Vermehrt Tote Bienen! Vergiftung?

  • Hallo
    Seit gestern Abend beobachte ich tote Bienen auf dem Gitterboden, Flugbrett und Boden.
    Es müssten ca. 200 Stück sein.
    Tote Bienen werden aus dem Stock getragen.


    Die Ameisensäurebehandlung mit Nassenheider Professional ist schon ca.14Tage her. (Kein Tote Bienen)
    Die Aufütterung mit 2/3Zucker ist vor 3Tagen beendet worden.
     
    Und nun plötzlich Tote Bienen vor der Beute? Die Varroadoagnose mittels Windel liegt bei ca. 1Milbe/Tag.
    Was wird denn um dieser Jahreszeit noch gespritzt? Hier gibt es nur Wald, Wiesen und Mais.


    gruß
    Marco

  • Die Anzahl der Toten sagt wenig. Lege die nach Größe sortiert aus, um zu erkennen, ob es Mangelsymptome in der Aufzucht gibt. Lege die nach geschätztem ( Flügel-)Alter, um zu sehen welche Altersgruppe da starb.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi


    Ich hatte am Wochenende starke Aktivitäten bis in den Abend hinein.
    Bei dem betroffenen Volk gab es vereinzelt Schwarze Nackte Bienen, wobei ich von Räuberei ausging.
    Ich verengte das Flugloch weiter auf ca.2cm.
    Die Aktivitäten blieben.
    Es gab nur vereinzelt Kämpfe, es war vielmehr ein gemeinsames raustragen von schwarzen Bienen.
    Das Verhalten der übrigen Bienen entsprach dem Vorspiel, nur halt den ganzen Tag.
    Gestern Abend ist mir ein Haufen Bienen auf dem Gitterboden aufgefallen.
    Es gab aber weder ein verschmiertes Flugloch, noch Wachsreste auf dem Boden.
    Gerade eben habe ich beide Völker durchgesehen, es war nix kaputt, es stiegen insgesamt 2-3 schwarze Bienen auf.
    Ich gehe nun nicht von Räuberei aus sondern von alten Flugbienen.
    Aber irgendwie hatte ich das Gefühl es fehlen die Flugbienen.
    Vor dem Flugloch sind kaum noch Aktivitäten.
    Was heute Nachmittag war kann ich nicht sagen.
    Der Klopftest eben ergab "Weiselrichtig" und heute morgen verstummte das Brausen erst nach 2Sekunden.


    Gruß
    Marco


    PS:Die 200Toten müssten jüngeren Datums sein.

  • Hi


    Heutiges Bild:
    Wieder kein Flugbetrieb, beim zweiten Volk hängt eine Traube unter den untersten Rähmchen.
    Paar Tote und halbtote mit raushängenden Zungen auf dem Boden.
    Vereinzelt fliegen Bienen ohne Pollen.
    Ziemlich schläfriges verhalten.


    Gruß
    Marco

  • Die Anzahl der Toten sagt wenig. Lege die nach Größe sortiert aus, um zu erkennen, ob es Mangelsymptome in der Aufzucht gibt. Lege die nach geschätztem ( Flügel-)Alter, um zu sehen welche Altersgruppe da starb.


    ?

  • Das ist schwer zu sagen, hatte sie an dem Abend zusammengefegt um weiteren Totenfall zu zählen.
    Ich kann aber mit Sicherheit sagen das es sich hierbei nicht um kleine und Verkümmerte oder alte Abgewetzte handelt.
    Konnte eben sogar ein Stöckchen in die Traube halten und drei Bienen auf das Flugbrett befördern.
    Eine Biene versuchte mit gelähmten Hinterbeinchen wieder in die Beute zu gelangen.
    Die anderen beiden blieben still sitzen.