Futterzarge voll Wasser

  • Ich war jetzt zwei Wochen im Urlaub und habe vorher noch eingefüttert.
    Dabei habe ich erstmals eine Futterzarge bei einem Volk ausprobiert, sonst mache ich das mit dem Eimer.
    Jetzt bin ich aus dem Urlaub zurück gekommen, schaue in die Futterzarge und stelle erschrocken fest, dass die bis über die Hälfte voll einer klaren Flüssigkeit ist. Haben die Bienen das Futter noch nicht geholt?
    Im Reservoir schwimmen aber auch ein paar tote Bienen, das kann ja nicht sein.
    Die einzige Möglichkeit wäre, dass die Futterzarge zwischendurch leer war, so dass die Bienen da rüber konnten und sich dann wieder gefüllt hat.
    Ich habe von der Flüssigkeit probiert, tatsächlich, es ist Wasser.


    Ist das jetzt Kondenswasser vom Futter-trocknen oder Regenwasser? Es hat hier die ganzen 2 Wochen geregnet.
    Was habe ich falsch gemacht bzw. was soll ich das nächste Mal anders machen?
    Eigentlich ist mir das Einfüttern mit der Futter-Zarge nämlich sympatischer als mit dem Eimer.


    Viele Grüße,
    Andy

  • Sirup oder Zuckerwasser?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Und was liegt da für ein Deckel drauf? Nur ein Blechdeckel? (Dann ist Kondensation vorprogrammiert.)

  • Dömmplatte naß?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Die Dämmplatte war am Anfang nicht nass, die war ja im Deckel schon auf der Beute drauf.
    Danach war sie feucht und hat auch geschimmelt, kein Wunder bei dem ganzen Wasser da drunter.
    Die Futterzarge hab ich ausgeleert, da war kein Zucker mehr drin in dem Wasser.
    Den Deckel hab ich sauber gemacht, er trocknet jetzt. Ich werde eine neue Dämmplatte rein machen, die hat sich aufgewölbt.


    Ich kann natürlich jetzt nicht mehr ausschließen, dass ich versehentlich Wasser statt Zuckerlösung in die Zarge gefüllt habe.
    Aber wie kämen dann die Bienen da rein? Und die haben definitiv Futter in entsprechender Menge eingelagert, obwohl es hier keine nennenswerte Tracht mehr gibt.
    Dazu kommt noch, dass alle anderen Völker ihre Eimer brav leer gefuttert haben. Die 10 Liter Zuckerwasser müssten auch noch irgendwo bei mir im Garten rumstehen usw.

  • Bei fehlkonstruierten Futterzargen und/oder Deckeln läuft das Regenwasser über den Spalt zwischen Deckel und Zarge in die Zarge. Ein Beispiel dafür ist der SIPA-Ablegerkasten von Holtermann.


    Gruß Ralph