizilien, bevor wir die Bienen dann gegen den 20. April wieder nach Deutschland bringen."
    Zitatende
    Quelle:
    (www{punkt}honigmanufaktur{punkt}com , Unterpunkt: Arbeitsweise)


    Am Rande: Wozu die Reiserei und nicht schlicht 2 Standorte, erklärt sich mir nicht auf Anhieb.:confused:

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Zitat und Quelle hinzugefügt.

  • Oh, der Mann hat bestimmt so einiges an Mails zu erwarten,
    steht immer der gleiche Aufruf drin.
    Unter Kontakt kann man ja aktiv werden, gleich öfter aus dem IF :daumen:
    mehrfach gemoppelt hält besser

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • gleich öfter aus dem IF


    Ich wollt´s vermeiden. Aber Zitate bedürfen einer Quellenangabe. Sowohl Ärger als auch Werbung hätt ich gern vermieden.

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Besser ist es alle Male, wenn sich Einer aber dafür richtig drum kümmert. Den Nachbar von hier aus zu bestürmen, ist der falsche Weg.

  • Weil Jürgen da unten Familie hat? Ansonsten gibt es ja keinen Grund, soooo weit in den Süden Italiens zu gehen.