• Nachdem ich schon im Thread "Langstroth 3/4" viele wertvolle Hinweise erhalten habe, möchte ich mit dem Thema "Zander 2/3" nach Erfahrungen mit diesem Maß fragen. Ich finde einmal die Beute (gemeint ist die Hohenheimer Einfachbeute) besser zu halten (bei der Kippkontrolle) und auch einfacher zu bauen (keine Fräsarbeiten), als eine eine Langstrothbeute. Außerdem sind Rähmchen und Mittelwände viel einfacher zu beziehen.
     
    Wie verhält es sich bei (nur) zwei Bruträumen mit dem Platzangebot für starke Wirtschaftsvölker und eingewinterte Ableger? Alles im grünen Bereich? Irgendwelche negativen Erfahrungen??

  • Servus Malibu,


    Zwei Flachzargen Zander sind in etwa so groß wie ne 10er Dadant... Alles im grünen Bereich!
    Ich habe die 2/3 nur im HR, aber vorgestern erst bei einem Imkerkollegen einige Flachzargen zweizarger AS behandelt...
    Der überwintert die so...


    Viele Grüße,


    Flo

  • Hallo Malibu,
    am 16.8 schrieb ich dir :

    Hallo Malibu, laut Hohenheim geht das auch mit 2/3 Zander, was noch ein bisschen kleiner ist. Die Hohenheimer wollen halt mit Gewalt bei geteilten Brutraum bleiben.

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)