Wie Anfangsstreifen bei Rähmchen ohne Nut (DN/Zander) festmachen?

  • Hallo,


    Wie mache ich am besten/einfachsten Anfangsstreifen bei DN Rähmchen fest?
    Bei meinen Dadant-Rähmchen geht das mit der Nut perfekt: Mittelwandstück einlegen und dann flüssiges Wachs in die Nut schütten und so den Streifen fest eingießen.


    Das geht aber bei DN-Rähmchen, weil die ja keine Nut im Oberträger haben nicht. Die Rähmchen sind waagrecht gedrahtet, so dass auch ein einlöten der Streifen nicht sonderlich viel bringt.


    Stefan

  • Mich würde ergänzend zu dem Frankfurter Kollegen noch interessieren, wie Ihr das macht, wenn Ihr die modifizierten Rähmchen im Geschirrspüler reinigt? Ist diese Rille dann wieder frei, oder hängt da dann Wachs weiterhin drinnen, was das leichte Anbringen mit Mittelwänden umständlich macht?


    Merci

  • Eine Alternative zum Anlöten von fertigen Wachsstreifen ist das Angießen: Nach der Methode von Émile Warré wird ein Kantholz in Wasser eingelegt, damit es wachsabweisend wird. Das getränkte Kantholz wird dann mittig an den Oberträger gepresst und dann in die entstehende Ecke flüssiges Wachs gegossen. Nachdem das Wachs halbwegs erstarrt ist, kann man das Holz wieder wegnehmen.


    Siehe:


    Wenn Du Anfangsstreifen verwenden willst: die Amis haben noch folgende Variante entwickelt. Der Anfangsstreifen wird zwischen zwei kleinen Stabhölzern geklemmt und diese dann an den Oberträger getackert. Erst das eine Stabholz antackern, Anfangsstreifen anlegen, zweites Stabholz dagegen drücken und dann antackern.


    Noch eine Variante: Die Anfangsstreifen werden durch schmale(!), eingewachste Holzleisten gebildet, die mit zwei schmalen Klammern am Oberträger fixiert werden. (Tacker)



    Viele Grüße


    Bernhard


  • Hallo Stefan. Man schneidet ein passendes Holzstück und legt den Wachsstreifen da an. Dann einfach flüssigen Wachs daran entlang laufen lassen. Andere Seite auch so und fertig.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Danke Euch,


    anlöten mit dem Lötkolben habe ich nicht hinbekommen, da haben sich die Streifen durch die aufgeketteten Bienen abgelöst.


    Da ich für beide Möglichkeiten flüssiges Wachs brauche, werde ich mal jeweils 10 Rähmchen gießen und 10 mit Mittelwandstreifen angießen. Mal sehen was mir leichter fällt und wo das Resultat besser ist.


    Stefan

  • Das geht aber bei DN-Rähmchen, weil die ja keine Nut im Oberträger haben nicht. Die Rähmchen sind waagrecht gedrahtet, so dass auch ein einlöten der Streifen nicht sonderlich viel bringt.


    Hallo Stefan,


    DN-Rähmchen gibts auch senkrecht gedrahtet mit Nut im Oberträger. Wenn man diesen um 180 Grad um die Achse gedreht einbaut, dann eignet sich die Rille, um dort MW/Anfangsstreifen festzumachen. Ansonsten gibst auch noch so Gerätschaften wie z.B. den Dremel, mit denen man fast überall was rausfräsen kann, wenn man ein ruhiges Händchen hat.


    Gruß Sven