Beuten und Ablegerkasten selbst herstellen

  • Wolfkraft - die Marke der Könner! Warum man das Zeuch immernoch hoffnungsvollen "Heimwerkern" andrehen kann muß am febreze-Effekt liegen. Hat irgendwer je einen Handwerker von Verstand mit solchem Schrutz hantieren sehen? Gibt es einen Holzverarbeiter, der sowas erfolgreich einsetzt?


    Wie kann man nur denken, daß man mit einer Bohrmaschine und einem Plasteaufsatz schnell mal die gleiche Qualität und Präzision erreichen kann, wie mit einer schweren Spezialmaschine? Wahrscheinlich sind die Anwender von Mafell, Festool und blauem Bosch einfach noch nicht dahinter gekommen, daß man das alles auch für ein Zehntel des Preises bekommen kann - aus langlebigem Kunststoff. Von kbw und wolfkraft und natülich auch von Lux!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ein Schreiner erklärte mir, dies sei nicht mehr zeitgemäss und für Aussen nicht so gut geeignet.


    Ich habe es nie getestet, noch selbst gesehen. Interessant wären hier Erfahrungen von Langstroth-Imkern, die solche Beuten Aussen verwenden. Stimmt die Behauptung, Nässe würde sich an den Verbindungen besonders sammeln?

  • Du hast 0 Ahnung wenn Du hier von Plastik und Bohrmaschine schreibst...
    Die ist schon stabil die Schablone, sogar aus Metall ist die.


    ... und es gibt sie nicht mehr. Wahrscheinlich war sie das letzte Teil aus Metall, das dieser Laden im Angebot hatte. Sieh' mal auf die Website, was Du da heute kriegen kannst: den Meisterdübler!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Wolfkraft - die Marke der Könner! Warum man das Zeuch immernoch hoffnungsvollen "Heimwerkern" andrehen kann muß am febreze-Effekt liegen. Hat irgendwer je einen Handwerker von Verstand mit solchem Schrutz hantieren sehen? Gibt es einen Holzverarbeiter, der sowas erfolgreich einsetzt?


    Wie kann man nur denken, daß man mit einer Bohrmaschine und einem Plasteaufsatz schnell mal die gleiche Qualität und Präzision erreichen kann, wie mit einer schweren Spezialmaschine? Wahrscheinlich sind die Anwender von Mafell, Festool und blauem Bosch einfach noch nicht dahinter gekommen, daß man das alles auch für ein Zehntel des Preises bekommen kann - aus langlebigem Kunststoff. Von kbw und wolfkraft und natülich auch von Lux!


    Das Geld für die drei letztgenannten Marken, ist zum Fenster rausgeschmissen. Kein Handwerker kauft so etwas. Es gibt schon einen "kleinen Grund", warum blaue Bosch teurer als grüne Bosch, und warum Metabo, Makita, Holz her, Fein und vergleichbare Produkte nicht im Baumarkt, sondern nur im Fachhandel für Gewerbekunden auftauchen, dann jedoch auch zu anderen Preisen. Ich arbeiet seit 61 Jahren mit Metabo. Solange hält kein LUX-, kbw- oder wolfkraftgerät. Gutes Werkzeug kostet Geld und man dann "ewig" etwas davon. Am Werkzeug sparen grundverkehrt!
    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Warum können Bastler nicht einfach Angler sein oder ... äh ... vielleicht Briefmarkensammler? Warum muß man noch ohne Bienen, geschweige denn praktischer Erfahrung mit Beuten und Zargen, damit anfangen, sich sowas zu bauen?


    Gibt sicher genug Angler die auch Imker sind oder gar Bastler und nebenbei auch Briefmarken sammeln. Und warum man ohne Bienen und praktische Erfahrung im Beuten bau anfängt sowas zu bauen ? Weil es meiner meinung nach dazu gehört?


    Würde ein Jogger sein Hobby damit beginnen, sich Laufschuhe zusammen zu kleben und Schnürsenkel zu flechten? Beginnt der Angler damit, sich eine Rute aus Karbon zu harzen, Ringe zu schmieden und sich eine Rolle zu drehen? Oder der Briefmarkensammler - schneidet und klebt der sich erstmal ein Album und feilt sich eine Pinzette, gießt und schleift sich die Linse seiner Lupe nachdem er das Glasschmelzen erlernt hat?


    Der Jogger, Angler und Briefmarkensammler und Glasschmelzer haben eines gemeinsam. Die machen und quatschen nicht. Wer nicht los joggt ist kein Jogger, wer nicht angelt kein Angler usw...
    Wer keine Bienen hat ist kein Imker und wer keine Beuten baut ist kein Beutenbauer.


    Bienen Papst, willst Du Bienen halten oder Beuten bauen?


    beides.


    Und falls Du Dich fürs Beutenbauen entscheidest: Warum baust Du nicht erstmal ne Kreissäge. Das dauert auch lange und Du bist weg von der Straße im Winter.


    weil ich dann im falschen Forum wäre und wechseln müsste zu dem "Kreissägen Forum". Die haben aber mit Bienen weniger zu tun...
    Ansonsten bin ich gerade weggekommen aus Honig Met oder Wein zu machen. Das scheint böse nebenwirkungen zu hinterlassen...:lol:

  • Wolfkraft - die Marke der Könner! Warum man das Zeuch immernoch hoffnungsvollen "Heimwerkern" andrehen kann muß am febreze-Effekt liegen. Hat irgendwer je einen Handwerker von Verstand mit solchem Schrutz hantieren sehen? Gibt es einen Holzverarbeiter, der sowas erfolgreich einsetzt?


    Wie kann man nur denken, daß man mit einer Bohrmaschine und einem Plasteaufsatz schnell mal die gleiche Qualität und Präzision erreichen kann, wie mit einer schweren Spezialmaschine? Wahrscheinlich sind die Anwender von Mafell, Festool und blauem Bosch einfach noch nicht dahinter gekommen, daß man das alles auch für ein Zehntel des Preises bekommen kann - aus langlebigem Kunststoff. Von kbw und wolfkraft und natülich auch von Lux!


    Das du zwei Linke Hände hast hätte niemand vermutet...:lol:
    Mit welchen Werkzeug gearbeitet wird ist so ziemlich nebensächlich, es kommt aufs KÖNNEN an.



    Das wäre ja so als ob ich Honig mit dem jeweiligen System bewerben würde...für dich vielleicht nun verständlicher...
    "leckerer Honig aus Dadant Beuten !!!":lol:

  • Servus Bienen Papst,


    Machen nicht quatschen.... Oder wie war das?


    Wie vorher empfohlen:
    Wenn du selber bauen willst, ist wenigstens ein gekauftes oder geliehenes Muster sehr zu empfehlen.


    UND:
    Ohne ordentliches Werkzeug ist alles... "chayse"! Schreinern, imkern, kochen... Alles wofür man Werkzeug braucht.
    Früher oder später, eher früher, ärgert man sich mit den Schnäppchen rum!
    Bei der 5-Jahres-Garantie der Billo-Bauhaus-Eigenmarken bist du vielleicht auch ewig versorgt... Aber das Ding ist halt immer genau dann am Sack und muss eingeschickt werden, wenn man es gerade braucht....


    Viel Erfolg beim Eigenbau!


    Gruß Flo

  • Die Beute ist das Werkzeug der Imker. Wenn die also nebensächlich ist: Machen! Dir ist ja nicht zu helfen. Du gehst Deinen Weg. Am Besten Du baust Beuten ganz ohne Werkzeug und hälst Bienen ganz ohne Werkzeug. Es kommt ja auf das Können an.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder